Was ist unter einem Grundstück im Rechtssinne zu verstehen?

3 Antworten

Ein Grundstück ist ein vermessener und abgegrenzter Teil der Erdoberfläche, der in Deutschland in den Grundbüchern des Katasteramtes registriert wird und die Eigentumsverhältnisse des Grundstücks festlegt.

Der Eigentümer muß nicht zwangsläufig eine Person sein. Es können auch die Gemeinde, Vereine und Firmen sein.

Ein Grundstück im Rechtssinne ist das, was im Bestandsverzeichniss des Grundbuchs unter einer laufenden Nummer eingetragen ist. Dies können auch mehrer Flurstücke oder der idelle Anteil an einem Flurstück sein.

Bürgerliches Recht:

Begrenzter, durch Vermessung gebildeter Teil der Erdoberfläche, der im Grundbuch als selbstständiges Grundstück eingetragen ist.

Die Vermessung bildet nicht einen Teil der Erdoberfläche (die ist doch schon da!) sondern grenzt ihn ab.

0

Wenn Ich alle Wohnungen kaufe,darf Ich alles abreißen oder wer bekommt dann das Hausgeld?

Es gibt überall Mietergesellschaften von Wohnungen und man ist gezwungen Hausgeld zu zahlen aber wieso,wenn ich selber entscheiden möchte über meine Wohnung?

Ist das erlaubt,wenn ich 3 Wohnungen kaufe und 1 komplette Parteienhaus aufgekauft habe sie auch abzureißen?

Aber wenn nicht, warum? Ich bin doch Eigentümer aller Parteien und wenn ja,welche Gesellschaft bekommt dann das Hausgeld?
Mein Kumpel besitzt eine Rendite und muss selber Hausgeld abtragen und die sind von Ort und Wohnungen verschieden!

Keine Garantie für Rechtschreibung

Hochachtungsvoll
DaddyGallard

...zur Frage

Wie bekomme ich raus, wem ein Grundstück gehört?

Hallo,

ich möchte wissen wem ein bestimmtes Grundstück gehört. Wie kann ich das heraus bekommen?

...zur Frage

Rücktritt von Grundstückskauf

Hallo, folgender fiktiver Fall: Ein Käufer besichtigt mit einem Makler ein Grundstück und möchte dieses kaufen. Es wird ein Kaufvertrag bei einem Notar geschlossen. Bei dieser Gelegenheit wird, im beisein des Notars, nochmals anhand der Bilder aus dem Expose des Maklers vom Verkäufer das Grundstück als das zu verkaufende identifiziert. Einen Tag später wird dem Käufer der Lageplan vom Grundstück zugesendet und darauf ist klar zu erkennen daß das gekaufte Grundstück ca. 900m vom besichtigten Grundstück entfernt ist.

Ist das als Grund für einen Rücktritt ausreichend?

...zur Frage

Ist es möglich, als Nicht-Staatsbürger in Grönland ein Grundstück zu erwerben?

Ich würde mir gern ein Grundstück in Grönland zulegen und finde einfach niemanden, der überhaupt eine Idee hat, wen man fragen könnte und was die enstprechenden Kosten wären. Da dachte ich, ich frage mal hier...

...zur Frage

Haftung bei nicht eingefriedetem Grundstück

Wer haftet für Unfälle, die auf einem nicht eingefriedeten Grundstück passieren? Ich meine den Fall, dass ein unbebautes Baugrundstück in einer Siedlung, welches von allen Seiten zugänglich ist, von Spaziergängern, Kindern, zukünftigen Nachbarn etc. betreten wird und sich diese dort darauf verletzen (durch Stürze, Brüche...) - das Grundstück ist nicht gefährlicher als jedes normale Stück Acker oder Wiese und es liegt zwischen einem bereits bebauten Grundstück und einem weiteren unbebauten Grundstück, aber man weiß ja nie. Schilder sind nicht aufgestellt (zB Privatgrundstück).

Muss das Grundstück eingefriedet oder sonstwie gekennzeichnet sein, damit der Eigentümer für eventuelle Unfälle nicht belangt werden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?