Was ist wenn es zu viele Kennzeichen gibt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich komme mit deine Fragestellung nicht ganz klar, meintest du nicht eher: Was passiert, wenn es *zuwenige* Kennzeichen gibt für zuviele Autos?

Naja, dass deine Rechung nicht korrekt ist, wurde ja schon gezeigt und so schnell wird der Fall nicht auftreten, aber wenn doch, dann müsste man das System erweitern, wahrscheinlich wäre z.B. dass man einen dritten Buchstaben nach der Ortskennung ergänzt, z.B. HH-FCN 385. Oder man nimmt fünf Ziffern, ist aber schlechter les- bzw. merkbar: HH-XK 97593. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, Hauptsache die maximale Anzahl von 8 Zeichen wird nicht überschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst einen Rechen- bzw. Denkfehler.

Es sind nicht  2 • 26 Buchstaben, sondern 26 • 26 Buchstaben, da du ja jeden beliebigen Buchstaben an der ersten Stelle mit jedem Buchstaben an der 2. Stelle kombinieren kannst. Das gibt zusammen schon mal 26 • 26 • 9999 = 6.759.324 verschiedene Zeichen.

Dazu kommen dann noch 26 Buchstaben • 9999 Zahlen, weil es ja auch jeden Buchstaben einzeln geben kann, das sind dann noch mal 259.974 Kennzeichen.

Zusammen macht das 7.019.298 verschiedene Kennzeichen innerhalb eines Zulassungsbereiches.

Und da es in letzter Zeit die Wiedereinführung zahlreicher "Altkennzeichen" gegeben hat (z. B. gibt es jetzt im Kreis Düren außer DN auch wieder zusätzlich JÜL (Jülich), im Kreis Steinfurt neben ST auch wieder zusätzlich TE (Tecklenburg), in der StädteRegion Aachen neben AC auch wieder zusätzlich MON (Monschau) usw.), verdoppelt und verdreifacht sich diese Zahl oftmals noch - und ich denke, mit 14 oder gar 21 Millionen möglichen Kennzeichen kommt jeder Zulassungsbezirk hin ...

(Einige wenige, "politisch bedenkliche" Buchstabenkombinationen werden in vielen Kreisen zwar nicht ausgegeben (jede "kostet" 9999 mögliche Kennzeichen) , ein gesetzliches Verbot gibt es meines Wissens aber dafür nicht - ich denke, "wenn es eng wird", würden dann auch diese verwendet.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
06.05.2016, 08:53

Natürlich gibt es ein gesetzliches Verbot für diese "verbotenen" Buchstabenkombinationen. Wäre doch das erste Mal, dass der deutsche Gesetzgeber so etwas nicht regelt.

Das Verbot ergibt sich aus § 8 Abs. 1 Satz 3 FZV:  Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.

Was dagegen verstößt regeln die einzelnen Bundesländer mit deren Zulassungsstellen.

hierzu Artikel aus Spiegel- online: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/verbotene-kfz-kennzeichen-keine-nazi-nummernschilder-a-1025284.html

0

Ich habe absolut KEINE AHNUNG; WIEVIELE Ortskennzeichen es im Moment gibt, habe aber "im Hinterkopf" positiv vermerkt, dass es jetzt viele"alte", eigentlich abgeschaffte Kennzeichen WIEDER gibt: Als Kind habe ich die Kreisstadt Hofgeismar mit dem Kennzeichen "HOG" erlebt und empfand die Umstellung auf "KS" NUR deshalb gut, weil ich dort (in Kassel) geboren bin. Da ich mich "internetmäßig gern mit alten Kraftfahrzeugen beschäftige, ist mir aufgefallen, dass es in der Wetterau tatsächlich noch ein paar alte Ackerschlepper gibt, deren Buchstaben\\Ziffern silbrig oder weiß sind, deren Kennzeichenhintergrund aber SCHWARZ ist. VÖLLIG bescheuert fand ich die Idee Gießen und Wetzlar als "Lahn" mit ""L" zusammenzufassen, was sich aber mirt der Vereinigung beider deutscher Staaten "erledigt" hatte: Nun braucht man das "L" wieder für Leipzig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt 26*26 Buchstabenkombinationen. Abzüglich ein paar Kombinationen, die verboten sind. Das reicht wohl für deutsche Städte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechenfehler. 26 mal 26 mal 9999. Also 6759324. Minus die verbotenen Buchstabenkombinationen bist du dann bei ~6 Millionen Kennzeichen, die Pro Zulassungsbezirk ausgegeben werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es kein freies Kennzeichen gibt, kann die jeweilige Zulassungsstelle keins zuteilen. Ganz simpel. In dem Fall gäbe es eine Warteliste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HellwachesKoala
05.05.2016, 15:45

Also dürft man kein Auto mehr fahren?

1

Falsch. Nicht 2x26, sondern 26^2=26x26 Buchstaben=676x9999Zahlen=6759324 mögliche Kombinationen minus die paar verbotenen. Und über 6 Millionen Fahrzeuge gibt es in keinem entsprechenden Bezirk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HellwachesKoala
05.05.2016, 15:51

Und FALLS es dazu kommen sollte: Was dann?

0

26 hoch 2, nicht 2 x 26.

Da kommt dann schon ein anderes Sümmchen raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?