Was ist so schlecht an der Scharia?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wie, lieber Baratheon, könnte ich Dich denn richtig verstehen???

Du schreibst ohne jegliche Struktur und Absätze/Gliederung ein schauderhaft schreibfehlergespicktes Deutsch!

Du machst in Deiner Frage die unsäglichsten ideologischen Unterstellungen!

Du bist offenbar unfähig, einem strukturiert-kritischen Gedankengang zu folgen - und offensichtlich noch viel weniger, einen solchen selbst zu verfassen.

...Du, was so schlecht ist an der Scharia?

  • Dass Möchtegerndiktatoren sie lieben!,
  • ...dass Sadisten sie lieben!,
  • ....dass Demokratiehasser sie lieben
  • ...dass Frauenfeinde sie lieben, 
  • ...dass Feinde der Menschenrechte sie lieben!
  • ...FEINDE des selbständigen DENKENS sie lieben!

Reicht das???

Schon schlimm, wenn jemand, der über sich selbst sagt, ein Sadist zu sein und Gewaltphantasien zu haben, die Einführung der Schariah befürwortet. Das rückt den Islam und die Schariah gleich mal in eine gewaltverherrlichende Ecke. Ein Bärendienst am Islam möchte man meinen.

Und wenn Du wirklich glaubst, dass Allah Dich von der Homosexualität befreit/geheilt hat, dann tust Du mir von Herzen leid. Frag Dich doch mal, warum Allah einen Menschen homosexuell sein lassen sollte, um ihn dann zu heilen?! Ich glaube nicht, dass Allah sich das geben müsste. Weder ist Homosexualität eine Krankheit, noch kann man das heilen.

Aus psychologischer Sicht und nach Inaugenscheinnahme Deines Milchbubi-Gesichts möchte ich Dich wissen lassen, dass es völlig normal und weit weit weit verbreitet ist, dass Jungs in der Pubertät ihre sexuelle Preferenz erst finden müssen und bis dahin bisweilen das Gefühl haben, sie könnten schwul sein. Hatte ich auch. Und heute habe ich vier erwachsene Kinder.

Schlimm ist Deine Homophobie und der damit entstandene Hass auf Schwule. Das Töten durch Auspeitschen ist gar nicht mal sooo angenehm; vielleicht solltest Du Dir selbst mal einen einzigen ordentlichen Hieb verpassen lassen, damit Du weisst, wovon Du sprichst.

Du störst Dich am dekadenten Lebensstil des Westens? Die Lösung ist ganz einfach: Wandere aus! Gehe nicht über Los! Gehe direkt dorthin ..... wo der Pfeffer wächst und die Schariah geltendes Recht ist. Und ich bin mir ziemlich sicher, Du würdest Dich zurücksehnen nach der Deutschen Dekadenz, die Dir ein einigermaßen sorgenfreies Leben garantiert. Aber das kannst Du Dreikäsehoch mit NULL Lebenserfahrung ja noch nicht erkennen.

Natürlich ist übermäßiger Alkoholkonsum äusserst schädlich. Übermäßiger Zucker- oder Reiskonsum wie in vielen islamischen Ländern aber auch. Ja, die Symptome sind ganz andere, aber sie sind durchaus tödlich. Nur hast DU davon halt noch nie etwas gehört, dass nämlich Diabetes DIE Krankheit des Islams schlechthin ist. Wenn Du also etwas Gutes tun willst für die Menschheit, dann mach etwas dagenen. Ach nein, Du bist ja Sadist ....

Ob ich Schweinefleisch esse, Alkohol trinke oder vorehelichen GV praktiziere, geht nur mich allein etwas an; das mache ich mit mir und meinem Gott aus. Dazu brauche ich keinen Imam, keine Schariah und ganz sicher keinen grünschnäbeligen Baratheon. Das alles ist MEINE Entscheidung. Das alles ist eines jeden Einzelnen eigene Entscheidung. Und bloß weil Du irgendetwas dekadent findest, ist es das noch lange nicht.

Was an der Schariah schlecht ist?

