Was ist so falsch am traditionellen Rollenbild?

16 Antworten

Hey GenghisKhan. 

Ich denke auch, dass es nicht gut sein kann, wenn der Mensch sich immer mehr von der Natur entfernt. Es ist ja auch so, dass sich jede neue Generation immer ein Stück mehr von der Natur entfernt. Aber es ist eben auch klar und jeden Menschen bewusst, dass man neue, modernere Zeiten, die auch immer wieder kommen und Veränderungen mit sich bringen, nicht verhindern kann. Aber muss das auch gleich was schlechtes sein? Ich denke nicht. Es ist zwar nicht schön, dass die Natur des Menschen immer mehr in den Hintergrund abgeschoben wird, aber verhindern oder den Menschen davon abhalten, dass sie sich von ihren natürlichen Wurzeln abkapseln oder trennen, kann man nicht. Man kann also keinen Menschen dazu zwingen, dass er so bleibt, wie er ist. Menschen verändern sich nun mal. Auch die Zeiten und Rollenbilder. 

Was die Rollenbilder von Frau und Mann angeht; ich bin selbst ein Mann und wenn ich mir mal die ursprünglichen Rollenbilder aus den 50er Jahren anschaue und daran denke, dass es tatsächlich (hauptsächlich) Männer gibt, die sich solche Zeiten ernsthaft zurückwünschen, dann graut es mir nur. Denn ich finde das ursprüngliche Rollenbild der Frau sehr schlimm. Sie musste Kinder gebären, ob sie wollte oder nicht, sie wurde geschlagen und geprügelt, wenn sie was verbrochen hat, sie durfte nicht arbeiten gehen, musste den ganzen Tag nur kochen und putzen, durfte nicht wählen gehen und durfte unter keinen Umständen besser oder intelligenter als der Mann sein. Der Mann hatte traurigerweise das Sagen und konnte mit der Frau machen, was er wollte. Schlagen, Prügeln und vergewaltigen. Wehe, die Frau hat sich zur Wehr gesetzt, dann hat's erst recht Schläge gehagelt. Das alles hat mir meine Oma mal erzählt. Sie hat das alles Gott sei Dank nicht leibhaftig miterleben müssen, aber mit ansehen, wie andere Frauen so behandelt wurden, musste sie schon. Und wehe, es hat jemand gewusst, dass in andere Häuser die Frauen regelmäßig von ihren Männern geschlagen, vergewaltigt und geprügelt werden. Dann durfte es niemals angesprochen werden, weil das die oberflächliche Idylle schaden konnte. Und das wollte man nicht. 

Ich würde mir niemals wünschen, dass die traditionellen Rollenbilder wieder entstehen. Denn hinter diesen ach so tollen naturverbundenen Rollenbildern von Frau und Mann steckt so viel Grausamkeit und Gewalttätigkeit, sodass einem die Sprache wegbleibt. 

Aber vor allem sind Frauen davon am Meisten betroffen. Sie sind längst nicht mehr für's Kochen, Putzen, Sex und Kinderkriegen gut. Ich als 23 jähriger Mann sage nicht, dass ich meine Partnerin genau deswegen brauche. Ich sage, dass ich meine Partnerin deswegen brauche, weil ich sie LIEBEN, ACHTEN, RESPEKTIEREN und FÜR SIE DA SEIN möchte. Aber damals hat es kaum Liebe in den Ehen gegeben. Man hatte die Frauen nie respektiert. Man hatte die Frauen nicht geachtet und Frauen waren oft auf sich allein gestellt. Kurz gesagt: Frauen waren damals NICHTS. Männer konnten mit den armen Frauen machen, was sie wollten. 

Und genau das ist der Grund, warum die Meisten, vor allem die Frauen, "NEIN, DANKE" zu den traditionellen Rollenbilder sagen und warum die traditionellen Rollenbilder falsch sind. Heutzutage sind ursprüngliche Rollenbilder von Frau und Mann unmoralisch, frauenfeindlich und nicht rechtens, weil sie rechtlich gesehen heute nicht mehr tragbar sind. 

