Was ist wenn ein Muskel reißt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muskeln können reißen bei plötzlichem Zug, einem plötzlichen Ruck oder bei plötzlicher Kraftanstrengung. Am ehesten passiert es einem nicht aufgewärmten Muskel. Abhängig von der Größe des Muskelrisses sind einzelne Muskelfasern oder auch der ganze Muskel gerissen. Blutgefäße reißen mit durch und ein Bluterguß entsteht unter Schwellung, schmerzhafter Bewegungseinschränkung und Schwäche in dem betroffenen Glied.

Bei größeren Defekten ist eine Lücke im angespannten Muskel zu tasten. Eine Verletzung ist weniger ernsthaft, wenn die aktive Beweglichkeit (Bewegungen, die ohne Hilfe von außen möglich ist) uneingeschränkt bleibt, auch wenn es nicht weniger weh tut. Ist die passive Beweglichkeit (Beweglichkeit, wenn jemand anderes mithilft) eingeschränkt, kann auch ein Knochenbruch vorliegen. Wenn jedoch die passive Beweglichkeit nicht besonders schmerzt, die aktive aber sehr, handelt es sich wahrscheinlich um einen Muskelschaden. Eine Knochenverletzung schmerzt bei jeder Art der Bewegung.

Behandlung: Eine Muskelverletzung soll einen Tag ruhiggestellt und gekühlt werden. Nach zwei Tagen darf leichte Erwärmung die Heilung fördern. Soweit die Schmerzen es zulassen, den betroffenen Muskel ruhig belasten und bewegen.

Nach großen Muskelzerreißungen muß die Extremität ruhiggestellt und der Verletzte zu einem Krankenhaus transportiert werden.

Quelle: www.medizinauskunft.de

Danke für den Stern!

0

Dann tut es weh - je mehr Muskelfasern reißen, desto mehr. Beim kompletten Abriss wirds sehr schmerzhaft!

Dann ist das Beste von ab...

Was möchtest Du wissen?