So ziemlich ALLES:

  • Die Schariah ist NICHT im Quran erwähnt.
  • Die Schariah ist somit NICHT islamisch sondern eine sunnitische Erfindung zur Unterdrückung der Gläubigen.
  • Die Schariah ist mit den Menschenrechten nicht zu vereinbaren.
  • Die Schariah ist dogmatisch und selbstherrlich, eine Manifestation religiöser Verblendung und Verblödung.
  • Die Schariah ist nicht zu vereinbaren mit einem allverzeihenden und allbarmherzigen Gott.

Vor welcher Wahrheit sollten die Menschen Angst haben? Sie haben lediglich Angst vor verblendeten religiösen Fanatikern, die sich berufen sehen, ihren Glauben anderen Menschen oktroyieren zu müssen und dabei völlig vergessen, dass es keinen Zwang im Glauben gibt.

In schā'a llāh

Lichtdesislam 16.01.2017, 21:38

Die Grundlagen der Shariah

Im Islam muss jedes Gesetz, jede praktische Anwendung und jede ideologisch begründete Bestimmung bis zu „usul al-fiqh“, den „Wurzeln der Rechtswissenschaft“ zurückverfolgt und von dort hergeleitet werden. Dies sind dem Wichtigkeitsgrad nach:

– der Koran
– die sunna (das Vorbild/Beispiel des Propheten) ► sunna
– der Analogieschluß (qiyas)
– die Übereinkunft (ijma) der ► umma, (der islamischen Gesamtgemeinde), insbesondere
jedoch der ► ulema (alle gegenwärtigen und vergangenen Rechtsgelehrten).

Auf dieser Basis ruht die gesamte islamische Gesetzgebung.

1
MaennlichAnonym 16.01.2017, 22:38

DottorePsycho, ich als Moslem, supporte dich.

1
DottorePsycho 17.01.2017, 12:26
@MaennlichAnonym

MaennlichAnonym, ich als Muslim weiss gar nicht, was Du darunter verstehst. Für mich klingt das so, als hätte ich jetzt mit unterstützenden Aktivitäten Deinerseits zu rechnen.

4
Nunuhueper 18.01.2017, 19:13
@DottorePsycho

So ist es . Du wirst von einem Muslim unterstützt.

Der Support als oberste Aufsicht sagt das.

2
Muslimhelper 03.10.2017, 00:26

Du bist kafir wenn du die schariah leugnest (gut auch für dich, Männlichanonym) Wenn Kuffar solche Texte schreiben, ist es mir ja egal, aber sowas von Leuten zu hören die sich auch noch ernsthaft Muslime Nennen ist echt hart.

0
DottorePsycho 03.10.2017, 08:48
@Muslimhelper

Wer die Schariah leugnet, ist lediglich jemand, der die Schariah leugnet.

Allerdings hörte ich mal, dass derjenige ein kafir ist, der einen gläubigen Muslimen als kafir bezeichnet. Drum bitte ich Dich, etwas vorsichtiger mit Deinen Äusserungen zu sein.

Die Scharia anzuerkennen ist ein vornehmlich sunnitisches Phänomen. Und da ist ist sie also wieder .... die sunnitische Arroganz, alle Nicht-Sunniten als fehlgeleitet oder gar als kuffar zu bezeichnen. Du solltest aber wissen, dass das nicht die Wahrheit ist, nur weil Du das so glaubst oder sagst. Allah entscheidet hierüber, und Allah hat sich dazu noch nicht geäussert. Drum nochmal: Sei vorsichtig!

Mit muslimischen Grüßen

0

Man kann vom islam halten was mal will, wenn man sich wirklich damit dem Thema befasst Hat, wird man feststellen, das damals als in muslimischen Ländern, als noch die schariah geherrscht hat, die Leute in einem irdischen Paradies lebten. Schon die Pflicht in Der schariah zu spenden (wenn man genug Hat) zum
Beispiel kann die Armut in den Ländern stark senken und damit wäre ein riesiges Problem in unserer Gesellschaft gelöst. Das Andersgläubige (noch) gegen die schariah sind kann ich verstehen, aber wer alle Gesetze der schariah schlimm und Menschenverstand findet, der weiß höchstens aus den Medien das Hand abhacken und Todesstrafe irgendwas mit der schariah zu tun hat..

