Was ist, wenn man mehrmals im Monat (Oder Jahr) zur Blutspende geht? Hat man iwann kein Blut mehr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

Der gesunde menschliche Organismus ist in der Lage, Blutverluste bis zu der Menge von 1000 ml in relativ kurzer Zeit auszugleichen (siehe unten). Große Blutungen (z. B. mehrere Liter) können jedoch nicht kurzfristig ersetzt werden. Infolgedessen sind Ihre Blutspenden zur Rettung von Unfallopfern, Leukämiekranken und zur Durchführung lebensrettender Operationen unverzichtbar.

Die gespendeten 500 ml Blut bilden sich schnell nach, und bei normaler, abwechslungsreicher Ernährung ist eine regelmäßige Blutspende völlig unproblematisch. Der geringe Eisenverlust durch die Spende ist relativ schnell wieder ausgeglichen. Blutspender, die 50-mal und mehr gespendet haben, sagen immer wieder, dass sie durch regelmäßiges Spenden nur positive Einflüsse auf ihre Gesundheit feststellen.

Zur Sicherheit muss zwischen zwei Vollblutspenden ein Abstand von mindestens acht Wochen eingehalten werden, optimal ist jedoch eine Zeitspanne von zehn bis zwölf Wochen.

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://www.blutspende.de/infos-zur-blutspende/spenderinformationen/nach-der-blutspende.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pifendeckel
14.01.2012, 18:52

Vielen Dank für das Sternchen.

LG Sophia

0

Hallo,
der Körper produziert ständig neues Blut und neue Körperflüssigkeiten.

Du kannst regelmäßig zur Blutspende gehen, aber musst gewisse Regeln einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt tatsächlich Menschen, die denken, so ihr nicht vorhandenes Gehalt aufbessern zu können. Sehr, sehr dumm von denen. Sie schaden sich natürlich. Aber scheinbar geht mit dem Blutverlust auch die Vernunft und das Denkvermögen verloren. Das geht ein paar mal gut, dann landen solche "Experten" schnell mal in der Klinik zur stationären Behandlung, weil ihr Körper durch den zu großen Volumenverlust in einem zu kurzen Zeitraum zusammenbricht. Sie meinen mit der Einnahme von Eisenmedikamenten dem Körper wieder reichlich zuführen zu können. Aber der Eisenwert sinkt kontinuierlich ab, der Sauerstofftransport durch das Blut wird somit immer schlechter und der Körper wird nicht gut versorgt. Man sieht das solchen Leuten auch an. Sie sehen sehr blass aus, ihre Haut ist pfahl, das Gesicht wirkt hohl. So kommt man diesen Schlaumeiern auch immer wieder auf die Spur. Das man durch Blutspende gar kein Blut mehr haben kann, das geht nicht, denn vor jeder Spende wird der Hämoglobinwert ermittelt. Spenden darf man nur, wenn dieser hoch genug ist. Trotzdem sollte man die Zeiträume zwischen 2 Spenden einhalten. Männer dürfen alle 2, Frauen alle 3 Monate spenden. So hat der Körper genug Zeit zu regenerieren. Was sind das für Spinner die meinen sie müssten Leben retten indem sie ihr eigenes ruinieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frauen dürfen 4 x im Jahr, Männer 6 x im jahr. Da ja Frauen soweit , noch ihre Tage bekommen , und auch hier einen Blutverlust haben , nur 4 x im Jahr. Das Blut erneuert sich ständig. Da durch die Blutspende ca 500 - 600 ml abgezapft werden ist diese Menge für den Körper kein Problem, es zu regenerieren, sprich , zu erneuern. Blutspenden sollte man min . im Abstand von 2 Monaten , ist aber auch schon geschrieben worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst nur alle 4 Wochen gehen, in der Zwischenzeit hat dein Körper das zuvor entnommene Blut wieder nachproduziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also da gibt es geaue Grenzen, wie oft man spenden darf, bei frauen im gebärfähigen Alter wegen der Periode sogar noch seltener. - Denn das Blut muss ja nachgebildet werden, bis man wieder spenden darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blut sollte man höchstens 1X im Monat spenden.In dieser Zeitspanne produziert der Körper wieder neues Blut.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blut wird immer nachproduziert =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?