Was ist, wenn der Blinddarm platzt? o:

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

INFO Seite

http://der-blinddarm.de/der-blinddarm-durchbruch-nun-ist-hochste-eile-geboten

Blinddarm – Beschwerden ernst nehmen

Viele Patienten ignorieren leider noch immer die ersten Anzeichen einer Blinddarm-Entzündung. Das ist gefährlich. Aber oft sind auch die diffusen Beschwerden daran schuld, dass ein Patient nicht erkennt, in welcher Gefahr er sich befindet. Denn in den meisten Fällen sind die auftretenden Schmerzen nicht kontinuierlich. Sie kommen und gehen und können daher leicht mit heftigen Blähungen verwechselt werden. Auch weitere Symptome wie leichtes Fieber, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen werden häufig vom Patienten selber als „Magen-Darm-Infekt“ diagnostiziert und als lästig, aber vorübergehend hingenommen. Eine Blinddarm-Entzündung nimmt der Patient meistens nicht an. Der Blinddarm-Durchbruch kündigt sich in der Regel deutlich an. Spätestens, wenn die Schmerzen nicht mehr nachlassen, sondern ständig stärker werden, ist der direkte Gang ins Krankenhaus unausweichlich. Oft macht sich ein drohender Blinddarm-Durchbruch auch durch Erbrechen und Ansteigen des Fiebers bemerkbar.

Warum der Blinddarm – Durchbruch so gefährlich ist

Bei einer Blinddarm-Entzündung haben Bakterien den Inhalt und die Schleimhaut des Wurmfortsatzes zersetzt. Das befallene Gewebe quillt nach und nach auf. Wenn dann auch noch der Abfluss der Flüssigkeit verhindert wird, die sich im Appendix befindet, breitet sich die Entzündung aus. Ein solcher Abflusstau kann durch Kotsteine entstehen oder auch durch einen Obstkern. Die Schleimhaut platzt, der entstandene Eiter fließt ungehindert in die Bauchhöhle. Hier verursacht er binnen kurzer Zeit eine Bauchfellentzündung. Und dies kann für den Patienten lebensbedrohlich werden. In jedem Fall aber bedeutet diese Komplikation eine schwere Belastung des Immunsystems. Der Patient muss mit hohen Gaben von Antibiotika stabilisiert werden. Blinddarm und Eiter müssen sogar bei dieser Belastung umgehend entfernt werden. Der Aufenthalt im Krankenhaus verlängert sich bei einer Bauchfellentzündung durch Blinddarm-Durchbruch deutlich. Denn normalerweise kann ein Patient nach einer unproblematisch verlaufenen Blinddarm-Operation die Klinik nach vier bis sechs Tagen wieder verlassen.

Um kurz Klugzuscheißen: Nicht der Sprichwörtliche Blinddarm sondern der Wurmfortsatz entzündet sich. (Appendizitis) Das ist ein kleines Stück am Anfang des Dickdarms. Wenn es sich entzündet wird es unbehandelt irgentwann eine Perforation des Darmes geben. (Also ja er platzt) Die bis dahin immer stärker werdenen Schmerzen werden plötzlich aufhören um dann umso heftiger wieder einzusetzen. Jetzt verteilt sich alle Inhalte des Darmes im Bauchraum es kommt zu einer Sepsis (Vergiftung) die ohneschnelle Behandlung tödlich ist. Sollte deine Freundin tatsächlich eine Blinddarmenzündung haben sollte sie sich dringenst behandeln lassen...

Das wäre fast bei meinem Kleinen Bruder passiert. Im Krankenhaus erzählte mir ein Arzt das es Lebensgefählich ist wenn der Blinddarm platzt . Weil er entzündet ist gelangen beim platzen alle Giftstoffe auch noch in den Körper was den Körper dann von innen vergiftet. Also sollte deine Freundin dringend zu einem Arzt gehen.

