Was ist vernünftiger?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo :) Das Problem kenne ich nur zu gut. Nur kann man bei uns in der Fahrschule erst kurz vor der Theorieprüfung mit den Fahrstunden anfangen oder danach. Ich selber bin noch nicht so weit, aber ich habe von sehr vielen gehört, dass es besser ist, wenn man erst die Theorie zu Ende macht, weil man dann eher den Kopf frei hat und sich auf das Praktische konzentrieren kann. Außerdem kommt das wohl bei den Fahrlehrern besser an, wenn man erst die Theorie fertig macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ivonnesko
26.06.2016, 22:27

Danke du sprichst mir aus der Seele :-D genauso denke ich nämlich auch!!! Weil sobald man weiß man hat die Theorie Prüfung bestanden hat man wirklich den Kopf frei und kann in ruhe mit den Fahrstunden beginnen.

0

Ich habe die theoretischen Stunden parallel zu den praktischen gemacht. Allerdings habe ich erst ab der 6 theoretischen Fahrstunde mit den praktischen begonnen, denn du solltest schon etwas über die Straßenvekehrsordnung wissen.

Du kannst es aber machen wie du möchtest und ich sehe in beiden Versionen keine Vor- und Nachteile. Du kannst auch zuerst die theoretischen Stunden und die theoretische Prüfung absolvieren und dann erst mit den praktischen Stunden beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi
Also ich hab's parallel gemacht.... War in Ordnung, aber ich würde es hintereinander machen. Dann kannst du dich voll auf's Fahren konzentrieren und hast nicht noch die Theorie(Prüfung) im Hinterkopf.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ivonnesko
28.06.2016, 05:44

Ja ich war mir so dermaßen unsicher! :( aber jetzt denke ich mittlerweile auch so wie du! Das man erst in ruhe ohne Stress Theorie beendet und dann mit einem freien Kopf die Fahrstunden nimmt :)

0
Kommentar von Ivonnesko
19.07.2016, 21:39

Danke fürs Glück wünschen das ist lieb von ihnen

0

Ich habe nach der 11. Theoriestunde mit Fahrstunden angefangen und soweit bereue ich es nicht. Und es gibt auch in den Lernmitteln Fragen zum Schulterblick/Rückspiegel wo es hilft, wenn man es schonmal gemacht hat.

Außerdem bezweifele ich, dass man den Kopf "frei" haben wird wenn man mit der ersten Fahrstunde anfängt weil man da ganz andere Probleme haben wird wie z.B. "Wie bewege ich dieses Ding?" und "Hoffentlich krache ich nicht in den Bordstein."

Klar denkt jeder anders darüber und ich denke auch unter Fahrlehrern ist man sich nicht einig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat an dich mach die Theorie fertig und dann Fahrstunden kann dir viel Geld sparen. Kenne ein paar Leute die beides gleichzeitig gemacht haben und dann die Theorie nicht geschafft haben. Der Antrag der nur ein Jahr gültig ist abgelaufen und damit mussten sie die Pflichtfahrstunden neu machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht aber schneller, wenn du das mit den Fahrstunden parallel machst. Find ich zumindest 😊 hab ich auch so gemacht. Musste nach der theorieprüfung nur noch paar Fahrstunden machen und konnte dann entspannt zur praktischen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von p1994b
26.06.2016, 22:00

Zudem kannst du gelerntes in der Theorie auch direkt praktisch anwenden :)

0

Ich hab es parallel gemacht und bereue es nicht! So lernt und kapiert man auch schneller, was man da in der Theorie  so durch nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das währenddessen, denn wenn du die ganze Theorie durch hast, dann vergissr du wichtige Sachen sie du gelernt hast und wenn du das Parallel machst dann lerndt du besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?