Was ist so schlimm daran nicht zu arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Finde den gedankengang zwar nachvollziehbar, zumindest bis zu einem gewissen punkt. Tatsache ist doch aber das du als Stützelebender auch Teil des Systems bist und dieses damit anerkennst - und du nutzt es zu deinen gunsten, dementsprechend hättest du auch kein Recht (moralisch) dich darauf zu beziehen.

Moralische Schlussfolgerung wäre z.b.:

Autonom leben - bau dein essen selbst an, erzeug deinen strom selbst, sofern du welchen brauchst, und chill dein Leben.

Oder

Was ich auch noch ok fände - leb von der Stütze aber tue was gutes - mach ehrenamtliche dienste - Telefonseelsorge, hilfe in obdachlosenheimen, flüchtlingsheimen - whatever. Damit kannst du andere Menschen unterstützen - und ich für meinen Teil fände es ok wenn du dafür quasi Hartz beziehst.

Also, mal ganz allgemein und im Durchschnitt müsste man sagen, dass angesichts der Nicht-Rechtschaffenheit, der Unfairness und der hässlichen Fratze des deutschen Arbeitsmarkts, man einer Person, die von sich sagt, sie arbeite gern, eine mangelnde geistige Gesundheit attestieren müsste.

Wohlgemerkt nur ganz allgemein und im Durchschnitt.

Du beschimpft "das System" aber du willst ungeniert davon leben. Von dem Geld Anderer.

Meinen Glückwunsch.

Benchley 07.07.2017, 23:05

Danke dir für den glückwunsch jzt fühle ich mich schon besser;)))

0

Früher hätte man sich geschämt, jetzt nicht mehr. Kommt immer mehr in Mode.......

Nichts.

Ich kenne auch eigentlich niemanden, der es "schlimm findet", wenn man nicht arbeitet. Im Gegenteil, es freuen sich eigentlich alle darüber, wenn es Wochenende ist oder sie Urlaub haben und dann halt auch nicht arbeiten brauchen.

Man muss es sich aber auch leisten können.

Ansonsten würde man unweigerlich verhungern oder herumstreunende Hunde und Katzen essen  oder müsste halt betteln gehen. Aber das wäre dann ja eigentlich auch wieder Arbeit...

Denn "Stütze" gibt es ja nur, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht und konkrete Bemühungen nachweist, eine Arbeit zu bekommen.

Ich finde nur etwas verblüffend, wie du einerseits so ungehemmt über das "Schweinesystem" herziehst und dann gleichzeitig so selbstverständlich davon ausgehst, es würde dich durchfüttern.

Ich meine, wer sägt denn motiviert den Ast ab, auf dem er in luftiger Höhe sitzend leichtfertig herumschwadroniert...? Ein Einstein-Klon wohl eher nicht...:-)))

Benchley 07.07.2017, 20:27

Tja... Bis jzt hab ich alles noch super hinbekommen;))))

0
Benchley 07.07.2017, 20:38
@atzef

Wird sicher noch weiterhin passen;)))

0
atzef 07.07.2017, 20:59
@Benchley

Du kennst die Geschichte vom Krug...? :) 

0
Benchley 07.07.2017, 23:13
@atzef

Ps: dass ich über das "schweinesystem" herziehe, muss beim Arbeitsamt niemand wissen. Ich glaube bisschen zu wissen wo ich mich öffnen und was sagen darf und wo besser nicht..... 

0

"Vater Staat" - das bin ich. D.h. ich muß dafür arbeiten und Steuern abdrücken, damit Du auf der faulen Haut liegen und Stütze abgreifen kannst. Daß Du das toll findest, ist klar. Daß ich das ganz und gar nicht toll finde, sollte Dir aber auch klar sein - jedenfalls sofern Du eins und eins zusammenzählen können solltest. Aber offensichtlich muß man Dich auf diese Zusammenhänge erst mit der Nase drauf stoßen.

Natürlich kannst Du faul und frei sein - da hat keiner was dagegen. Aber dann versorg Dich gefälligst selbst, und laß das nicht andere für Dich machen!

Würde mich bei der Gelegenheit mal interessieren: Wer wäscht Deine Wäsche? Mutti?

Du hast die Möglichkeit, recht gut hier zu leben, ohne zu arbeiten.

Dank Merkel und ihren Vorgängern hast du die Möglichkeit auf der faulen Haut zu liegen, und dir deinen Lebensunterhalt von anderen erarbeiten zu lassen. Du bist selbst auf der faulen Haut reicher und mit besserem Lebensstandard ausgestattet als die Mehrheit der Weltbevölkerung. Alles nur wegen der Sch... Politik hier.

In einer Anarchie wärest du sehr schnell am Hunger verreckt oder wohnungslos erforren - es sei denn, du wärest stärker und brutaler als andere und könntest dich mit Raub und Mord über Wasser halten.

Feines leben,sich abzueseln, bis man selbst endgültig auf die Fres.e kriegt und nicht mehr aufstehen kann

... jaja, und so eine sch... Politik hier ...