Wenn der Blinddarm paltz, stirbt man davon. Bei meiner Freundin ist das passiert. Sie haben im Krankenhaus erst vermutet, das es eine Magen-Darm Erkältung sei und sie dann nach Hause geschickt. Dann hatte sie so starke schmerzen, dass sie darauf wieder ins Krankenhaus gefahren sind. Dann haben sie festgestellt, dass der Blinddarm geplatz ist und mussten eine Notoperation durchführen. Sie musste 4-5 Monate im Krankenhaus bleiben. Die ersten 2 Monate konnte sie keinen Schritt machen. Hätten die im Krankhaus schon vorher festgestellt, dass es sich um einen geplatzen Blinddarm handelt, wäre es definitiv nicht so weit gekommen. Das ganze ist jetzt 4 Jahre her. Zum Glück geht es ihr heute sehr gut. Das hätte nämlich auch ganz anders enden können...

bei mir dachten die ärzte ich wäre schwanger dan seie es der eierstöck als die frauenärzin nix enddeckte wurde ich dan sofort in op geschoben mit drei löchern haben die mich operiert(mittwoch krankenhaus freitag erst OP) hab noch schmerzen und hoffe das gas is bald ausm bauch raus

0

Wenn der entzündet ist dann weiß sie das vom arzt, dann wird er sie fast zwingen das zu operieren und schon gesagt haben das sie sonst wahrscheinlich sterben wird.

Ein Blinddarmdurchbruch ist eine schlimme Sache, an der sie durchaus auch sterben kann. Eine Blinddarm-OP ist heute kein großer Akt mehr. Wird mittels einer sog. Bauchspiegelung gemacht. Drei winzige Schnitte, zwei in der rechten und linken Leiste, einer im Bauchnabel, mittels Kamera und entsprechender Geräte wird der Blinddarm entfernt und die Schnitte mit einem Stich genäht, fertig. Spätestens am Übernächsten Tag nach der Op kann sie wieder nach Hause. Wenn alles gut läuft schon am nächsten Tag. 10 Tage später werden die Fäden gezogen, fertig. Schmerzen habe ich nach einer solchen Spiegelung (ich hatte bereits zwei) nie groß gehabt, nur so ein Gefühl, als hätte man einen starken Muskelkater im Bauch.

Wenn der Blinddarm platzt, kann es eine Blutvergiftung geben.Also unbedingt operieren lassen.Nachteile gibt es nachher keine.Viel Glück.

Nach dem Blinddarmdurchbruch entwickelt sich eine Peritonitis (Bauchfellentzündung), die unbehandelt auf jeden Fall tödlich verläuft.

Ich melde Deine Freundin am besten schon mal für einen Darwin-Award an....

Das ist auf jeden Fall lebensgefährlich, weil sich der ganze Eiter und der Dreck im Bauchraum verteilt und dadurch Entzündungen überall entstehen können und das muss alles ausgeräumt und behandelt werden. Das bemerkt man schon, denn man hat unwahrscheinliche Schmerzen, die man dann nicht mehr richtig orten kann.

du musst dann schnell zum arzt um operiert zu werden meine cousine hatte das auch und es war nicht nett;)

Innere Blut ungen in Verbindung mit blutvergiftung und das führt ziemlich schnell zum Tod :-)

Was heißt schlimm? Man kann sterben.
Man kann eine Bauchfellentzündung bekommen. Die man nur in seltenen Fällen
überleben kann. Mal den Begriff: Bauchfellentzündung googeln.

wenn sie eine hätte würden die ärzte sie operieren ob sie will oder nicht

ich würde ihn so schnell wie möglich rausopiereren lassen denn ich hatte auch schon einmal eine blinddarm entzündung und der arzt hat auch gesagt das wir ihn rausoperieren müssen

Sie hat wohl Angst vor Krankenhäusern?

wenn er platzt dann kann sie sterben. also soll sie aufjedenfall den rausoperieren lassen

Damit ist nicht zu spaßen. Dringende Empfehlung, OP. Wenn der Binddarm platzt,kann es tödlich verlaufen.

Für solche Fragen ist doch Google bestens geeignet.

Entzündung im Bauchraum -> Tod

Man stirbt und eine OP ist echt nicht schlimm :D

Was möchtest Du wissen?