Was ist Unterbewusstsein? (Selbstsicher?)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

unterbewusstsein ist der umgangssprachliche ausdruck, für das, was korrekt "das unbewusste" heißt.

dein bewusstsein, also das, was du von dir wahrnimmst und weißt, das du es tust, ist sozusagen nur die spitze eines eisbergs. etliche verdrängte konflikte, wünsche und ängste, aber auch (wahrscheinlich alle) normale, "vom bewusstsein vergessene erinnerungen" sind in deinem geist gespeichert und führen dort gewissermaßen "ein eigenleben".

warum gibt es überhaupt das unbewusste? um lebensfähig zu sein, muss man eine in sich koheränte und stabile psyche besitzen, die sich selbst nicht überfordert. das unbewusste ist sozusagen ein riesiges, komplexes verwaltungsorgan, das deinem bewusstsein nur das offenbart, was es für dieses als nützlich und ertragbar bewertet.

laut freud ließen sich die im unbewussten befindlichen dinge in dinge aus dem "über-ich" und dinge aus dem "es" einteilen, die eine ständige wechselwirkung haben. dem über-ich ordnete er die anerzogenen "gebote" unter, die uns drängen, sich zivilisiert und anständig zu verhalten, also sozusagen der große "moralwächter". das "es" umfasst alle "tierischen" triebe, begierden und """egoistiche""" wünsche, die uns von anfang an ausmachen. das "es" strebt ständig nach außen, nach ausdruck und will sozusagen zwingen, umgesetzt zu werden. was man will, das will man. das "über-ich" strebt ständig danach, dass die sozialen normen eingehalten werden, die von frühestem lebensalter an eingeprägt wurden, es fürchtet sozusagen die scham. somit sind beide parteien ständig im kampf und in reibung, versuchen aber auch, konsens zu finden, möglichst gut zu verschmelzen, sozusagen win-win-situationen zu finden. natürlich ist das alles nicht wirklich so "personifiziert" und unbewusstes, vorbewusstes, über-ich,etc. keine wirklichen "lokalitäten" oder "parteien" in deiner psyche, allerdings kann man es sich so gut vorstellen.

wäre das unbewusste "bewusst", wäre es eine bei weitem zu große und schmerzhafte informationsflut, so allerdings ist es ein automatismus, der sehr vieles in uns regelt.

man könnte noch viel tiefer in der theorie versinken, aber lieber hier ein paar beispiele, die das ganze besser veranschaulichen (bedenke, ich werde weiter eher bildlich und vereinfacht sprechen, zur besseren verständlichkeit, auch wenn es nicht ganz korrekt ist)

aus dem alltag: bekannt sind die "freudschen versprecher". wenn du z.b. eine abneigung gegen deinen chef oder lehrer hast, will das ES ihn beleidigen und sonstwas^^ wünscht direkte rache, aber das ÜBER-ICH unterdrückt diesen wunsch aufgrund der sozialen bestrafung, die darauf folgen würde. der "kompromiss", der sich da finden könnte, wäre z.b., du möchtest der autorität sagen "sie sind ein scheinbar...", sagst aber "aus versehen" "sie sind ein schwein-...hoppla". so hätte das es seine rache, die das über-ich duldet, weil du natürlich sagen wirst: "ähm entschuldigung, hab mich versprochen" etc. solche freudschen versprecher passieren relativ häufig, vor allem bei autoritäten und beim lügen, wo man sich verplappert, sind aber nur ein teil der unbewusst determinierten handlungen. zu empfehlen: "zur psychopathologie des alltagslebens" vom alten siggi

