was ist so schlimm an inkasso leuten

8 Antworten

Es gibt da sicher auch einige honorige Leute. Die meisten hören sich aber eher an, als ob sie in Corleone geboren wurden. Man hat den Eindruck, dass die das speziell trainieren.

schlimm an den leuten ist erst mal garnix als "schlimm" könnte man höchstens die unterschwelligen drohungen in deren briefen empfinden bloß keine angst machen lassen sondern anwalt befragn mindestens die hälfte der " drohungen" sind meistens eh blödsinn aber viele leute wissens nicht lassen sich einschüchtern und zahlen

Inkassounternehmen sind nicht die zahnlosen Tiger für die sie immer gehalten werden. Sofern ein Inkassounternehmen im Rechtsdienstleistungsregister eingetragen ist haben sie alle Befugnisse im Rahmen der Mobiliarzwangsvollstreckung. Das bedeutet, ein registriertes Inkassounternehmen darf nicht nur vorgerichtlich durch diverse Zahlungsaufforderungen und Schuldnerbesuche tätig werden, sondern es darf auch das Mahnverfahren beantragen und die Forderung somit titulieren lassen. Mit einem Titel (Urteil, Vollstreckungsbescheid, etc.) dürfen Inkassounternehmen dann unter anderem Lohnpfändungen ausbringen, den Gerichtsvollzieher mit der Pfändung und Abnahme der eidesstattlichen Versicherung beauftragen, das Kontopfänden, aber auch im Namen des Mandanten Strafanzeige erstatten, Auskünfte einholen, Rentenpfändungen beantragen etc. Sollte sich der Schuldner weigern die eidesstattliche Versicherung abzugeben dürfen Inkassounternehmen sogar einen Haftbefehl beantragen und ggf. durch den Gerichtsvollzieher vollstrecken lassen. Die Möglichkeiten sind also sehr sehr vielfältig und Inkassounternehmen haben mittlerweile sehr viele Befugnisse um die Forderungen ihrer Mandanten beizutreiben.

Die Realität sieht zudem ganz anders aus wie man es von "Moskau Inkasso" kennt. Ein solches Vorgehen ist die absolute Ausnahme und ist nicht einmal ansatzweise repräsentativ für die Inkassobranche. In der Regel wird versucht einen Ausgleich zwischen den Interessen des Mandanten und denen des Schuldners zu finden. Das man hierbei manchmal sogar mehr oder weniger zum Sozialarbeiter für einige Schuldner wird lässt sich nicht vermeiden und dient auch letztlich der Sache.

Inkasso Mahnung trotz Zahlung?

Moin,

Ich wurde vor 2 oder 3 Jahre beim Schwarzfahren erwischt. Worauf ich natürlich 60€Strafe zahlen muss was ich umgehend überwiesen hatte. Heute (2 oder 3 Jahre später) bekomme ich von einer Inkasso Firma namens Atriga eine Mahnung das ich 107€ bis zum 25.11.2018 überweisen soll. Desweiteren steht im Schreiben nicht wo und wie ich erwischt wurde sondern nur " Auch wenn der Vorfall einige Zeit zurück liegt, haben wir keine relevanten Einwände vorliegen und gehen davon aus, dass die Rechnung in den nächsten Tagen bezahlt wird" Wie gesagt ich bin nur das EINE mal schwarz gefahren wo ich die Rechnung beglichen haben und wie gesagt schon 2 bis 3 Jahre her ist. Ich gehe ganz stark davon aus das es sich um einen Betrug handelt? Kann mir jemand einen Rat geben? Ich weiß echt nicht wie ich darauf reagieren soll! Bin für jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Inkasso betrag zu spät bezahlt?

Hey, ich hab eine inkasso rechnung bekommen und muss es bis zum 31.10 bezahlt haben. Ist es schlimm wenn es erst am 2.10 auf dem Konto vom infoscore unternehmen ist? Da vorher der schalter (wegen feiertag) nicht auf hat.. Brauche unbedingt hilfe? Und wenn was passiert?

...zur Frage

Was ist Inkasso?

Ich hatte schon mal Probleme mit solchen Inkasso Leuten, weil ich etwas zu spät gezahlt habe.

Die haben mir dann mit Anwalt gedroht und das sogar nur per E-Mail.

Aber was ist denn eigentlich so die Aufgabe der Inkasso Büros. Werden die dann z.b von Amazon beauftragt mir eine E-Mail zu schicken, mir da auf die Rechnung eine Mahngebühr, Bearbeitungskosten und was weiß ich noch alles draufzuhauen und dazu mich noch ein zuschüchtern?

...zur Frage

Inkasso gleich Schufa?

Wenn man einmal "Kunde" bei einem Inkasso Unternehmen war, steht man dann automatisch negativ in der Schufa.

...zur Frage

Offene Hauptforderung direkt an Amazon überweisen?

Amazon hat mein Kundenkonto wegen einer offenen Forderung gesperrt und das Inkasso eingeschaltet.

Kann ich die offene Hauptforderung direkt an Amazon überweisen oder MUSS ich das Geld an das Inkasso überweisen + Gebühren?

Ich habe nur Angst, dass ich auf den hohen Gebühren vom Inkasso sitzenbleibe bzw. bezahlen MUSS, Amazon somit den Fall nicht 'abschließt' und ich somit weiter 'belästigt' werde vom Inkasso...

Ich hoffe ihr versteht mich und könnt mir Tipps geben!

...zur Frage

Ich wollte wissen was passiert wenn man 2 Briefe vom Inkasso ignoriert hat (110€)?

Inkasso

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?