Was ist Trump?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe gerade die ARTE-Dokumentation über Trump gesehen. Hier nur das wichtigste:

- Der Mann war betriebswirtschaftlich gesehen aufgrund von völligen Fehlspekulationen im Bereich der Spielkasinos und einer Jumbojets längst konkurs, die Banken liessen ihn aber mit weiteren Krediten am Leben, da sie glaubten, ohne den Namen Trump wäre die Abwicklung erheblich teurer.

-irgendwann hat er gecheckt, dass es für ihn in den USA vor allem nur auf Bekanntheit ankommt, um konfortabel zu überleben. Daraufhin zog er in die TV-Sparte ein z.B. mit der Fernsehshow "The Apprentice". Sein Markenzeichen: vor allem markige Sprüche. Z.B. nach einer (angeblichen) Vergewaltung einer Weissen durch 4 Schwarze schürte es für diese grenzenlosen Hass mit Forderung der Todesstrafe etc. Nur als sich dann deren Unschuld erwies, dachte er nicht mal daran, sich zu entschuldigen.

-irgendwie war die Präsidentschaftskandidatur nach Meinung vieler Beobachter möglcherweise gar nicht ernst gemeint, sondern eher ein Public-Relations Gag. Es gibt Bilder von seinem Gesicht, als ihm sein Wahlsieg bekannt wurde, die Bände sprechen.

Ja, und nun haben wir den Salat ! Könnte verdammt gefährlich werden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Anhänger/Vertreter des Nationalismus; jemand, der die Interessen der eigenen Nation über alle anderen stellt" Wikipedia 

In gewisser weiße schon (America First..)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unbekanntekarto
06.02.2017, 18:19

Vielen dank,genau das hat mir gefehlt!

0

Etwa die Hälfte aller US-Amerikaner sind Nationalisten - bei den Franzosen, Briten, etc. ist das ganz ähnlich, ganz egal welcher Partei sie angehören!

Ich glaube, du setzt Nationalist und Nationalsozialist gleich? Das ist aber ein erheblicher Unterschied!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher amerikanischer Präsident war schon nicht nationalistisch geprägt. Definition:

Übersteigertes Bewusstsein vom Wert und der Bedeutung der eigenen Nation.

Im Gegensatz zum Nationalbewusstsein und zum Patriotismus

(Vaterlandsliebe) glorifiziert der Nationalismus die eigene Nation und

setzt andere Nationen herab. Zugleich wird ein Sendungsbewusstsein

entwickelt, möglichst die ganze Welt nach den eigenen Vorstellungen zu

formen.

Das ist eine Art Grundvoraussetzung für das Amt des Präsidenten. Jedoch: Urteilen wir doch mal lieber Trump nicht nach Eigenschaften, mit denen sich alle früheren Präsidenten damit beschreiben lassen, sondern nach solchen Eigenschaften, die Trump von den anderen Präsidenten und Politikern abgrenzt. Als Beispiel, dass er das Establishment kritisiert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Auch. Ich weiß auch nicht, was du angesichts solcher Aussagen wie "america first" oder des Einreisedekrets noch großartig für Beweise brauchst.

Andererseits erklärt sich das Phänomen Trump natürich nicht nur durch einen an Autismus grenzende Nationalismus...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis jetzt, macht er eher auf Konföderierter Südstaatler à la Andrew Jackson.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hearts are Trump

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besonders in den USA definiert man Nationalismus als Gegenteil des Globalismus.

Globalismus ist ganz vereinfacht gesagt die Abschaffung frei, unabhängiger und selbstbestimmter Nationalstaaten.

Nationalismus bedeutet also folgerichtig, dass man freie, unabhängige und selbstbestimmte Nationalstaaten befürwortet.

Da Donald Trump freie, unabhängige und selbstbestimmte Nationalstaaten befürwortet, ist er in diesem Sinn ein Nationalist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?