Was ist überhaupt der größte Unterschied vom Christentum und Islam?

9 Antworten

Im Islam ist Gott zu erhaben, um Gefühle zu zeigen. Er möchte die Hölle mit Menschen und Geistern (Dschinnen) vollstopfen.

Im Christentum ist Gott Liebe, bis dahin, dass er sich verletzlich macht. ist schon im AT so (Jer 31,20), und im NT dadurch, dass Er in Christus auf die Erde kam und am Kreuz sich für uns opferte.

Das ist in meinen Augen der wichtigste Unterschied.

Jesus ist Vorbild, um selbst zu solcher Wahrheit, Gerechtigkeit = Liebe/Agape = Gott, zu werden = sich selbst vergeistigen = Erleuchtung.

Mohammeds Vorbild sind egozentrische Vorteile. Womit sich keiner selbst vergeistigt. Denn das Ego steht dem Selbst im Weg.

Machen wir mal einen einfachen Vergleich zwischen Bibel und Koran.

Bibel: Schlachter 2000; Johannes 3

16 Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Koran: Sure 6 101; (Er ist) der Schöpfer der Himmel und der Erde in ihrer schönsten Form. Wie soll Er Kinder haben, wo Er doch keine Gefährtin hat und Er (sonst) alles erschaffen hat? Und Er weiß über alles Bescheid.

Das ist nur ein Beispiel. Es gibt noch viel mehr.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich interessiere mich für alles rund um die Bibel.

Je mehr ich mich mit dem Islam auseinandersetze, desto mehr Übereinstimmungen finde ich.

Aber in den entscheidenden Punkten gibt es Unterschiede.

0

Jesus Christus ist kein Religionsstifter. ER hat uns das Evangelium gebracht. Das Evangelium von der Freiheit. Durch IHN wurde die Menschheit wieder mit Gott vereint und versöhnt. Durch unseren Ungehorsam (Sünde) waren wir von Gott getrennt. Jesus Christus hat für uns alle Gebote, bis auf zwei, erfüllt. Die zwei lauten: "Liebe Gott von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinen Nächsten wie dich selbst." ER hat uns vollkommen frei gemacht, von jedem Gesetz, und hat alle Sünden (Verfehlungen) ,die vergangenen, die gegenwärtigen und die zukünftigen auf sich genommen und getilgt. Durch die Gnade Gottes haben wir Heilsgewissheit. Voraussetzung ist allerdings, dass ein Christ Jesus Christus als seinen Herrn und Erlöser in seinem Herzen aufgenommen hat. Dann hat er auch den Heiligen Geist empfangen und kann auch die letzten beiden Gebote erfüllen.

Im Gegensatz zum Christentum ist der Islam eine Gesetzesreligion. Ein Muslime muss täglich fünfmal in Richtung Mekka beten, alle körperlichen Waschungen einhalten, er muss Almosen geben, gute Werke tun und einmal im Leben nach Mekka reisen. Nur wer das alles erfüllt hat, hat Heilsgewissheit. Hier gibt es, im Gegensatz zum Evangelium, keine Gnade. Ein Muslime weiß am Ende seines Lebens nicht ob er gerettet ist.

Was möchtest Du wissen?