Was ist, wenn man nicht gegen Tetanus geimpft ist und sich verletzt und dann evtl. infiziert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei nicht oder unvollständig Immunisierten muss im Infektionsfall eine Simultanimpfung durchgeführt werden.Diese geschieht durch gleichzeitige Gabe von 250 bzw. 500 IE Tetanus-Immunglobulin i.m. und 0,5ml Tetanus-Adsorbat-Impfstoff an getrennten Körperstellen. Nach 14 Tagen erfolgt die 2.Impfung mit 0,5ml Impfstoff.

susipfiffig 12.04.2016, 10:23

Was heißt im Infektionsfall und vor allem, kann man diesen feststellen, wenn man Tetagam oder Immunglobuline vermeiden will? Könnte man noch den Titer bestimmen?

0

Tetanus = Wundstarrkrampf Ist aber eigentlich fast jeder gegen geimpft. Wenn du eine große verletzung hast und damit zum arzt oder ins krankenhaus gehst fragen die ob du geimpft bist, wenn nicht bekommst du eine Spritze. Einen gewissen schutz hast du aber von Natur aus. Der körper produziert auch von allein einen gewissen anteil an antikörpern. Aber sicher ist sicher. Die impfung kostet nicht´s und das sollte jeder machen lassen.

  • dann gleich in unfall-ambulanz des kh, und du wirst tetanus-passiv-immunisierungsinjektion bekommen, und vermutlich kombinationsspritze mit akt.w.stoff auch, und dann auf impfpass vermerkt, wann du das nächste mal (je nachdem, 5 jahre...) zur auffrischungs-tetanus-immunisierung zu arzt sollst,..je nachdem wo du dann gerade sein wirst, dann einfach mit impfpass bei beispielsweise hausarzt vorbeigehen und impfpass zeigen...bez. tetanus.... alles gute..

dann kann man Tetanus bekommen. Einfach zum Hausarzt gehen. Die Tetanusspritze kann man auch jetzt noch erhalten.

Beim Wundstarrkrampf bekommste nen "prima" Fieber mit Halluzinationen und alldem was noch dazu gehört. Wenn Du zu spät zum Arzt gehen solltest, muss die Stelle amputiert werden. Kann aber auch tödlich enden. Wenn Du keinen Fieber bekommst, brauchste auch in den meisten Fällen nicht gleich zum Arzt rennen.

Was möchtest Du wissen?