Was ist so schlimm an Zucker?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du diesen stark gezuckerten Tee in extrem großen Mengen trinkst, dann ergibt sich Folgendes:
.
Du nimmst durch den relativ hohen Zuckeranteil verhältnismäßig viele Kalorien zu dir, die aber in keinster Weise sättigend wirken - im Gegenteil: stark gesüßte Lebensmittel sorgen dafür, dass du nach einer Weile sogar noch mehr Appetit hast als mit ungesüßten oder wenigstens schwächer gesüßten Lebensmitteln. Daher sorgt der stark gesüßte Tee möglicherweise dafür, dass du später anstatt einer Scheibe Brot vielleicht zwei isst oder so. Daher sorgen nicht alleine die Kalorien des zum Süßen verwendeten Zuckers, sondern zusätzlich noch ein vermehrter Appetit möglicherweise zu starker Gewichtszunahme. Wenn du aber dein Gewicht unter Kontrolle hast und deine Zähne entsprechend deinem Zuckerkonsum reinigst, ist gegen stark gesüßten Tee meines Erachtens nichts einzuwenden.

Hallo!

Ich denke nicht, dass deine drei Löffel Zucker so schlimm sind, vorausgesetzt du bist nicht zu dick. Wenn du zu dick bist, dann wird der Zucker dazu beitragen, dass du noch mehr zunimmst. Denn eines ist erwiesen, wer stark gesüßtes zu sich nimmt, fördert damit den Heißhunger auf anderes.

Gruß Lirin

Die Gemeinheit des Zuckers ist, dass man daran sterben kann... es ist wirklich schwierig, harte Facts zu finden, warum Zucker sehr schädlich ist. Ist ja auch kein Wunder. Die Zuckerindustrie ist wie die Tabakindustrie. Rauchen ist doch nicht schädlich. Es könnten Tausende Arbeitsplätze verloren gehen, das will doch niemand.

So nebenbei: Stevia ist ein Zuckerersatz. Die Zuckerindustrie schaut genau, dass dies nicht in den Handel kommt. Wieso wohl? Gesunde Sachen will man den Menschen vorenthalten. Klar, so können Millionen verdient werden..

Folgendes Negatives habe ich über Zucker gefunden: www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/zucker/zucker-so-gefaehrlich-wie-alkohol-und-tabak-22414896.bild.html

JaPinguinJa 11.04.2012, 20:54

Das ist für mich nicht Nachvollziehbar. Im Gegensatz zum Zucker, ist ja über Tabak sehr wohl bekannt, warum es schädlich ist. Warum sollten die Verschwörer der Zuckerindustrie dazu in der Lage sein, weltweit Informationen über die Schädlichkeit von Zucker zu unterbinden, die Tabakindustrie aber nicht?

Zu dem Artikel aus der Bildzeitung: Die einzige halbwegs nachvollziehbare Argumentation richtet sich gegen Fruchtzucker (also gegen das Zeug, das in dem gesunden Obst ist!). Diese ist allerdings auch nicht nachvollziehbar. Wie verändert sich der Insulinstoffwechsel? Warum führt das zu Bluthochdruck oder Leberschäden? Die wissenschaftliche fundierung der Behauptungen ist so, wie man es von der Bildzeitung erwartet: mau.

1

propier mal zucker kafee und soo ohne zucker schmeckt sehr gut oder in den Tee frisch gepresster o-saft schmeckt sehr lecker :) fruktose ist gut :) und wenn dan brauner zucker honig reissirup hafersirup und so weiter weißer zucker gibt dir schnell energie ist aber genau so schnell wieder weg ...

Ich verstehe dich so gut, ich habe auch immer so viel Zucker genommen und bekam die gleichen Bemerkungen zu hören. Jetzt benutze ich Xylit Zucker, hat weniger Kalorien wie normaler Zucker und ist sogar gesund für die Zähne (verhindert Karies) .

JaPinguinJa 30.03.2012, 20:15

Die Frage ist, ob das wirklich gesünder ist... Die Argumente gegen Süßstoff finde ich dabei deutlich überzeugender als die gegen Zucker, hier: http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/tid-13247/gesund-essen-die-wahrheit-ueber-suessstoff_aid_366088.html

0
JaPinguinJa 17.07.2012, 13:34
@SunriderThom

Photosynthese ist ein chemischer Prozess... Igitt, in allen Pflanzen ist Chemie!! Und das sollen wir essen?

Mal im Ernst: Ich kann diese Chemiephobie wirklich nicht nachvollziehen. Die Vergärung von Zucker zu Alkohol ist genau so ein chemischer Prozess - trotzdem würde niemand vor einem guten Wein zurückschrecken, weil der voller Chemie ist. Durch Chemie ist es erst möglich geworden, die meisten uns heute bekannten Medikamente herzustellen, die Tag für Tag unzählige Leben retten und chemische Prozesse laufen in jeder Sekunde im inneren Deines Körpers ab. Chemie ist überall und zu 99% nicht schädlich!

1

Zucker, Salze und Fette sind Sachen, die in unserer Natur nur sehr selten vorkommen. Also ist unser Körper nicht darauf ausgelegt so viel davon zu sich zu nehmen. Durch Kolonialisieren und Globalisierung hat sich der Konsum verändert und der Körper ist halt nicht dafür gemacht.. unser Körpersystem hat sich 30.000 Jahre auf Sammler und Jäger ausgerichtet und nicht auf Fette, Salze und Zucker.

