was ist wichtiger: das eigene glück oder die anerkennung in der gesellschaft?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

das eigene glück natürlich! 67%
eine mischung aus beidem also ein kompromiss 32%
gesellschaftliche annerkennung ist das wichtigste! 0%

37 Antworten

Diese Frage kann nicht allgemein beantwortet werden! Jeder muß für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist.

Fest steht jedenfalls: Wer nicht glücklich und in seinem Leben unzufrieden ist, der wird sicherlich langfristig keine Anerkennung erhalten, die ihm in der Tiefe seines Herzens gefällt! Vielleicht bekommt er sogar Anerkennung, aber sie wird ihn nicht glücklich machen, denn das Glück ist die Basis jeder Anerkennung! Liebe Grüße Bherka

das eigene glück natürlich!

Hi Omnia, jeder Beruf ist wichtig, sonst würd nichts funktionieren,pfeif auf die Anerkennung der Gesellschaft. Wer so denkt, dass er sein Leben darauf ausrichtet, den anderen (Gesellschaft) zu imponieren, macht sich selbst nur das Leben schwer. Ich frag mich zudem heutzutage wirklich, welch Doofies schon Anerkennung finden oder sogar eine eigene Fernsehsendung haben etc. Anerkennung finden bei mir am meisten Leute mit Herzensbildung-das ist wichtig im Leben - und jeder soll machen, was seinen Fähigkeiten entspricht. LG Korinna

Es kommt immer darauf an was einem persönlich glücklich macht. Ich werde zum Beispiel glücklich durch bestimmte Musik, Computerspiele etc und nicht dadurch daß ich Anerkennung von Leuten kriege mit denen ich nichts anfangen kann.

eine mischung aus beidem also ein kompromiss

Ich halte eine Mischung aus beidem für keinen Kompromiss, sondern glaube eher, dass sich danach wohl die meisten Menschen sehnen. Den eigenen Weg zu gehen und dafür Anerkennung zu bekommen (keine Lobhudelei!).

Schon als Kind ist es doch wichtig, gelobt zu werden. Auch das stärkt das Selbtwertgefühl. Ich könnte mir auch nicht vorstellen überhaupt keine Anerkennung zu bekommen. Anerkennung für gute Leistung halte ich für wichtig. Das fängt mit dem Aufkleberchen, das man in der Grundschule unter eine gute Note bekommt an und hört z.B. da auf, wo man sich viel Mühe gemacht hat und diese völlig ingoriert wird.

Also z.B. ein tolles aufwändiges Geschenk für eine Freundin und die nimmt es und stellt es kommentarlos in die hinterste Ecke. Jetzt mal ehrlich, das würde doch fast jeden verletzen. Und fast jeder würde sich freuen, wenn eine solche "Leistung" anerkannt wird. Denn dann kann man sich mit der anderen Person freuen, da man sie glücklich gemacht hat. Und das wiederum macht mich auch glücklich.

das eigene glück natürlich!

Ich würde sagen,dass das eigene Glück im Vordergrund stehen sollte,wenn du Glück hast ,dann kommt die Anerkennung von ganz alleine,aber auch der Neid

das eigene glück natürlich!

Was habe ich von gesellschaftlicher Anerkennung, wenn ich mit meinem Leben nicht zufrieden sein kann. Bin ein Mensch mit eigener Meinung und es ist mir nicht wichtig, was andere sagen. Ich verstoße nicht gegen Gesetze, habe meine Familie und bin glücklich! Zufriedenheit macht den Menschen glücklich! Die Frage ist wohl eher, warum brauchen manche Menschen Anerkennung? Um ihr Ego aufzupolstern? Genau das würde mich dann ja schon wieder nachdenklich stimmen.. warum man das nötig hat..

ich weiß nicht aber naja ich find schon dass man das gefühl braucht von anderen akzeptiert und anerkannt zu werden.

