Was ist wenn meine Eltern mich nicht als Vegetarier akzeptieren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo! Zunächst Respekt. Ich esse Fleisch, wenn auch nur sehr wenig. Es gibt genügend Gründe, in dieser Position ein schlechtes Gewissen zu haben - habe ich auch. Wie viele Fleischesser, auch in meinem Umfeld. Überall, wo es ein begründet schlechtes Gewissen gibt, gehen Menschen verschieden damit um. Ich mache das ehrlich und souverän : Hochachtung vor allen Menschen, die aus Gründen der Nachhaltigkeit oder des Tier- / Naturschutzes Vegetarier oder Veganer sind.

Glauben werden das Deine Eltern schon durch Dein Verhalten. Versuche ihnen Deine Position zu erklären. Helfen könnten da Videos wie dieses :

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2rm3TSOKFZ0

Hast Du keinen Erfolg so würde ich keinen Streit provozieren sondern halt so wenig Fleisch wie möglich essen.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

ähm ich würd vielleicht erstmal mit meinen eltern darüber reden ??? du weisst doch noch gar nicht wie sie reagieren.... vielleicht finden sie es gut und unterstützen dich! ich lebe vegan und meine ma findet das gut, sie kocht extra vegan und isst auch viele vegane gericht mit. meinem pa gefällt es nicht, sicher auch weil er gerne fleisch isst und meine ma weniger fleisch macht, seit ich vegan lebe, aber er akzeptiert es.

frag doch mal deine trainerin die kann dir bestimmt gute argumente liefern wie du es zuhause sagst.

Wenn sie es für einen Scherz halten, dann bekräftige nochmals, dass du jetzt wirklich kein Fleisch mehr essen wirst. Wenn sie es dann immernoch nicht akzeptieren, versuche, mit deinen Eltern einen Pakt zu schließen, wie z.B. Wenn ich einen Monat kein Fleisch esse, darf ich als Vegetarierin leben.

Warum sollte man nicht vegetarisch leben dürfen, wenn man das nicht "schafft"?

3

Hallo Halleluja98,

dieser Elternguide könnte Dir dabei helfen, Dich auf das Gespräch mit Deinen Eltern vorzubereiten: http://www.peta2.de/web/elternguide.801.html

Wenn Du merkst das das Gespräch mit Deinen Eltern auf der Stelle tritt und sich viele Streitpunkte abzeichnen, dann könnte es sinnvoll sein, mal die Elterninformation von PeTA gemeinsam Schritt für Schrit durchzugehen oder es ihnen einfach zu übergeben mit der Bitte, es sich mal in Ruhe durchzulesen (sofern Du das dort Geschriebene sinnvoll und hilfreich findest): http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0CDoQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.peta2.de%2Fweb%2Fhome.cfml%3Fp%3D801%26viewfile%3D1%26fn%3D520217E492B3%26mod%3Dget&ei=71LoUZmUMMnLtQaEq4GgBg&usg=AFQjCNFdao1BeuLiV4-EiUPtze4zlT5CEQ&sig2=Wgim5bs028BP0x8GjqgbiA&bvm=bv.49478099,d.Yms

4
@Salamander68

was soll ich machen, wenn meine Eltern das nicht akzeptieren und mir nicht glauben.

Wenn sie es nicht akzeptieren, dann heißt das für Dich erst mal, dass Du nun mehr selbst kochen mußt. Vielleicht hast Du dazu nicht immer Lust, keine Zeit oder möglicherweise kannst Du auch noch gar nicht gut kochen. Aber: das sind alles Probleme, die sich lösen lassen! Zu kochen kann man ja lernen (zusammen mit Freunden macht das besonders viel Spaß), wenn es Dir an Zeit fehlt, dann koche z.B. am Wochenende und friere es dann ein; wenn es Dir an Lust fehlt, dann mach Dir eine Liste von ganz einfachen Rezepten, die sich ohne viel Aufwand zubereiten lassen und greif darauf bei Hunger zurück.

Wenn sie Dir nicht glauben ... nun, man kann sie nicht zwingen. Aber mit der Zeit werden sie ja sehen, dass es Dir Ernst damit ist und dann wird sich ihre anfängliche Skepis schon wandeln.

Wenn kritische Kommentare kommen: du brauchst nicht auf jede Kritik sofort eine Antwort wissen, Du bist noch dabei, in das Thema hineinzuwachsen. Sage Ihnen, dass Du Dich damit beschäftigen willst und Dich dann später wieder mit ihnen darüber unterhalten willst.

Möglicherweise akzeptieren sie es auch und Du machst Dir gerade völlig unnötig Sorgen! Oder sie brauchen einfach ein bischen Zeit zum "seelischen Verdauen", wenn Du es Ihnen erzählt hast. Führe das Gespräch am besten bald, denn wenn Du jetzt in Gedanken das anstehende Gespräch immer wieder hin und her wälzt, dann bringt dich das ja auch nicht wirklich weiter.

Viele Grüße, Salamander68

5

nun ... wenn du meinst, dass du dich vegetarisch ernähren willst, dann ist das ja durchaus deine Entscheidung - deine Eltern werden dir ja kaum mit Gewalt das Schnitzel in den Hals drücken.

Allerdings kann es sein, dass du dann deine Speisen für dich selbst zubereiten musst, nicht jede Mutter ist bereit, "Extra" was zuzubreiten, wenn es ein Tier-Vollgericht gibt (z.B. Gulaschsuppe, Fleischeintöpfe, Lasagne mit Bolognese etc, wo man sich nicht Fleischlos nur Kartoffeln und Gemüse z.B. auffüllen kann.

Wenn sie dir nicht glauben dann überzeug sie davon und falls sie das nicht akzeptieren sollten, dann musst du trotzdem kein Fleisch essen, denn sie können dich nicht zwingen etwas zu essen was du nicht möchtest. Viel Glück.

das werden sie wohl akzeptieren müssen. wenn du über 14 (oder auch 14) bist, dann hast du das recht, so etwas selbst zu bestimmen

ganz einfach...dann ist das deren problem,und nicht deins...es ist doch deine entscheidung:)

Das dürfen die eigt gar nicht... Das is nen eigener lebensstyle... Und wenn sies auch nicht akzeptieren die können das fleisch ja auch nicht in dich reinstopfen ;)

Wenn deine Eltern das nicht möchten, dann kannst du ja deine Mahlzeiten selbst zubereiten.

deine eltern sind für dich verantwortlich und du kannst nicht ohne sie, weit reichende entscheidungen fällen.

solang du unter 18 bist können sie dir alles verbieten

Sie können sie aber nicht zwingen, Fleisch zu essen. Wie soll denn das funktionieren?

6
@dafee01

direkt nicht , aber indirekt . xD ... es gibt da ein paar tricks, welche aber nur unter eltern " weitergereicht " werden :)) -lg.

0

Was möchtest Du wissen?