was ist wenn ein pferd dämpfing ist...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dämpfigkeit ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das Endstadium der chronischen Bronchitis (COB) bei Pferden. Dämpfige Pferde leiden unter chronischem Husten, Atemnot und insgesamt unter einer sinkenden Belastbarkeit. Etwa 10 % aller Pferde sind betroffen - bei älteren Pferden ist ein deutlich höherer Prozentsatz erkrankt. Etwa jedes zehnte Pferd erkrankt an chronischer Bronchitis, die der Dämpfigkeit zugrunde liegt. In der Wintersaison mehren sich nicht nur bei Menschen infektiöse Erkrankungen wie Erkältungen und Grippen. Auch bei Pferden sind akute Infektionen der Atemwege keine Seltenheit. Sie stellen sogar ein Hauptproblem der Pferdehaltung dar: Bei etwa 25 % aller Pferde tritt jährlich eine akute Bronchitis auf. Weiter Informationen findet Ihr auch hier: Dämpfigkeit bei Pferden

Dämpfigkeit ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das Endstadium der chronischen Bronchitis (COB) bei Pferden. Dämpfige Pferde leiden unter chronischem Husten, Atemnot und insgesamt unter einer sinkenden Belastbarkeit. Etwa 10 % aller Pferde sind betroffen - bei älteren Pferden ist ein deutlich höherer Prozentsatz erkrankt. Etwa jedes zehnte Pferd erkrankt an chronischer Bronchitis, die der Dämpfigkeit zugrunde liegt.

In der Wintersaison mehren sich nicht nur bei Menschen infektiöse Erkrankungen wie Erkältungen und Grippen. Auch bei Pferden sind akute Infektionen der Atemwege keine Seltenheit. Sie stellen sogar ein Hauptproblem der Pferdehaltung dar: Bei etwa 25 % aller Pferde tritt jährlich eine akute Bronchitis auf.

Weiter Informationen findet Ihr auch hier: Dämpfigkeit bei Pferden

Dämpfigkeit (Dampf) ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Lungenemphyseme bei Pferden, die aus einer chronischen Erkrankung der Lungen oder des Herzens entstehen. Bis 1. Januar 2002 war Dämpfigkeit ein Gewährsmangel.

Ursache

Wird eine Erkrankung des Bronchialsystems, meist verbunden mit Husten, nicht rechtzeitig behandelt und hält über mehrere Wochen an, geht der zu Anfang feuchte Husten in einen trockenen Husten über. Dieser kann schnell chronisch werden und führt in der Folge zum Auftreten der Dämpfigkeit.

Eine weitere Ursache der Dämpfigkeit ist das falsche Eindecken des Pferdes im Winter. Oft decken die Besitzer ihre Pferde nur über Nacht ein und verzichten tagsüber auf die Winterdecke. Dies führt aber dazu, dass das Pferd keinen richtigen Tag-Nacht-Modus mehr hat, da der Temperaturunterschied fehlt.

Symptome

Dämpfige Pferde atmen bereits bei geringer Anstrengung schwer und unregelmäßig, häufig kommt auch Husten dazu. Es zeichnet sich meist auch die sogenannte Dampfrinne ab, eine Einkerbung des Leibes zwischen Bauchmuskel und Rippenbogen. Zu Anfang ist in der Regel noch keine Verminderung der Leistungsfähigkeit des Pferdes zu bemerken, da es dem durch die Unterstützung des Ausatmens mit Hilfe der Bauchmuskulatur und einer Erhöhung der Atemfrequenz entgegenwirkt.

Eine vollständige Heilung ist nach heutigem Stand der Medizin nicht möglich, jedoch kann mit Langzeitpräparaten den Symptomen entgegengewirkt werden. Auch ist eine der geringeren Belastbarkeit der Pferde angemessene Arbeit sowie das Vermeiden von Faktoren, die die Atemwege und die Lunge reizen könnten, angebracht.

Quelle: Wikipedia.

Dämpfig bedeutet, chronisch herz- bzw lungenkrank. Man spricht von Herzdampf und Lungendampf.

Die Lungenfunktion ist eingeschränkt, weil die Alveolen sich zu großen kammern zusammengeklebt haben, die nicht mehr richtig arbeiten können. Das pferd bekommt nicht genügend Luft, muss mit Muskelkraft die Lunge maximal leerpressen (das gibt die Dampfrinne, eine waagerechte sichtbare Muskelkerbe am hitnerne Bauch), damit die Lunge anschließend genug Sauerstoff rein bekommt.

Was möchtest Du wissen?