Was ist spannender 1 oder 2 Weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Vorgeschichte, die Diplomatie  unmittelbar vor Kriegsbeginn, die Bündnisse der einzelnen Länder, das alles ist viel interessanter im 1 WK zumal ja auch noch die russ. Revolution in diesen Zeitraum fällt.  

Auch wenn es sicherlich unangemessen ist, von spannend oder abenteuerlich im Angesicht von Millionen Toten zu sprechen, gibt es dennoch im 1 WK eine Vielzahl  von abenteuerlichen und (pseudo)ehrenhaften Episoden.   Gerade im Bereich der Marine . Von Luckners Seeteufel  bis zum Kreuzer Emden. 

Wenn du  schon "Spannend" sagst, dann würde ich sagen: Der zweite Weltkrieg. Im ersten Weltkrieg war an der Westfront 4 Jahre, an der Alpenfront 1 Jahr  und später noch ein Jahr, an der Ostfront etwa 2 Jahre und an der Salonikifront etwa 3 Jahre Stillstand. Stell dir da 200 Leute vor die in 2 gegenüberliegenden Schützengräben hocken und sich gegenseitig mit Gewehren abschießen. Der Zweite Weltkrieg war von Strategie geprägt. Der Westfeldzug war eine Strategische Meisterleistung. Die dritte Schlacht von Charkow ebenso. Es gab sehr viel Bewegung, allerdings auch viel Zerstörung. Als Beispiel nehme ich die Bombardements der Städte Dresden und Braunschweig. Fast jeden Tag gab es irgendwo Bombereinsätze. Sei es über London oder Berlin. Ich emphele deswegen der Zweiten Weltkrieg.

Spannend finde ich von der Wortwahl her etwas unglücklich ausgedrückt. Ich finde beide Weltkriege sollten die gleiche Aufmerksamkeit bekommen, sie hängen ja auch mehr oder weniger zusammen. Die Zahl der Opfer und der Gräueltaten die dort begangen wurden dürfen nicht vergessen werden und wir sollten hoffen, daß es niemals zu einem dritten Weltkrieg kommen wird. Egal welche Waffen und Taktiken letztlich zum Einsatz kommen, es sterben millionenfach unschuldiger Menschen in einem Krieg und hinterlassen nichts als Tod, Zerstörung und Leid. In diesem Sinne zitiere ich aus dem derzeit ziemlich bekanntem Spiel Fallout 4: Krieg bleibt immer gleich.

Der 2te ist viel spannender weil moderner, technisch viel näher zu heute, vielfältiger und es war wirklich ein globaler Krieg der mit der Atombombe endete. Er fasziniert mich auch. Der Mensch und die Technik im Kampf gegeneinander.

Man sollte sich mit Moral und Besserwisserei über die deutsche und österreichische Geschichte zurückhalten, denn niemand kann von sich sagen dass er/sie anders gehandelt hätte, wenn man damals gelebt hätte. Es war eine schwierige Zeit ein anständiger Mensch zu sein aber auch eine aufregende Zeit.

Kriege sind nicht spannend. Sei froh, dass du noch keinen erlebt hast und hoffe, dass du auch keinen erleben wirst.

Beide langweilig. - Kenne die Ergebnisse schon, aber keine Sorge, ich werde sie nicht spoilern.

Ich schlage vor, Du liest mal was auf wiki steht und dann entscheidest Du selbst. 

Kein Krieg ist "spannend" wo haufen unschuldige Menschen sterben, nur weil zwei präsidente oder diktatoren oder sonst irgendwelche minus Menschen einen streit haben, oder nicht der gleichen meinung sind!!!!!!! PEACE

Ich finde den 2. interessanter aber es ist ja bei jedem anders :)

LG

In welchem Zusammenhang? Und "spannend" finde ich deplaziert. Geschichtlich interessant wäre meine Wortwahl.

Was möchtest Du wissen?