Was ist wenn ich gar keine brille brauche?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Svea,

alles in allem hast du eine leichte Sehschwäche, die durch eine Brille ausgeglichen werden kann. Die Sphären-Werte sind nahezu optimal; korrigiert wird durch eine Brille der Astigmatismus (= Hornhautverkrümmung), der durch die Cyl-Werte beschrieben wird.

Der Astigmatismus ist nicht sehr ausgeprägt, eine Korrektur ist aber sicher hilfreich. Es ist möglich, dass deine Kopfschmerzen vom angestrengten Sehen kommen - kann gut sein, dass sie mit Brille dann verschwinden.

Die bei dir gemessenen Werte sind übrigens so ähnlich wie bei meiner ersten Brille. Mein Augenarzt hat nicht gelacht, sondern einfach seine Arbeit gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Svea, der Augenarzt wird Dich nicht auslachen. Er hat täglich mit Augenuntersuchungen zu tun und wird das auch bei Dir tun. Dabei wird sich sicher herausstellen, woher Deine Augen- und Kopfschmerzen kommen.

Bei diesen Werten, die jetzt schon gemessen wurden, ist es sicher sinnvoll, Deine Sehkraft mit einer Brille zu unterstützen; aber ganz genau sagt Dir das der AA nach der Untersuchung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ein Augenarzt wartet natürlich nur auf Menschen wie Dich, damit er sie dann auslachen kann! *achtungironie*

Deine Werte sind noch nicht sonderlich hoch, und sicherlich könntest Du auch noch lange Zeit ohne Brille auskommen. Doch eine Brille ist ja nicht nur eine Sehhilfe, sondern auch ein Mittel dafür, dass sich eine Sehschwäche nicht noch weiter "rapide schnell" verschlimmert!

Mit anderen Worten: "Mit Brille wirst Du nicht nur Deine Kopfschmerzen los, sondern der Fortgang bzw. die Verschlechterung einer/Deiner Sehschwäche wird gravierend verlangsamt!"

Ob das auf Dich auch zutrifft kann letztlich aber nur ein professionell ausgebildeter Augenarzt beurteilen, weshalb Dich Dein Optiker dahin vermitteln möchte!

Fazit: "Dein Optiker hat ein Lob verdient, da er nicht seine Kompetenzen überschreitet, indem er die Verantwortung allein auf sich nimmt, nur um Dir etwas verkaufen zu wollen!" *daumenrauf*

Mein Rat: "Gehe zum Augenarzt und warte erst einmal ab, was der dazu meint!"

Alles Gute und lG,

P.S.: Ich trage schon über 30 Jahre eine Brille, habe aber noch nie einen Augenarzt lachen hören. Nicht bei mir, aber auch nicht bei Anderen aus dem Wartezimmer heraus!" ;)

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bettlaken0712
20.11.2016, 19:12

Okay dankeschön :)

0
Kommentar von euphonium
20.11.2016, 19:30

sondern der Fortgang bzw. die Verschlechterung einer/Deiner Sehschwäche wird gravierend verlangsamt!"

Diese Aussage trifft in keinem Fall zu, sie ist ganz einfach falsch. Eine Brille kann den Strahlengang dahingehend verändern, dass man genauso rechtsichtig wird, wie viele es von Natur aus sind. Zu mehr ist die Brille nicht fähig. Durch diese Veränderung des Strahlenganges hat sie absolut keinen Einfluss auf das Sehvermögen, d.h. weder auf Kurz- noch auf Weitsichtigkeit. 

2
Kommentar von muggaseggele07
21.11.2016, 09:44

sondern der Fortgang bzw. die Verschlechterung einer/Deiner Sehschwäche wird gravierend verlangsamt!

esoterischer nonsens

1

Wenn du zum Augenarzt gehst, möge er dich bitte auf Konvergenz und akkomodations Anomalien prüfen :) wenn er das denn kann. das machen die meisten Optiker nicht da es zu viel Zeit nimmt und Zeit ist für den Optiker Geld. Augenärzten dauert es meist auch zu lange und die Ausrüstung fehlt denen auch zumeist.
Geh zu einem optometristen wenn es nach der Brillenkorrektur immer noch Probleme gibt.

Lg
Optometrist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du brauchst bei diesen Werten eine Brille. Vor allem, weil du bei einem Auge schon fast -1,00 Dioptrien hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?