was ist so toll am westernreiten? :)

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi, folge deiner Eingebung.... Ich bin seit der Kindheit klassisch-englisch geritten, aber nur, weil es in unserer Ecke keine Westernställe gab... Als endlich einer kam, war ich Mitte 20 und bin sofort umgestiegen... Es war wie eine Erleuchtung.... Wir haben seit fast 20 Jahren Paints. Quarterhorses und Appis - die sind so übelst cool, dass es fast schon weh tut :):) Such dir `nen guten Trainer - du wirst es im Leben niemals bereuen :) LG, Sigi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moucky
20.07.2013, 19:37

Ich danke dir für den Stern - Just say WHOA ! :)

0

Hi! Meine Tante reitet seit ich denken kann Western, ich reite seit gut vier Jahren klassisch (bin jetzt 13). Ich möchte unbedingt auf Western umsteigen und werde dies auch bald tun, sobald ich mein erstes eigenes Pferd habe. Meine Reitlehrerin verkauft ihre 22-jährige Reitponystute, wohlgemerkt mein Lieblingspferd, welche wir kaufen werden, aber nur als lockeres Freizeitpferd und damit ich lernen kann, Verantwortung zu übernehmen. Wenn es mit Scarlett dann durch ist geht es los... Ich träume davon, einen eigenen Tinker zu besitzen, eine feurige Westernstute namens Gypsy, mit der ich dann auch Turniere reiten kann, und meine Eltern fördern meine Träume sehr. Mir gefällt am Westernreiten natrlich die Entsopanntheit und Losgelassenheit und Chilligkeit und dass man trotzdem noch Ziele erringen und Disziplinen bestreiten kann. Aber am meisten mag ich, dass das ganze auch entspannender ist für die Pferde, die Ausrüstung ist wesentlich bequemer, die Hilfengebung und Zügelführung ebenfalls... Mich fasziniert Reining am Meisten, diese losgelassene Schnelligkeit und Wendigkeit. Ich finde es einfach cool. Entscheide dich für Western, du kannst nichts falsch machen ;). Lg Kati

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moucky
20.07.2013, 07:23

Super - da wünsch` ich dir viel Freude und Erfüllung - wirst du garantiert haben, denn die Liebe zum Westernreiten spürt man im Herzen - das strahlst du hier aus... :):)

0

Ich finde schön am Western reiten die gelassenen Pferde, den Sattel, die offenen Zügel, die vielen Möglichkeiten wie Trail, Rinderarbeit, die einem auch beim Ausreiten nützlich sein können. Man sollte aber unbedingt darauf achten, guten Reitunterricht suf hut ausgebildeten Pferden zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moucky
16.07.2013, 13:38

Ja, das sollte man bei jeder Reitweise beachten, DH !

2

Hey, beim englisch reiten soll es ja um eine zarte Arbeit vom Pferdemaul und Reiterhand gehen wenn ich mich nicht täusche. Nur leider wird dies oft für negtives missbraucht und somit fallen Englischreiter ins schlechte Bild, allerdings ist das nicht so mein Gebiet und kenne mich mit englisch nicht aus. Dafür mit Western. Ich findes es ganz einfach besser mehr mit Gewicht und Schenkel zu arbeiten und an sich sind die Sättel gemütlicher. Ich finde es sieht auch nicht so streng aus (soll nicht heißen, dass englisch streng ist), ich empfinde es nun mal so. Mir kommt es kurz gesagt einfach lockerer rüber. Ich bin zwar erst 2 Jahre die isländische Reitweise nachgegangen, aber bin dann seit 5 Jahren Western und das sagt mir eher zu ^-^ Das sollte allerdings jeder für sich selber wissen. PS. Isländer u. Appaloosa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moucky
16.07.2013, 13:38

DH ! :)

1

Wenn du es mal versuchen willst, solltest du das unbedingt machen, egal was hier irgendwelche Leute schreiben. Es kann dich nur weiter bringen, ob du nun dabei bleibst oder nicht. Es vermindert zumindest auch die zahlreichen Vorunteile.

Ich persönlich reite nicht western. Mir gefällt diese Reitweise einfach nicht so gut wie die klasische Dressur. Minimalste Hilfen sind das Ziel jeder Reitweise und am durchhängenden Zügel Lektionen zu reiten sollte auch am Ende jeder Ausbildung möglich sein. Ob einem nuj persönlich Spinns oder Galopppiruetten besser gefallen bleibt jedem selbst überlassen.