Benchley 07.07.2017, 20:19

Weiss ja nicht wie du mich so einschätzt doch ich bin nicht der Typ dafür um so oft auf die fresse zu kriegen......

Dafür hab ich schon mal jemandem (nur) fast die Hand gebrochen.... um nur dieses eine beispiel zu nennen.... Also chill mal bisschen wenn du nicht mal weisst wer am anderen Ende vom Internet sitzt

0
landregen 07.07.2017, 20:24
@Benchley

Wie aus meiner Antwort hoffentlich zu entnehmen ist, geht es nicht um dich, sondern darum, welche Lebensbedingen du und jeder andere hat, der in einer Anarchie lebt: Da überlebt der Brutalste und der Stärkste.

So wie du dich selbst darstellst, hättest du in einer Anarchie noch nicht einmal eine Überlebenschance von einem Jahr. Ich übrigens auch nicht.

Das macht mir einmal mehr deutlich, dass dein Beitrag (nicht nur hier) nicht gut durchdacht ist - und das sollte auch dir zu denken geben.

2
Benchley 07.07.2017, 20:35
@landregen

Und wenn schon? Was kümmert es mich? Mag ja sein dass ICH dann mal auf die fresse kriege oder mich sogar jemand niederballert.... Doch ich hätte im Gegenzug dazu auch das Recht.... Ja es überlebt der stärkere stimmt...... Doch ich habe die Fähigkeit einen "normalen menschen"  körperlich zu zerlegen Dank jahrelanger Erfahrung. Also rein physisch bin ich nicht so schwach. Was meine Beiträge betrifft solltest du dir dahingehend keine Gedanken machen. Brauche nicht viel nachzudenken ich mache viele Menschen einfach fertig mit paar Schlägen... Wenn sie nicht gerade auf Augenhöhe sind diesbezüglich.... Bei Waffen ist es halt nochmal was anderes... Und früher oder später würde sich alles von selbst regeln, Gesetze sind sowieso nur da um Menschen zu kontrollieren

0
landregen 07.07.2017, 20:38
@Benchley

Jetzt hast du eine weitaus bequemere Art, alles auf hohem Niveau "sich von selbst regeln zu lassen" ...

Tut mir echt leid für dich, du kannst überhaupt nichts zu deinem eigenen Leben oder zu dem anderer beitragen im Moment...klingt nach erbärmlicher Sinnlosigkeit zur Zeit. Gute Besserung.

1

Zum letzten Satz, vermutlich hast Du keine Vorstellung was Anarchie ist.

Zu Frage selbst, was Deiner Intension entgegensteht ist der bestehende Arbeitspathos.
Der besteht, mangels anderer Ideen oder Konvention.

Die Funktionsweise des Kapitalismus ist "Erfolg hat immer nur der Erfolgreiche".
Das kann man bedauern, aber nicht einfach mit "Schüsssen aus der Hüfte" ändern.
Soviel Hoffnung besteht denn doch, Geschichte ist nicht statisch, sie ist ein dynamischer Prozess.

Du kannst Dich zurücklehnen, Du hast einen Logenplatz und kannst Dir den weiteren Verlauf der Geschichte in aller Ruhe anschauen.

Das hat alles mit dem Solidaritätsgedanken zu tun.

Wenn alle so denken würden wie du, würde unser System nicht mehr funktionieren und niemand würde mehr Geld vom Staat bekommen.

Wir leben in einem demokratischen Staat. Wenn du also was an der Politik ändern möchtest, kannst du das auch indirekt, indem du wählst.

PatrickLassan 07.07.2017, 19:49

Dazu müsste er ja seinen Hintern ins Wahllokal bewegen,

3
Benchley 07.07.2017, 19:51

Ich gehe schon lange nicht mehr wählen warum auch? Wenn ich einen Politiker nicht mag gibt es leider zuviele Leute auf der Gegenseite die den unterstützen... Was würde meine Stimme bringen? Und ausserdem haben die alle nur dreck am stecken

0
twow20 07.07.2017, 19:53
@Benchley

Wenn du die deutschen Politiker so hasst, warum wanderst du dann nicht einfach aus?

1
PatrickLassan 07.07.2017, 19:54
@Benchley

Wer nicht wählen geht und sich auch sonst nirgends engagiert, sollte sich auch nicht über die Politik beschweren.

2
Benchley 07.07.2017, 19:58
@PatrickLassan

Politik ist nichts weiter als Schein und trug... Aber gut so wie du drauf bist oder denkst bist du wahrscheinlich nicht mal befähigt das zu begreifen

0
Eromzak 07.07.2017, 19:59
@PatrickLassan

Das ist doch die völlig falsche herrangehensweiße. Nicht wählen ist durchaus legitim, wenn du dich durch keine der Parteien vertretten fühlst - gehst du als logische Schlussfolgerung auch nicht wählen, da du ja keine Wahl hast... Ist wirklich nicht schwer zu verstehen.  Dumme Leute kämen jetzt auf die Idee ein Jeder der sich nicht vertretten fühlt soll doch seine eigene Partei machen. Super Idee- erstens sind die meisten Leute dazu überhaupt nicht in der Lage - egal ob durch die Person oder durch die Finanze und von dennen 10% die dazu in der Lage sind scheitern 99,99% an der 5% hürde.  Biste drunter ist alles fürn arsch. Glückwunsch.

