Was ist wichtig bei einem Kaufvertrag eines KFZ?

4 Antworten

Mache einen schriftlichen Kaufvertrag (z.B. von www.mobile.de). Bekannte Mängel aufführen und die gesetzliche Sachmangelhaftung ausschließen. Auch wenn es vorgedruckt ist, ruhig noch mal extra unter "sonstiges" rein schreiben.

Das Übergabedatum inkl Uhrzeit auch in den Vertrag schreiben und das der Käufer es am Dienstag ummeldet. Damit bist du schon auf der sicheren Seite. Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2 sowie den letzten HU-Bericht aushändigen. Kaufpreis natürlich in BAR zahlen lassen.

Du musst keinerlei Mängel auflisten, das ist Quatsch. Gekauft wie besichtigt und fertig! Das ist ein Privatkauf.Je nachdem wie alt das Dingen ist, hat es immer irgendwelche Mängel, das ist eine Lebenserfahrung. Natürlich kannst Du NICHT reinschreiben, dass das Auto "mängelfrei" ist, das kannst Du als Laie gar nicht wissen, also auch nicht zusagen.

Da gehört ein Standartsatz rein, im Sinne von "Das Fahrzeug weist dem Alter und der KM-Leistung entsprechende Abnutzung und / oder leichte Beschädigungen auf". Derartige Formulierungen findet man bei Google.

In den Kaufvertrag gehört ein Passus über die Frist, in der er es abmeldet. In jedem Fall hast Du Ärger am Hals, wenn er es nicht tut. Dagegen gibt es keine Absicherung. Sowie er alle Papiere, das Auto samt Kennzeichen hat, bist Du darauf angewiesen, dass er ehrlich ist. Ich hab mal eine Rostlaube an einen Luxemburger verkauft. Ich hatte am Ende mehr Kosten als die Karre eingebracht hat, weil anderes Land. Nie wieder, war ein dummer Fehler.

Da gibt es keine sichere Variante. Entweder Du traust dem Käufer, oder ihr überlegt etwas anderes.

Wenn du schon die Neuen Nummernschilder mit QR Code hast, kannst Du das Auto selber Online abmelden. Sonst nicht.

Was möchtest Du wissen?