Was ist wenn der Arbeitgeber droht einen nicht abzumelden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann er ruhig machen. Der neue AG kann dich trotzdem anmelden. Wenn deiner Krankenkasse dann Zweifel kommen, wird sie sich bei den beiden AG's zwecks Klärung schon melden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach dir da mal keine sorge.
mit der Kündigung ist das Arbeitsverhältnis aufgehoben, somit auch die sozial leistung die dein chef abführen müsste.

such dir einfach neue arbeit, und wenn dein neuer AG probleme haben sollte kümmert er sich drum,

Hauptsache du hast die Kündigung schriftlich und unterschrieben der rest ist nur form sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manni94
06.07.2017, 12:20

mit der Kündigung ist das Arbeitsverhältnis aufgehoben

Das ist nicht richtig. Das Arbeitsverhältnis ist erst nach Ablauf der Kündigungsfrist aufgehoben. Wenn jemand die Kündigungsfrist nicht einhält, kann das sehr unangenehm werden.

1

wird ihm wenig bringen, da ein neuer Arbeitgeber dennoch eine Anmeldung machen kann. spätestens dann bekommt der alte Arbeitgeber von der Krankenkasse Post und wird zur Abgabe der Abmeldung aufgefordert. es macht also wenig Sinn so eine Aussage zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er dich nicht abmeldet, muss er eben auch die Beiträge weiter zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
06.07.2017, 12:16

Von einem Verdienst in Höhe von 0,00 €?

0

Wenn Du eine Kündigungsfrist hast, wird Dich der alte Arbeitgeber mit Ende der Kündigungsfrist abmelden. Der neue Arbeitgeber darf Dich erst nach Ablauf der Kündigungsfrist - also nach Beendigung des alten Arbeitsverhältnisses - anmelden. Bis dahin bist Du MitarbeiterIn des alten Betriebs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
06.07.2017, 12:21

Was jetzt die Frage nicht wirklich beantwortet...

0
Kommentar von DarthMario72
06.07.2017, 13:02

Der neue Arbeitgeber darf Dich erst nach Ablauf der Kündigungsfrist

Ähm, nein. Der neue AG wird ihn zum Beginn des Arbeitsverhältnisses anmelden. Die Kündigungsfrist des alten Vertrags hat den neuen AG nicht zu interessieren.

0
Kommentar von manni94
06.07.2017, 17:31

@DartMario72: die Fragestellung ist in der dargelegten Form unglaubwürdig. Jeder Arbeitgeber weiß, dass er eine Kündigung des Arbeitnehmers im Rahmen der Gesetze akzeptieren muss. Im Gegensatz dazu wissen viele Atbeitnehmer zwar über ihre Rechte, aber nicht über ihre Pflichten Bescheid.

0

Das ist kein Hinderungsgrund für eine Neuanmeldung durch den neuen Arbeitgeber - also eine leere Drohung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein so ein Gedanke: ruf doch mal Deine KK an und frag blauäugig, was man da machen kann.. Du fängst zum x nen neuen Job an, aber der alte AG sagt, er will Dich trotz Kündigung nicht abmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
06.07.2017, 12:41

Das ist ziemlich überflüssig, den Fragesteller braucht das überhaupt nicht zu kümmern. Spätestens wenn der Krankenkasse auffällt, dass es widersprüchliche Meldungen gibt, wird sie die beiden Arbeitgeber anschreiben.

Wenn der alte AG seiner Pflicht nicht nachkommt, muss er schlimmstenfalls mit einer Betriebsprüfung rechnen. Der Schuss ginge also nach hinten los.

1

Was möchtest Du wissen?