Was ist wenn man,während der Ausbildung zum Fachinformatiker plötzlich eine schwere Krankheit(Depressionen) bekommt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was soll dann sein? Wenns richtig übel ist kannst du die Ausbildung nicht beenden und auch kein eigenes Geld verdienen. Wenn das deine Erstausbildung ist, wirst du wohl auch die Wartezeiten der gesetzlichen Rentenversicherung nicht erfüllt haben und daher keine Erwerbsminderungsrente bekommen. 

Daher: Private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen um genau in so einem Fall ein Einkommen zu haben von dem man leben kann, wenn auch vl. mit Einschränkungen. Immer noch besser als Sozialhilfe bzw. vorher noch evtl. den Eltern auf der Tasche liegen. 

Das gleiche wie bei anderen Ausbildungen.

Wenn das Ausbildungsziel nicht mehr erreichbar ist, KANN der Vertrag aufgehoben werden.

Jede Erkrankung in der Zeit der Ausbildung ist unangenehm. Ob Du nun Fachinformatiker werden willst, Maurer lernst oder Mechatroniker usw., es muss eine Behandlung erfolgen. Danach wird sich zeigen, ob Du für den angestrebten Beruf geeignet sein wirst oder nicht. Es wird Lösungen geben. Alles Gute!

Dann bist du erstmal krank ... gegenbenenfalls verlängert sich die Ausbildung, wenn man sehr lange krank ist.

Erkrankungen sind immer blöd, egal welchen Beruf du hast bzw. erlernst.  

Was möchtest Du wissen?