CASANOVA25   

 Aha noch so ein verblendeter Rot-Grüner gutmensch was? 

Esi st Tatsache das die Gesellschaft immerm ehr verweiblicht, und das was du da Aufgezählt hats ist Schwachsinn!

0
@GenghisKhan

Solche Typen wie du hasse ich wie die Pest! Denn solche Typen wie du haben in Wirklichkeit nur Angst, dass Frauen es schaffen könnten, dass Frauen über die Männer stehen könnten! Dass sich das objektiv ändern könnte; dass Männer diejenigen sein könnten, die zurückstecken müssten. Aber Typen wie du haben nur Angst und fürchten die weiblichen Veränderungen, was Typen wie du aus Angst und Hetzerei verhindern wollen, indem man sagt, dass der Feminismus ja angeblich schwachsinnig sei. Dahinter steckt nur Angst, zu der Typen wie du nicht stehen wollen. Angst davor, dass Frauen mehr erreichen könnten, als Männer, weil fast jeder Mann automatisch etwas dagegen hat, wenn eine Frau über ihn steht. Das darf natürlich nicht sein, also verbirgt man seine Angst davor und versucht es zu verhindern, dass Frauen die Führung übernehmen. 

Du kannst gern weiter deine Hetzkommentare schreiben. Aber auf so was wie dir lasse ich mich gar nicht erst ein. Unter meinem männlichen Niveau. Ich hoffe, deine Freundin, wenn eine hast, erkennt, was für einen sie da geangelt hat! 

3
@GenghisKhan

Ich finde es ehrlich gesagt extrem unrespektvoll, dass du einen sorgfaeltig geschriebenen Post, der den Schreiber nicht wenig Zeit und Muehe gekostet hat, so lapidar abwinkst.

2
@Steffile

Ja ja immer die bösen roten Sozialisten 

Immer die die verblendete Trolle sind und nicht der Fragesteller 

Ironie aus 

0
@Steffile


 Warum sollte ich Grün-Rote respektieren? Sie Arbeiten an der Zestörung von Deutschland!

0
@CASANOVA25


Übrigens habe ich nie behauptet das Frauen Männern nicht überlegen sein können ,das kommt immer auf den Charakter des jeweiiligen Mannes, der jeweiligen Frau an und der Intelligenz.

Aber dieser Genderwahnsinn ist dennoch Schwachsinn.

0
@GenghisKhan

Genauso wie du "tolerant" bist? Ahhh ich verstehe endlich... Bei dir ist Gegenteiltag! (Passt auch zu der Hypothese des 12- Jährigen Internet Warriors, die ich oben gesehen habe... Die Anzeichen verdichten sich)

0
@Luisaaaaaaa

1. Sozialisten sind keine Kommunisten 

2. die ganze Ideologie als zurückgeblieben zu bezeichnen ist zurückgeblieben , ich bezweifle das du dich mit Marx, Engels , und Uljanov ( Lenin ) Messen kannst 

3. ach ja stimmt LÜGENPRESSE LÜGENPRESSE ;) 

0
@Sowjetunion2018

 Ich habe nichts von Lügenpresse gesagt. Aber Sozialismus Kommunismus, beides ist Schwachsinn, auch wenn es doch Unterschiede gibt.

0
@Luisaaaaaaa

 Ich bin sehr tolerant, aber diesen Gender-Wahnsinn mus ich nicht unterstützen, und ich bin deutlich älter als 12...

0
@GenghisKhan

Beides Schwachsinn ? 

Interessant zu beurteilen da es den Kommunismus noch nie gab und da er konservativ gebraucht veraltet ist 

Und Sozialismus , scheinbar hast du davon keine Ahnung , da ein modernes sozialistisches System der gegenpunkt des von dir immer als die Wurzel des Übels hingestellten Turbo Kapitalismus der ,, amerikanischen NWO " ist 

1
@Sowjetunion2018


 Du glaubst also der Sozialismus ist die Zukunft? Ich denke nicht.

