Was ist wenn ich meine Sozialstunden nicht schaffe?

6 Antworten

Vorab schon mal, Sozialstunden werden nicht gestundet.

Wenn Sozialstunden nicht innerhalb der gesetzten Frist abgeleistet werden können, könnte man nur eine zeitnahe Fristverlängerung beantragen. Hier sollte eine ausreichende Begründung warum und wieso den Antrag unterstützen.

Wenn das zeitlich auch nicht zu schaffen ist, kann auf Antrag die Reststunden in eine Geldwertesumme umgerechnet werden und durch Zahlung erledigt werden. Das wäre in dem geschilderten Fall der beste Ausweg.

Nichts tun wäre die schlechteste Alternative, da nach Fristablauf die fehlenden Stunden in eine Ersatzfreiheitsstrafe umgewandelt werden. Sollte der Haftantritt nicht erfolgen, würde ein Haftbefehl ergehen und nach einem gefahndet werden. Die Ausreise aus der Bundesrepublik würde da auch in einem schlechten Licht stehen.

Für seinen Mist muss man gerade stehen. 240 Sozialstunden bekommt man nicht mal im vorbei gehen. Streng dich an es zu schaffen. Außerdem kannst du mit deinem Betreuer reden ob man dir eine Stelle zuweisen kann an der du mehr in kurzer Zeit leisten kannst. Aufschieben kann man die Sozialstunden nicht.

Dann solltest du noch mal mit deinem Zuständigen Betreuer reden, ob du die Stunden nicht woanderes abarbeiten kannst.

so einfach zu sagen ich studiere im Ausland und muss/will da noch vorher hin, das geht nicht.

Desweitern sollten 240 Stunden in 3 Monaten doch durchaus machbar sein.

Einreise USA-BTM Verstoß

Person X wurde von der Polizei mit 2g Cannabis erwischt. Person X ist 17 Jahre alt und lebt in Baden Württemberg. Person X zu 20 Sozialstunden verurteilt wird?

Die Verurteilung steht ja dann im Bundeszentralregister, jedoch nicht im Führungszeugnis.

Angenommen, der ESTA Antrag wurde beantragt und genehmigt, bevor es überhaupt zu dem Vorfall mit den 2g Cannabis-Besitz kam.

Kann Person X dann (ohne Probleme) 2 Monate später nach Amerika einreisen? Oder wird es dann am Flughafen in Amerika irgendwelche Probleme geben?

...zur Frage

Einreise in USA trotz Vorstrafen?

Guten Abend Liebe Community.

Ich habe zwar schon in verschiedenen Foren gelesen, allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher. Denn Bisher habe ich meist gelesen, dass eine Einreise nur verboten wird, wenn man zu einer Haftstrafe verurteilt wurde.

Zu mir:

Männlich (aktuell 20, zum Einreisezeitpunkt ebenfalls 20)

  1. Vermerk im Führungszeugnis wegen Sachbeschädigung (14 Jahre)
  2. Anzeige wegen Körperverletzung sowie Anzeige wegen Beleidigung -> Verurteilt zu 60 Sozialstunden, ohne Probleme abgeleistet. (15 Jahre)
  3. Anzeige wegen versuchter sexuellen Nötigung. Kam zu keinem Urteil da im Vorfeld eingestellt, auf Antrag bei der Staatsanwaltschaft aus dem Register gelöscht. (16 Jahre)
  4. Anzeige wegen Körperverletzung -> Verurteilt zu 3 Stunden á 45 min bei einem Verein gegen "Häusliche Gewalt" (20 Jahre)

Klar bin ich Älter geworden. Abitur dieses Schuljahr absolviert.

Ich wurde nie zu einer Haft o. Bewährungsstrafe verurteilt.

Die Einreise wäre für ca 30 Tage. Grund: Mehrere Verwandte besuchen + Englisch verbessern vor dem beginnenden Studium.

Habt ihr damit Erfahrungen? Habt ihr ggf. Quellen die eure Antworten unterstreichen könnten?

ich habe echt Bammel. Diese Verwandte wissen von meiner eher dunklen Vorgeschichte nicht. Und an der Grenze abgewießen werden wäre sehr tragisch.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?