Ich habe einen Isländer, den ich noch englisch reite, werde aber hoffentlich irgendwann auf klassisch umsteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch von Englisch zu Western umgestiegen. Ich finde es lockerer auch die Zügel werden locker und durchhängend genommen. Meiner Meinung nach ist der Sattel bequemer und auch die Bügel besser. Ich habe einen Hafi als RB der Western geritten ist mit ihm reite ich Freizeitmäßig ohne Gebiss. Ich mach aber keine Westernelemente wie Spin und so würde mich aber auch interessieren. Wenn es dich interessiert probier diese Reitweise doch einfach mal aus und entscheide dich dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ciao :-)

Mein Mann reitet western, macht dies seit über 20 Jahren hat in einer Westernstadt (Bayern) gearbeitet und mußte die Pferde dort trainieren. Wenn er auf seinen Wallach sitzt und entspannt die Zügel in einer Hand hat und man beobachtet, wie er gebisslos auf jeden Schenkeldruck reagiert, dann könnte ich stundenlang zuschauen und vom wilden Westen träumen ;-)

Ich habe auf den Platz dann immer den direkten Vergleich, denn meine Tochter (14) reitet english. Das sieht dann immer so streng aus, sie ist auch sehr konzentriert und lächelt wenig ( Gegeteil von meinen Mann der strahlt die ganze Zeit).

Gut meine Tochter hat die bessere Haltung und es sieht sehr elegant aus, aber entspannter finde ich western. Meine Tochter reitet auch immer wieder das Pferd von meinen Mann und meint dann immer, entspannter ist das schon, aber zu ihr paßt das elegante besser, sie muß ja beim Voltigieren auch auf die Haltung achten.

Probieren geht über studieren, sagt man so schön! Wenn du das richtige Pferd hast warum nicht?

LG Nicoleta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moucky
17.07.2013, 07:44

Schöner Beitrag..., DH ! :)

1

ich finde es so toll weil alles lockerer ist als beim enflischen reiten. man nimmt die zügel lockerer und man sitzt ganz lessig da. eig benutzt man die gar nicht. naja das ist also meine meinung. ist echt chillig und ich finde es sieht auch cool aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knuutschkuugeel
15.07.2013, 19:40

reitest du selbst western ? :)

0
Kommentar von VaneessaaG
17.07.2013, 00:05

Naja die zügel benutzt man schon :D ziel ist es natürlich so gut wie ohne Zügel reiten zu können...aber bis dahin braucht es ordentlich arbeit und Zeit! Es ist ziemlich schwer für Pferd und Reiter die Zügelhilfen weg zu lassen. Vielleicht wirkt es oft auf Leien so als würde man die Zügel nicht benutzen, weil man in den hohen LKs überwiegend im Bit startet und dort die Wirkung ganz anders ist als beim Snaffle, Kontakt ist schon da. (Ich rede jetzt nicht von LK 2-1 Pleasure und Trail, dort ist auf turnier tatsächlich oft kein Zügelkontakt) aber vor allem im Training ist das schon wichtig, allein schon zum korrigieren beim stellen und bei den Biegungen oder beim V/A reiten, es ist ja immer noch eine HILFE ;). also würde ich jetzt nicht sagen, dass man die Zügel nicht benutzt..wir arbeiten halt mehr mit Annahme und locker lassen. also wenn das Pferd dem Druck weicht nehmen wir den Druck weg. Wogegen ja beim englischreiten eine ständige sanfte Anlehnung verlangt wird.

0

Hey,

Also ich selber reite kein Western, aber ich finde es sieht immer alles so ruhig & endspannt aus <3 Und ich finde es toll, dass die Pferde sich vor nichts erschrecken (meistens so ;) ) und die Sättel sind bequem.. :D

Liebe Grüße =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde man kann western nichtmehr Reiten nennen. Mit dem Pferd kommuniziert man kaum, der Sattel ist (meiner meinung nach) ungemühltlich, die steigbügel auch. Die Zügel benutzt man nicht, die beine auch nicht, man benutzt keine hilfen. Es ist wirklich nur freizeit und hin und her reiten meiner meinung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sesshomarux33
15.07.2013, 19:54

Also ich finde man kann western nichtmehr Reiten nennen. Mit dem Pferd kommuniziert man kaum, der Sattel ist (meiner meinung nach) ungemühltlich, die steigbügel auch. Die Zügel benutzt man nicht, die beine auch nicht, man benutzt keine hilfen. Es ist wirklich nur freizeit und hin und her reiten meiner meinung nach.

Ach...kaum zu erwarten von jemand der keine Ahnung hat! Du verstehst den Sinn des wahren Reitens wohl nicht. Ob Englisch, Isländisch oder Western-das ist nur die Reitweise als wie man reitet, aber das macht noch lange nicht den Umgang zwischen Pferd und Mensch aus! Solche ANtworten sind echt zum aufregen! -.-

5

Was möchtest Du wissen?