Was ist "tiefliegendes Grundwasser"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Tiefliegendes Grundwasser" bedeutet so viel, dass der Grundwasserspiegel so weit absinkt, dass das Grundwasser irgendwann unerreichbar wird.

Das hat Folgen für Menschen und für Pflanzen: Der Boden trocknet aus, weswegen z. B. Landwirtschaft immer schwerer wird. Und Menschen kommen dann z. B. durch Brunnenbau immer schwerer an Grundwasser als Trinkwasserquelle heran.

Es gibt sehr tiefliegende wasserführende Schichten, die Wasser aus sehr großen Entfernungen transportieren. Das Wasser kann zutage treten z.B. durch artesische Brunnen, bei denen es aus eigener Kraft hervorsprudelt.
In meiner Gegend kenne ich eine solche Quelle.

Nach anderen muss man bohren - auch da kenne ich eine private Wasserbohrung mit Heilwasser, das in 80 m Tiefe gefunden wurde. Solches Wasser hat meist eine ganz besondere Zusammensetzung und dadurch auch Heilwirkung. Auf jeden Fall ist es eine Rarität, ein Bodenschatz.

Mir ist z.B. der Bereich bekannt, der jetzt durch die sinnlose Tieferlegung der Bahnstrecke Stuttgart-Ulm völlig unsinnig in Gefahr gebracht wird: der Quellbereich der Stuttgarter Mineralbäder, insbesondere Mineralbad Berg. Diese Quelle mit wundervollem Mineralwasser hat eine tägliche Schüttung von ca. 11 Millionen Litern TÄGLICH! Durch die schiere Menge kann es nicht gechlort werden und man darf in solch einem einzigartigen unbelasteten Quellwasser baden - und das seit der Römerzeit, die darüber auch schon berichtet haben.

UND DIESES HERRLICHE WASSER WIRD GERADE DURCH DEN BAU VON STUTTGART 21 GEFÄHRDET, NUR DAMIT DAS BÄHNLE ZWISCHEN STUTTGART UND ULM  10   ( Z E H N ) MINUTEN SCHNELLER ANKOMMT.

Wenn das mal der wahre Grund ist.....!

Was möchtest Du wissen?