Was ist wenn ich denn Wehrdienst verweigere

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du nicht selbst denken kannst oder willst, dann geh zum Bund. Wenn du aktiv helfen willst, gerne mit Menschen zu tun hast und deinen eigenen Kopf hast, dann mach Zivi. Es ist egal was du machst, beides bringt dich im Leben weiter und keine Option steht dir in Zukunft im Weg.

Wenn man als junger Mensch ins Militär eingezogen wird, so dann doch weniger freiwillig. Nicht jeder kann sich vorstellen was es bedeutet in Uniform durch die Gegend zu laufen und mit Waffen umzugehen. Das passiert oftmals erst dann, wenn es so weit ist. Und wenn Du dir dann im klaren bist, dass Du Zivildienst machen möchtest, dann ist das in Ordnung.

Das Militär mag weniger umgehen können, denn sagen dann immer, dass man ein Weichei ist. Aber es gehört schon Mut dazu, hinter seiner Entscheidung zu stehen.

Der Krieg selbst ist unwahrscheinlich, Im Falle des Krieges konnte man in Deutschland immer noch verweigern. Man wurde dann als zivilier Helfer eingesetzt, den die Soldaten als Kanonenfutter bezeichneten.

Tipp: Was willst Du aus deiner Zukunft machen und was passt besser. Wenn Du etwas soziales machen möchtest, dann würde der Zivildienst besser passen.

Naja irgenwie passt beides nicht gehe gerade in eine HTL für Informatik.

0
@alleswisser1996

Du darfst nicht auf den Beruf alleine schauen. Es gibt viele Informatikberufe, indenen man viel mit Menschen zu tun hat oder im Team arbeitet.

Von beidem kann man viel mitnehmen. Vom Wehrdienst weiß ich wenigstens, was ich nie wieder will.

0

also ich weiß ja nicht österreich mischt sich ja nich gerade in jede kleine angelegenheit ein un nach nem eurokrieg siehts ja nich grad aus überlag mal was du später werden willst

du musst gar nichts mehr. der wehrpflichtdienst ist abgeschafft worden

In Deutschland ist die ausgesetzt in Österreich nicht.

0

Dann...keine Ahnung ? Da geh Sicherheitshalber halt nicht zum Wehrdienst..

Was möchtest Du wissen?