was ist und bedeutet intermediär in der biologie (Genetik)

3 Antworten

Bei der Ausprägung von Merkmalen, die durch die Allele eines Gens generiert werden, unterscheidet man grob zwischen dominant, intermediär und rezessiv, je nachdem, wie sie sich gegenüber einem anderen Allel durchsetzen. Das dominante Allel bestimmt ein Merkmal immer, ein rezessives nur, wenn kein anderes da ist. Intermediäre Allele (bei diploiden Organismen)machen sich mehr oder weniger stark bemerkbar, wenn sie aufeinander treffen.

intermediär ist ein Erbgang bei dem es in der F1 (tochtergeneration 1) zu einer Mittelausprägung des Alles kommt. Das heißt du hast z.b zwei blumen, die eine Rot (rr) und die andere weiß (ww) kreuzt du diese beiden, dann bekommst du 4 nachkommen die jeweils rw als Genotyp haben. Im Phänotyp wären sie dann rosa ( ein mischmasch von rot und weiß) , da keines der beiden Allele dominant ist. Der intermediäre Erbgang kommt jedoch nicht so oft vor wie der dominant- rezessive.

aber wäre nicht rot dominant und weiß rezessiv?

0

Intermediäres Kreuzen ist das Kreuzen von 2 rezessiven Allelen, wobei beide zum Ausdruck auskommen.

die können auch beide dominant sein bzw sie sind weder dominant noch rezessiv sondern intermediär

0

Was möchtest Du wissen?