Das System ist marode und man darf sich ruhig darüber beschweren ohne das man Wählen geht oder gleich auswandern muss. Zu erklären was einem nicht passt hilft schon genug weiter, unsere pseudo-demokratie ist vll ein im verhältniss gutes System - aber hat noch viel Luft nach oben - nur weil jemand das erkennt muss er nicht gleich Auswandern.

Grüße

1
twow20 07.07.2017, 20:12
@Eromzak

Natürlich ist es ebenso legitim nicht zu wählen. Außerdem hat unser politisches System natürlich auch seine Schwächen. Wenn ich aber nur von einem System profitiere und nichts gebe, ist es meiner Meinung nach nicht legitim eben dieses System schlecht zu reden.

1
PatrickLassan 07.07.2017, 20:15
@Eromzak

Das System ist marode

Das wird schon seit Jahrzehnten behauptet. Anscheinend ist das 'System' wohl doch stabiler, als manche glauben.

1
Benchley 07.07.2017, 20:21
@PatrickLassan

Nein ist es nicht. Doch du hast ja selbst geschrieben jedes weitere Wort ist überflüssig. Halt doch du dich auch dran!

0
Eromzak 07.07.2017, 20:24
@PatrickLassan

Was sind den ein parr Jahrzehnte. War mit Rom auch nicht anders - hat auch jeder die hälfte der zeit gesagt ''das system ist marode'' (nicht wörtlich ;P) - und alle so ''nö'' - rest ist geschichte.

Davon abgesehen, ''stabil'' ist anders.

0

ja du hast recht EGOISMUS ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet...Diese Egoisten denken nur nicht weit genug da die Denke nur von der Tapete bis zur Wand reicht...Wenn diese Egoisten mal von anderen abhängig sind (Pflegeheim, Krankenhaus, Feuerwehr..usw.) und es REAL mitbekommen was es heisst auf andere angewisen zu sein und ihnen dann keiner mehr hilft das wäre unbezahlbar diesen Gesichtsausdruck des Narzistischen Egoisten zu sehen wenn er sieht wie sein Weltbild über ihm zusammenkracht :D ich würd alles dafür geben.

Schlimm nicht wenn die anderen nicht für dich mit arbeiten mussten.
 Du bist nicht besser als die Regierung
die du beschimpfst

„was bringt es noch zu arbeiten und nur ein Roboter unser
dreckigen Gesellschaft zu sein?“ aber für dich durchfüttern sind sie gut??geh
in den Urwald und mach selbst Versorger.  

Benchley 07.07.2017, 20:44

Nein in den Urwald will ich nicht☺

Deutschland gefällt mir besser als bei den Indianern zu leben... bisschen was kann ich mir ja noch leisten und im Urwald könnte ich nicht fortgehen oder ps4 zocken;(((

1

Klar, Anarchie ist eine tolle Sache, wenn man vom Staat, den man offensichtlich ablehnt, auch noch Geld bekommt.

Benchley 07.07.2017, 19:44

Ja es ist bzw. Wäre einfach klasse;)))))

Das mit den anderen die arbeiten ist mir auch sowas von egal.....

1
BrascoC 07.07.2017, 19:47
@Benchley

In einer Anarchie würdest du aber keine Stütze mehr bekommen. Und wärst wahrscheinlich einer der ersten, die dann rum heulen, weil sie vermöbelt werden und niemand hilft.

3
PatrickLassan 07.07.2017, 19:48
@Benchley

Und offensichtlich leicht zu amüsieren. Jedes weitere Wort ist überflüssig.

3
Benchley 07.07.2017, 19:52
@BrascoC

Woher weisst du das so genau? Hast mich schon durchschaut😅? Oder wie jzt?

0

Hallo.

Sozialschmarotzer so wie du sollten wie früher in der SBZ in Werkshöfe zur Zwangsarbeit müssen. 

Was wäre, wenn ALLE so denken? Wer bezahlt dann deine "Stütze"?

Denk mal drüber nach!

Mach doch, was du für richtig hältst. Oder willst du hier bloß Stimmung machen?

Hmm... wenn du keinen Bock auf Arbeit hast, dann ist es für die Wirtschaftsflüchtlinge, die Merkel eingeladen hat, doch absolut OK, wenn sie herkommen und das Gleiche tun wie du. Wenn es zu viele Flüchtlinge werden, dann geben wir halt den Flüchtlingen und dir weniger Stütze, dann passt das wieder. Ich versteh echt nicht, warum du dich aufregst...

Was möchtest Du wissen?