Was ist, wenn man im Minijob krank wird?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz haben alle Arbeitnehmer Anspruch auf Fortzahlung ihres regelmäßigen Arbeitsentgelts durch den Arbeitgeber bis zu sechs Wochen,wenn sie unverschuldet durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an der Arbeitsleistung verhindert sind. Dieser Anspruch steht gleichermaßen auch den geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern für die Tage zu,an denen sie ohne Arbeitsunfähigkeit zur Arbeitsleistung verpflichtet wären.

exakt! DH!

0
@MadRampage

soooooooo... dann muss ich doch gleich mal mit meiner ehem. Chefin etwas klären. Das ist ja interessant...

0

im unterschied zu anderen arbeitsverhätlnissen bekommt ein minijobber nach den 6 wochen lohnfortzahlung allerdings kein krankengeld, wenn die krankheit eben länger dauert.

0

Lohnfortzahlung steht einem auch bei Minijob zu, ob man das jedoch in Anspruch nimmt, ist gut abzuwägen, da nach meiner Erfahrung diejenigen Minijobber als erstes entlassen werden, die am meisten "Stress" machen.

Du hast genauso Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit und bezahlten Urlaub wie eine Vollzeitkraft!

Ich habe einen Minijob, wenn mein Kind krank ist, muss ich dann die Zeit nacharbeiten?

Ich arbeite an einem festen Wochentag, bekomme bei Krankheit auch die Zeit bezahlt, aber wenn mein Kind krank ist und ich vom Arzt eine Bescheinigung habe, muss ich die Zeit dann nacharbeiten oder kann der AG mir diese Zeit vom Geld abziehen. Bei einer Festanstellung würde das ja die Krankenkasse übernehmen.

...zur Frage

Wieso werden Nebenjob anbietende Unternehmen online fast immer schlecht bewertet?

Ich schaue mich Momentan nach einem Nebenjob um und da recherchiere ich natürlich auch immer bißchen, was es das Gehalt und die Arbeit angeht.

Und jedes mal heißt es bei 8 von 10 Bewertungen "Ausbeutung, Mindestlohn, Weit unterm Tarif, Schlechte Behandlung, Schlechtes Arbeitsklima, Leere Versprechungen" usw usw usw...

Das wirkt dann immer super abschreckend auf mich, kann man darauf einen Wert legen und sind die Leute generell einfach immer unzufrieden oder was ist das los?

Das beste was ich gefunden habe auf kununu.com sind als Arbeitgeber Aldi&Lidl. Selbst die haben nur nur eine Bewertung von circa 3,3/ 5. Und eine höhere habe ich noch nie gefunden.

Dann könnt ihr euch ja vorstellen wie der Rest bewertet wird.

Ich möchte jetzt keine einzelnen Namen nennen, aber ich sage mal das ist bei so ziemlich allen Ketten der Fall.

Ich bin da echt etwas abgeschreckt, was meint ihr?

...zur Frage

Unterschied zwischen Minijob, Aushilfe, Basisjob,....?

Wo ist der Unterschied zwischen Minijob, Aushilfe, Basisjob, Teilzeit usw? Wofür muss man eine Ausbildung haben, wofür nicht? Wo muss man wie viel Arbeiten? Wo bekommt man welches Gehalt?

...zur Frage

Gesetzliche Abzüge bei Entgelt unter 450€?

Hallo, ich schaue gerade meine Entgeltabrechnung für April von meinem Nebenjob an. In diesem Monat habe ich 274,55 brutto verdient, allerdings wurden mir nun insgesamt 28,88€ für die Sozialversicherungen (KV, PV, RV, AV) abgezogen. Ich dachte, wenn man unter 450€ verdient, hat man keine gesetzlichen Abzüge oder sehe ich das falsch? Wäre super, wenn jemand dazu genaueres weiß :)

zusätzliche Infos, die eventuell wichtig sein könnten: Ich habe keinen 450€-Vertrag sondern werde nach Stunden bezahlt. Ich habe nur diesen einen Nebenjob, sonst bin ich Studentin. Ich bin bei meinen Eltern freiwillig gesetzlich mitversichert. angegeben Prozentsätze: KV 8,2 PV 1,175 AV 1,5 RV 9,35

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?