Was ist und wozu braucht man eine Datenbank?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Virtuelle Reise in die Datenbankwelt

Ich möchte mich vorstellen, mein Name ist Bit und ich bin die kleinste logische Einheit, ich kann genau zwei verschiedene Zustände annehmen, mal kann ich 0 sein und mal bin ich 1. Da dies auf Dauer doch recht langweilig ist, geselle ich mich gerne mit 3 anderen, und wir nennen uns dann Nibble. Auch recht hübsch, aber man strebt ja nach Höherem, also auf zur nächsten Stufe des Verbunds: Ein Byte ist ein Nibblepärchen, also mittlerweile schon 8 von uns kleinen Bits, und dank Zusammenarbeit können wir sehr sehr viel mehr Zustände annehmen, Mittlerweile schon 256!

Doch immer weiter und weiter, mehr und mehr!

4 Bytes sind ein Word, usw usw.

Wir treffen uns auf Computerplatten, Handys und auch in so simplen Dingen wie elektrischen Zahnbürsten oder Geschirrspülmaschinen. Aber das soll ja nicht unser Thema sein heute...

Wir haben also Dateien, die viele viele Daten enthalten, zB in Arztpraxen, Geschirrspülerherstellerbüros usw usw. Diese wollen sortiert sein, damit man möglichst schnell an die Daten kommt die man haben will. Und hier kommt nun die Datenbank ins Spiel:

Hier stehen Karteikästen mit Karteikarten auf denen zB dein Name, Vorname, Versicherungsnummer usw stehen. Die Karteikästen stehen in größeren Schränken, die in Räumen und das alles samt Servicepersonal, Sicherheitsdienst und Toilettenreinigung. Die Servicekräfte verwalten die Daten, geben Informationen heraus oder leiten Informationen an andere Stellen des grossen Datenbankhauses um. Die Security steht an den Türen um nicht berechtigte Nutzer abzuweisen, oder sie arbeiten in der Abteilung Sicherung, die ständig die Datenintegrität prüft.

Toilettenreinigung ist dafür zuständig, gelöschte Daten auch sauber aus dem System zu entfernen. Doch zurück zum Haus selbst, der Datenbank.

Was haben wir gelernt?

Eine Datenbank enthält:

  • Daten

  • Services (Dienste, Tools, Agenten, Suchprogramme usw usw)

  • Struktur

Struktur?? wasn das?

Damit das Programm das auf die Datenbank zugreift (um Daten abzufragen, zum Beispiel), diese auch möglichst schnell finden kann, werden diese strukturiert abgelegt. Bei einem der bekanntesten Datenbanksystemen werden Datensätze gebildet (also beispielsweise Name, Vorname,. ... also wieder die Karteikarten von vorhin), und diese in Tabellen angeordnet, die miteinander verknüpft werden. So enthält eine Tabelle beispielsweise deinen Namen und den Vornamen, eine andere eine Liste aller Schulaufgaben, die andere für dich gemacht haben. Schon kann das Query-Tool (also das Programm das die Datenbank abfragt) mir genau sagen wieviele der Schulaufgaben, die andere für dich gemacht haben von der und der Person sind.

Aber ich denke das wollteste eh nicht alles wissen ;) Hoffe dich trotzdem unterhalten zu haben!

Eine Datenbank ist einfach ein ort, an dem du Daten von zum Beispiel Kunden speicherst, wie z.B. Adressen, Telefonnummern, Bankverbindungen etc. und eine Datenbank ist das, worin sich diese Daten aller Kunden befinden, also brauchst du sie, um auf Daten der Kunden sofort zugreifen zu können, und sie übersichtlich zu haben. Hoffe das hilft dir ein bisschen LG

Eine Datenbank braucht man um größere mengen von Daten zu verwalten.

HI eVII <3

Eine Datenbank ist eine Tabelle wo du Informationen von Personen oder Gegenständen aufgelistet sind

hoffe konnte dir helfen

Ratgeberfriend <3

Ganz einfach: lies Dir den Text bei Wiki durch und gib ihn mit Deinen eigenen Worten wieder.

Was möchtest Du wissen?