Deine Aussagen sind nicht konsequent. Du willst ja nicht alles übernehmen. Falls es dir entgangen sein sollte, gibt es bereits viele Gesetze, die sich auch in der Scharia finden, im deutschen Gesetz - Betäubungsmittelmissbrauch ist auch hier sanktioniert.

Sehr lustig finde ich aber dein Geschwafel von "Dekadenz", sind es doch gerade die Scharianahen Länder, die nicht nur seit tausend Jahren in einem steten, bewusst herbeigeführten Abstieg begriffen sind, sondern das auch als zentralen Glaubensinhalt als gottgegeben und wünschenswert verstehen.

Denn in dem Verständnis kann es nie wieder so gut sein wie damals, als der olle Mo und seine Kumpels noch so richtig den Yahuds einen ubergezogen haben. Spätestens seit Al-Ghazali und seinen Verbrechen an allen folgenden Generationen geht das so.

Es ist die ultimative Dekadenz, jeden Sinn im Erdendasein an sich zu verleugnen und es nur als lästige Vorstufe zum eigentlichen Leben zu sehen, der Einkehr ins Paradies.

Schau dir an, wo samt und sondern jedes Scharianahe Land der Welt steht. Sie sind ein Denkmal des Zerfall und des Ruckschritts.

Um zum Punkt zu kommen... Scharia an Deutschland? Da können wir uns auch gleich in die Luft jagen, solange wir noch inder Lage sind, selbst Sprengstoff herstellen zu können, und den nicht auch noch von aussen kaufen müssen.

Weil, hier ists irgendwie mau mit den Petrodollars. Würde auch schneller gehen, als die nächsten tausend Jahre dahinzusiechen.

Ersteinmal, welche Wahrheit denn bitte?

Ich trinke nicht, ich rauche nicht, ich gehe nicht gern in Discos oder sowas, bin eher der Bücherwurm und könnte nie mein Buch für ein Discobesuch weglegen, es ist mir zu stressig und zu laut.

Aber wenn ich diese Dinge tun wollen würde, dann möchte ich dies auch tun - und ich lass mir das nicht von irgendwem verbieten.

Jeder Mensch ist selbst für sein Leben verantwortlich. Wenn Du so ein schwacher Mensch bist und Regeln von Außen brauchst um Dein eigenes privates Leben mit Verboten und Bestrafungen zu regeln, dann hast Du ein Problem, nicht die Menschheit.

LG

Hier gilt: Alle Gesetze werden von Bundestag und Bundesrat beschlossen und vom Bundespräsidenten ausgefertigt und verkündet. Für die Rechtssprechung sind ausschließlich die staatlichen Gerichte zuständig. In Deutschland gilt die Religionsfreiheit.

Das ist mit islamischen Vorstellungen völlig unvereinbar.

Drogen sind schon verboten, Alkohol zu verbieten hat schon während der Prohibition in den USA nicht funktioniert. Wenn das alles ist, was Du hier verbessern willst ...

Dekadenz? Der Islam hat viele Kulturen völlig zerstört.

Wenn es Dir hier nicht gefällt, wandere doch einfach in ein islamisches Land aus.

Du schreibst viel zu beschönigend von der Scharia.

Die Scharia enthält ganz massiv den Rache- bzw. Vergeltungsgedanken, der der der heutigen Rechtsauffassung völlig fremd ist.

Z.B. das entsetzliche Hand-Abhaken, das in Afrika häufig bei kleinen Delikten stattfindet. Man male sich aus, was aus einem Mensch mit abgehackter Hand in so einem Land noch werden kann...

Weiterhin die vielen anderen Körperstrafen - öffentliches Auspeitschen, Hinrichtungen usw. Wer kann wirklich das Mittelalter zurückwollen?

lastofus1 16.01.2017, 18:42

Canonio welcher Religion gehörst du an

0

Was ist so schlecht an der Scharia?

Weil die Scharia die Würde des Propheten Mohamed über die Würde der Menschen stellt.

Im Jahre 1990 verabschiedete die Organisation für Islamische Zusammenarbeit auf einer Konferenz in Kairo eine Erklärung der Menschenrechte im Islam als Alternative zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die 1948 von den Vereinten Nationen verkündet wurde.