0

Glück ist nicht planbar und auch nicht mit Geld zu kaufen. Man ist es oder momentan nicht. Wenn dir Garten bzw. Feldarbeit Spaß macht, geh diesen weg. Wenn du gerne mit deinem Kopf arbeitest such dir etwas, dass zu dir passt. Entsprechend deiner entscheidung wird sich dein Freundeskreis anpassen.

das eigene glück natürlich!

ICh finde da steckt dann schon die persönlich benötigte Anerkennung der Gesellschaft mit drin, denn so wäre es ja das eigene beinahe-Glück, dem nur die Anerkennung fehlt.

das lässt sich doch vereinbaren. wenn ich überhaupt nichts für meine umwelt tun würde, dann könnte ich auch nicht glücklich werden. ist nur die frage, ob die gesellschaft das letzten endes auch anerkennt.

ich mein damit aber keinen kompromiss! das wäre was anderes.

das eigene glück natürlich!

zu erkennen was das eigene Glück ist und nicht ewig danach suchen!

das eigene glück natürlich!

meine persönliche Meinung. Wenn für einige Menschen gesellschaftliche Anerkennung dies beinhaltet ist es immernoch das eigene, ganz persönliche Glück

das eigene glück natürlich!

Kommt natürlich ein bisschen darauf an, wie glücklich Dich gesellschaftliche Anerkennung macht. ;-)

ist das nicht für jeden schön? -ich möchte allerdings niemals irgendwo im mittelpunkt stehen. es wäre der horror für mich von einer großen gesellschaft für meine leistungen geehrt zu werden. ich hasse aufmerksamkeit. ich meine mit gesellsch.anerk. nur, dass ich selbst mich "total wichtig" fühle und das ausstrahle.

0
das eigene glück natürlich!

Ist die Gesellschaft noch "normal"? Was habe ich davon, wenn ich von offensichtlich Gestörten (Werteverfall, Fehlerziehung, Täterschutz statt Opferschutz,Heuschreckenmentalität,Wegwerfgesellschaft,Manipulation der Massen, allgemeine Verblödung) "Annerkennug" ernte? Ich würde mich eher dafür schämen müssen!!!! Wenn die "Anerkennung" aber höher dotiert wäre, wäre ich nicht dagegen ;)! Gruß: I.B.

das eigene glück natürlich!

Wenn ich glücklich und zufrieden bin, dann strahle ich das auch aus und somit erlange ich automatisch Anerkennung.

eine mischung aus beidem also ein kompromiss

Das eine hängt mit dem anderen Zusammen, denn der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Unter Gesellschaft verstehe ich dabei mindestens zwei Personen und maximal alle Menschen.

das eigene glück natürlich!

Ich will mein Leben lang Glücklich sein, Menschen um mich rum haben die mich Lieben. Also für mich steht die gesellschaftlich Anerkennung an zweiter stelle.

Auch die "Menschen um dich herum" sind eine Gesellschaft.

0

das Glück der Gesamtgesellschaft! Anerkennung kann auch zu individuellem Glück beitragen (vgl. Bedürfnispyramide)

das eigene glück natürlich!

hallööchen

  • für mich ist es sehr wichtig, das es mir wirklich gutgeht und meine ausstrahlung entsprechend bei meiner umwelt ankommt

  • und dann passiert auch die gesellschaftliche anerkennung

  • früher war ich oft wenig gut drauf, und viele menschen wollten nicht wirklich was mit mir zu tun haben (ausser diejenigen, die auch wenig gut drauf waren)

  • ich ziehe das in mein leben, was ich BIN

  • ich darf entscheiden, was in meinem leben IST

  • und meine mitmenschen werden ermutigt, das gleiche zu tun

  • alles gute

das eigene glück natürlich!

seine eigenen Fähigkeiten erkennen und helfen, das andere Menschen den selben Erfolg haben

eine mischung aus beidem also ein kompromiss

Beides ist vernachlässigbar. Wir "funktionieren" nur leider so, dass wir kaum ohne das Eine oder Andere auskommen. Und deshalb ist beides auch schön. Man sollte sich nur fragen, wann es auch zurecht so ist.

Was möchtest Du wissen?