JaPinguinJa 30.03.2012, 19:15

Ok, Akzeptiert. Der Körper ist wahrscheinlich darauf ausgelegt von Nüssen, Beeren und ab und an etwas Fleisch zu leben - so wie Jäger und Sammler. Das tut heute allerdings niemand mehr und die Lebenserwartung ist höher denn je. Kartoffeln sind z.B. erst seit etwa 300 Jahren in Europa verbreitet - keine Zeit für die Evolution sich an sie anzupassen. Und trotzdem überleben wir!

Was soll denn konkret schlimmes passieren, wenn der Körper mit Zucker konfrontier wird, an den ihn die Evolution nicht gewöhnt hat? Und warum?

1
Francisc0 30.03.2012, 19:32
@JaPinguinJa

ich bin kein mediziner ^^

kann mir aber auch gut vorstellen, dass das Insulin, dass durch den erhöhten Blutzucker ausgestoßen wird nicht unschädlich ist auf dauer.. zumindest für unser hormonenhaushalt..

der Grund warum die lebenserwartung steigt ist aber hauptsächlich die Medizin.. Im gegenzug sind Krebserkrankungen und Übergewicht seit 300 Jahren mehr als nur explodiert..

Und der Grund warum ich keine Cola trinke is auch nicht der Zucker.. du hast schon recht... Zucker wird in den Medien und Allgemeinheit unnötigerweise schlecht geredet :)

0
JaPinguinJa 30.03.2012, 20:12
@Francisc0

Ja! Einer der mir recht gibt!

Ich studiere Geographie, deswegen muss ich Dich trotzdem in einem Punkt verbessern. Paul Gans (2011: 63) schreibt in dem lehrbuch "Bevölkerung" (für Deutschland) "Der Rückgang der Sterberate basiert auf einer Zunahme der Überlebenschancen ab 1865/75 und hatte - wie bereits Landry (1934) anmerkte - seine Gründe in einer merklichen verbesserung der Ernährungssituation".

Zum Insulin: Mir sind keine schädlichen Wirkungen von Insulin bekannt, außer dass es den Fettabbau hemmt. Ein hoher Blutzuckerspiegel verursacht zwar die Ausschüttung von Insulin, dieses wird dann allerdings im Normalfall innerhalb von 5 Minuten wieder abgebaut. Außerdem werden Kohlenhydrate aus Brot bereits im Mund ebenfalls in Glucose (-> ARGH! ZUCKER!!!!) umgewandelt, es gilt also das gleiche Argument wie bei den Brennwerten: wenn Zucker so schlimm ist - warum dann nicht auch Brot?!

1

Klar ist Zucker nicht gesund, aber die Reaktionen auf Deine 3 Löffel finde ich nun wirklich übertrieben. In jedem Stück Kuchen, Torte oder Eis, Nutella, etc ist viel Zucker.

Was sind denn das für Leute, von denen Du berichtest? Sie sollten mal lieber vor ihrer eigenen Tür kehren, anstatt sich um Dich zu kümmern, es ist Deine Sache. Und schau einfach mal hin, ob sie sich nicht zu ihrem zuckerlosen Tee ein großes Sück Sahnetorte gönnen.

JaPinguinJa 30.03.2012, 19:45

Ich gebe zu: ich neige zu Übertreibungen. Nicht was die Zuckermenge angeht (ich nehme sogar manchmal... VIER LÖFFEL!!!), sondern die Reaktionen betreffend. Zeugen meines Zuckerkonsums geben nicht wirklich Brechlaute von sich, sondern sagen vielmehr Sachen wie: "Mein Gott! Willst Du noch etwas Tee zu Deinem Zucker?" oder "Willst Du rausfinden, wann der Sättigungsgrad erreicht ist?"

Trotzdem: ihr mein zuckerkonsumbezügliches Unbehagen wird lautstark kundgetan.

Du schreibst: "klar ist Zucker nicht gesund". Genau darum geht es mir! Warum ist das allen Leuten klar, aber niemand kann erklären, warum dass so offensichtlich ist?

0
Reiff 30.03.2012, 19:53
@JaPinguinJa

na klar kannman das erklären, da musst du nur mal "Zucker" googeln. da kommen haufenweise Erklärungen, wieso Zucker schadet und wie genau.

Lass sie einfach reden.

0
JaPinguinJa 30.03.2012, 20:28
@Reiff

Ja, da steht zum Beispiel: "Unerklärliche Müdigkeit, Antriebs- und Energielosigkeit, Depressionen, Angstzustände, Magen- und Darmprobleme wie Völlegefühle, Blähungen, Durchfall und Verstopfung, Haarausfall, Hautkrankheiten, Pilzbefall, Menstruationsbeschwerden, Nervosität, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche - bis hin zu geistiger Verwirrtheit und anderem mehr." (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html) Warum nicht gleich noch Atombomben, Hexenverbrennung, Erdbeben und schlechter Radioempfang?

Wie Zucker dazu führt, "dass jeder Tag zu einem Überlebenskampf werden kann." (selbe Quelle) steht da allerdings nicht, bzw. wird mit einer für mich nicht nachvollziehbaren Argumentation erklärt, (Zucker -> Pilze -> keine Darmflora -> Haarausfall -> Überlebenskampf) die eigentlich nur beweist, warum moderne Getreide tödlich sind - womit wir wieder beim Brot wären.

Ich hab schon gegoogelt, sonst würde ich hier nicht fragen.

0

Warum nimmst Du Zucker in den Tee???

Was möchtest Du wissen?