Die Kairoer Erklärung fußt vom ersten bis zum letzten Absatz auf der Scharia und stellt fest, diese sei die „einzig zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung“, das Recht auf freie Meinungsäußerung etwa gilt nur insoweit, wie es nicht die Grundsätze der Scharia verletzt. Es sei verboten, „die Heiligkeit und Würde der Propheten zu verletzen, die moralischen und ethischen Werte auszuhöhlen und die Gesellschaft zu entzweien, sie zu korrumpieren, ihr zu schaden oder ihren Glauben zu schwächen“.

Auf diese Erklärung der Menschenrechte, die nichts anderes als eine Ausführungsbestimmung zur Scharia ist, berufen sich Politiker in Teheran, Islamabad, Riad und Ankara, wenn sie behaupten, auch in ihren Ländern würden Menschenrechte gelten. Wenn Homosexuelle aufgehängt, Ehebrecherinnen gesteinigt, Dissidenten ausgepeitscht, Gotteslästerer zum Tode verurteilt und kritische Journalisten eingekerkert werden, liegen keine Verstöße gegen Menschenrechte vor, denn diese Strafen werden im Einklang mit der Scharia verkündet und vollstreckt. Und die ist die Grundlage der Menschenrechte im Islam.

Weil in einem offenen und demokratischen Land wie Deutschland keine undemokratischen,  verfassungsfeindlichen, steinzeitlichen und Menschenrechte verachtende,, Gesetze " braucht,  die noch dazu auf Fantasie und Märchen entsprungen sind 

Ausserdem sind hier Politik und religiöse Märchen zum Glück so weit getrennt 

DottorePsycho 19.01.2017, 18:19

Ein Wort zu Deinen "Kommentaren bei anderen Antworten dieser Frage:

Dir und mir mögen Frage und Fragesteller nicht gefallen. Sie sind jedoch durch das Recht auf freie Meinungsäusserung geschützt und sollten explizit NICHT gelöscht werden, damit jeder sehen kann, wes Geistes Kind der FS ist.

2
DottorePsycho 21.01.2017, 11:13
@DottorePsycho

oooops, mir scheint, hier wurden ein paar Kommentare gelöscht, auf die sich meiner bezog.

0
DottorePsycho 21.01.2017, 11:24
@SowjetRussia

Ich weiss es nicht mehr so genau. :-))

Also mal abgesehen davon, was sich aus meinem Kommentar ergibt ...

0

Weil ich angst habe unseren hochentwickelten, freien, zivilisatorisch hochstehenden und dekadenten Lebensstil aufgeben zu müssen. Warum sollte ich ihn auch aufgeben? Weil du das willst?

Weiters stützt sich die Scharia auf Gott als Legitimation für Gesetze die sich Leute vor Jahrhunderten ausgedacht haben und das geht gar nicht. Warum sollte ich einer Lüge folgen?

Ich will die Gesetze der Scharia schlicht nicht, weil sie schlechter sind als das was wir haben. Um Welten schlechter. Und das will etwas heißen, wenn man sich unsere Gesetze ansieht. Ich frage mich wie man überhaup auf die Idee kommt, solche Gesetzet einführen zu wollen. Ich weiß schon, dass auf eine kulturelle Hochphase immer ein Absturz folgt, aber so tief sinken, das ist dann schon übertrieben...

UmmSalima 02.10.2017, 19:05

hhhhh... Sowas von lächerlich....hoch entwickelt und zivilisiert.... peinlich....

0

Weil alles vereinheitlicht wird, pauschalisiert, und kategorisiert. Als ganz extremes Beispiel . Unter Hitler gab es kaum Arbeitslose, und die Menschen  hatten überwiegend einen guten gesellschaftlichen Stand. Heute darf über diesen Zustand garnicht mehr nachgedacht werden . Wenn du das erwähnst, wird dir gleich erzählt, dass dieser Umstand nur mit einem Genozid einhergehen kann . Man fragt dich, ob du dich "abschotten" möchtest, und andere diskriminieren. Uns wird beigebracht, die Dinge nicht mehr differenziert zu betrachten. Ein Nazi kann ja NICHTS gutes gemacht haben , NICHTS. Und alles gute muss dann auch zwangsläufig das schlechte mitbringen, was es einmal mitgebracht hat. So absurd es klingt, das ist unsere "Meinungskultur" versuche mal Wertfrei hier über Politik zu diskutieren, ES GEHT NICHT . Es wird sich immer einer finden, welcher dir alles mögliche unterstellt. Und dieser jemand weiß natürlich von sich selbst, dass er alles weiß,.