bei witzen: ich geh mal von obszönen witzen bei männern aus. ein großer teil des permanent unterdrückten ist natürlich die sexualität, das muss ich nicht erklären.^^ das "kindliche, obszöne" Es hätte seinen spaß daran, zu jeder attraktiven und über jede attraktive frau zu sagen "ja,fcken, fcken, geil, geil, ich nehm die gleich ran"^^ das wird natürlich von der zenzur des ÜBER-ICh nicht zugelassen, da man sonst im besten fall noch als kindisch, asozial oder zurückgeblieben gilt. hier passiert was interessantes (wie gesagt, sehr bildlich gesprochen): ein solcher "pfui-gedanke" wird kurzzeitig ins unbewusste gezerrt, mit einer pointe verbunden, und passiert so durch die schranken der zensur des ÜBER-ICH wieder die schwelle zum bewusstsein, das ist der moment, wo einem "spontan wie aus dem nichts als geistesblitz" ein guter witz einfällt. nun kann (fast) ohne schlechtes gewissen gelacht werden, denn: man lacht ja ach so anständig über die pointe, "nur nebenbei" übers obszöne und natürlich auch -nicht vergessen- aus dem spieltrieb und freude am sinnlosen heraus, die, wenn man erwachsen ist, ebenfalss kanalisiert werden muss. bezüglich dieser mechanismen ist oft zu beobachten, wie man manchmal z.b. unter männern tausend schenkelklopfer raushaut und über alle lacht, und wenn z.b. eine fremde frau dazukommt, ist man plötzlich eher gehemmt und ideenlos. um freud zu zitieren, lachen ist die motorische abfuhr von psychischer hemmungsenergie.

ähm, wollt noch beispiele zu den mechanismen der träume und psychopathologie bringen, aber hier werden die zeichen knapp. jedenfalls, sind teile von freuds psychoanalyse. jaaaa, es gibt sehr viel mehr, neues und nicht alles von ihm war richtig, aber bis jetzt hat sich mir das persönlich als wahrheit bewährt. klasse, dass du dich für psychologie interessierst!

Google kennt die Antwort, in dem Falle ein Verweis zu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Unbewusste

Übrigens: Das Selbstbewusstsein ist auch "nur" eine Art des Bewusstseins, hat also über das Bewusstsein an sich den Zusammenhang mit dem Unterbewusstsein.

Ein Beispiel: Autofahrer. Sie denken nicht über jeden einzelnen Schritt nach, sondern handeln unterbewusst.

lG

Unterbewusstesein ist das, was du mit deinen sinnen (sehen, hören,...) wahrnimmst, ohne es zu merken.

angenommen du lernst jmd kennen, der eine irgendwas besonderes hat, z.b. eine raue stimme. dieser jemand zieht dich jetzt über den tisch und hinter geht dich und behandelt dich schlecht. in 50 jahren lernst du wieder eine person kennen, auch mit einer rauen stimme. und irgendwas in dir sagt dir, dass du diese person nicht magst, obwohl sie vielleicht ganz nett ist, nur weil sie dich an diese böse personn errinnert, die du aber schon längst vergessen hast.

oder du läufst durch dir messe und von jedem stand dudelt dir eine musik entgegen. irgendwann hörst du eine dieser melodien wieder und du weißt, dass du die musik kennst, kommst aber nicht drauf, woher.

das ist der eine teil des unterbewust seins. der andere teil ist das was du automatisch tust, z.b atmen.

dass unterbesusst sein arbeitet immer, auch wenn du schläfst.

Das was dein Gehirn verabeitet ohne das du es steuern kannst Dinge bzw. Gefühle die du bewust unterdrücken möchtest z.B. im Traum, da vearbeitet dein 'Gedächtniss diese Dinge.

in deinem unterbewusstsein machs du dinge denen du dir selbst nich bewusst bist z.b. das unterbewusstsein steuert deine atmung, deine bewegungen usw. halt alles was du nicht wirklich mitbekommst du denkst dir ja wenn du dich bewegst nicht "ich bewege jetzt meinen rechten arm und hebe das glas" das geschieht halt alles unbewusst im unterbewusstsein

Was möchtest Du wissen?