was ist vorläufiger Gewinn?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das bedeutet eigentlich Gewinn vor Steuer, also der Bruttoumsatz nach Abzug der Kosten.

Sprich Erlös 250.000€ und Kostenaufwand 150.000€ = 100.000€

Jetzt könnten noch Verlustvorträge oder andere Steuern abgezogen (Prap, Arap, Rückstellungen noch beachten) werden oder Tantiemen, Gewinnausschüttungen etc. (je nach Unternehmensform). Aber de facto hat man erst einmal 100.000€ erwirtschaftet. Danach muss man sich um alle anderen Faktoren kümmern, dann kann man sagen ein Endergbenis nach Abzug der Steuern eben z.B.

Das kannst du oft bei Vereinen in den Jahresbilanzen hören mit Umsatz, Gewinn nach Abzug. usw..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnten sich zum Jahresende noch Rechnungsabgrenzungen, Rückstellungen usw. ergeben. Die sind normalerweise im vorläufigen Gewinn noch nicht enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle Konten sind geprüft. Abschreibung vielleicht gar nicht oder nur als Schätzung gebucht. Rückstellungen können fehlen. Vielleicht ist auch ein Teil des Rechnungsausgangs noch nicht erfasst oder es sind sogar noch ungeklärte Geschäftsvorfälle vorhanden.

Leider gibt es keine Vorschrift, die besagt, wie weit ein vorläufiger Gewinn vom endgültigen Ergebnis abweichen darf. Höchstens wenn man jemanden betrügt, dann könnte dieses Folgen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Gewinn kommen noch die Steuern und was nach Abzug der Steuern rauskommt, ist der richtige Gewinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?