Baratheon81 16.01.2017, 17:38

 Sicher ist das wir so etwas ähnliches wie der Islam brauchen um usnere Gesellschaft noch zu retten, sonst wird sie untergehen.

0
LoparkaLisa 16.01.2017, 17:39
@Baratheon81

Naja, wichtig wäre eben, konkrete Punkte aufzuzählen . Denn für "den Islam" ist der Großteil der Gesellschaft nicht zu haben. Abgesehen davon , gibt es ja auch nicht " den Islam". Mich persönlich stört am Islam vor allem die "Denksperre" . Das Wort von Mohammed ist unantastbar. <- Das ist ein Problem , denn Worte können interpretiert werden.


0
Saturnknight 16.01.2017, 17:40

und was hat das jetzt mit der Scharia zu tun?

0
LoparkaLisa 16.01.2017, 17:45
@Saturnknight

Saturnknight, auch die Scharia hat gutes und schlechtes. Und wäre es Wert öffentlich diskutiert zu werden . Um nicht die gesamte Scharia zu verurteilen , sondern die Punkte hervorzuheben , welcher mit unserer Gesellschaft unvereinbar sind . 

0

Sortiere mal Deine Gedanken.

Der Islam  rettet die Welt nicht vor der Dekadenz.

Der Islam ist die Dekadenz.

bestimmt gibt es einige Aspekte die gut sind (Drogenverbot gehört nicht dazu...legalize it). Was ich aber bis jetzt von der Sharia gehört habe scheint sehr Mittelalterlich und ich bin froh hier nicht solche Gesetzte zu haben.

An der Sharia ist auch schlecht, dass Menschen wie Du es befürworten.

wenn man keine Ahnung hat ...

zum Thema Verbot von Drogen und Alkohol: guck dir mal die Prohibition in den USA an. Die haben damals versucht, den Alkohol zu verbieten. Funktioniert hat es nicht. Und in der heutigen Zeit mit Internet wäre das ganze noch schwieriger.

Außerdem würdest du damit einer ganzen Industrie schaden. Guck dir mal an, wieviele Leute jedes Jahr aufs Oktoberfest gehen. Und wieviel Biersorten es in Deutschland gibt.

Und ansonsten: hast du dir schon mal die Strafen angeguckt, die die Scharia so zu bieten hat? Hände abhacken, steinigen (was oft tödlich endet), etc.

Hast du dich auch schon mal damit befaßt, wie ungerecht die Scharia teilweise ist? Eine Frau, die unverheiratet schwanger ist betreibt Unzucht - selbst wenn es durch eine Vergewaltigung passiert ist. Demnach müßte die Frau also bestraft werden, weil sie vergewaltigt wurde?

Da du so unbedingt die Scharia willst: hast du schon mal dran gedacht, was du so machst in deinem Leben? Wer weiß, du hast vielleicht schon mehrfach gegen die Scharia verstoßen ...

Weil die Scharia gegen sämtliche, in Deutschland geltende Menschenrechte verstößt. Z. B. Handabhacken, Steinigen nach Ehebruch, eine vergewaltigte Frau töten, weil sie außerehelichen Sex hatte. Das ist so dermaßen krank und widerlich und wenn du die Scharia so toll findest, dann such dir ein islamisches Land aus, in dem du künftig lebst. Aber nicht hier in Deutschland.

Muslimhelper 03.10.2017, 00:31

Du zählst mal wider nur die Klassiker auf die du in den Medien gehört hast. Du weißt ja nichtmal das es kein Land gibt das heutzutage mit der schariah herrscht. Warum redest du also wenn du keine Ahnung hast?

0

Was möchtest Du wissen?