Nicht wenn dieser Gender-Wahnsinn da auch vorkommt, oder andere Unsinnige Dinge.

0
@GenghisKhan

Weder reiner Sozialismus noch der Kapitalismus der Amerika in ihre Lage geführt hat ist alleine die Zukunft 

0
@GenghisKhan

Du weisst tasaechlich was Gender Studies ist? Oder nur von gehoert?

0

Die Zeiten haben sich geändert.

Die wenigsten können es sich noch leisten in diesem Rollenbild zu leben.
Meine Eltern zB. vermutlich auch deine Eltern und die Eltern meiner Frau haben in diesem Rollenbild gelebt.

Als Jugendlicher war es von mir immer ein Wunsch "Wenn ich  mal Gross bin, dann will ich das meine Frau nicht Arbeiten gehen muss. Sie bekommt ein Kind und der ich bringe das Geld nach Hause."

Ich habe also Gas gegeben, Abitur gemacht - abgeschuftet, abgeschuftet, abgeschuftet.

Wir wohnen in der Schweiz, Zürich. Ich bin gut verdienender Informatiker in einem Internationalen Konzern.

Meine Frau, mit unserer Tochter, ist gezwungen auf 80%-Basis arbeiten zu gehen, da sonst das Geld nicht ausreichen würde.

Wenn ich vergleiche was mein Vater früher in den 70er/80er/90er Jahren verdient hat, dann ist das - was man heute verdient, ein Witz - zudem kommt noch drauf, das die Mietpreise von heute ganz schön explodiert sind.

Es gibt aber auch andere Beispiele:

Ein guter Freund ist ein gefragter Anwalt, sie haben ein Wunderschönes Haus, alles renoviert, alles neu eingebaut - alleine die Küche hat sie 150.000€ gekostet. Die beiden Bäder nochmal das gleiche.

Seine Frau möchte allerdings arbeiten gehen da sie keine "Lust" hat 7 Tage die Woche auf die beiden Kinder aufzupassen. Sie nehmen sich lieber eine Nanny für 2 Tage und sie geht in diesen 2 Tagen arbeiten damit sie mal etwas anderes sehen kann.

 Ja klar wenn es finanziell nicht geht ist es etwas anderes...

0

Ich finde schon das Frauen und Männer irgendwo gleich sind (jetzt mal von anatomischen abgesehen)

Ich sehe das ganz simpel und auch sehr radikal...

Eine frau die Gleichberechtigung will bekommt sie aber dann auch das ganze packet und nicht nur was sie gern hätte.

Sie darf auch schwere Sachen tragen, braucht nicht erwarten das ich "die frau zuerst begrüße", kann genau so "dreckige" und handwerkliche arbeiten erledigen und und und...

Ich finde es schlimm das so viele Frauen nach Gleichberechtigung schreien aber andererseits in vielerlei dingen sehr bevorzugt werden (klassisches Beispiel ist bei mir immer Schulsport)

kann sein das ich ein wenig vom Thema abgedriftet bin aber diese liegen meiner Meinung nach immer sehr nah beieinander...

Wie dem auch sei^^ Wenn die Frau sich in dieser Hausfraurolle wohl fühlt und damit glücklich ist, wieso nicht!?

aber wenn dem halt nicht so ist warum sollte sie dann nicht einen anständigen Job haben und selbstständig und auf eigenen Beinen leben?

 Ja absolut richtig, aber dieser Genderwahn ist Schwachsinn.

1

Das auf jeden Fall. Kann das auch überhaupt nicht nachvollziehen

0
@DennyRS

 Gibt ja auch eine Pseudowissenschaft die sich Gender Studies nennt.

Da geht es nicht um Gleichberechtigung oder Toleranz, eher im Gegenteil.

0

Was möchtest Du wissen?