was ist simonie?was hat es mit martin luther zu tun?

3 Antworten

Im Mittelalter haben die Päpste wichtige Ämter (Kardinals- und entscheidende Bischofsstühle) an Verwandte vergeben. Das wird in der Kirchengeschichte als "Simonie" bezeichnet. Luther hat sich (unter anderem) dagegen ausgesprochen, dass nicht derjenige das Amt bekommt, der am besten dafür geeignet ist, sondern der, der mit dem gerade herrschenden Papst verwandt ist.

Oh - da hatte mich meine Erinnerung wohl etwas im Stich gelassen.

Aber wenn Du wissen möchtest, was Nepotismus ist, dann stimmt meine Antwort wieder.

:-)

0

Als Simonie wird der Kauf oder Verkauf eines kirchlichen Amtes, von Pfründen, Sakramenten, Reliquien oder ähnlichem bezeichnet. Im Zusammenhang mit dem Investiturstreit im Mittelalter wurde der Begriff zeitweilig auf jede Vergabe eines kirchlichen Amtes durch einen Laien ausgedehnt, ob gegen Geld oder umsonst

Kauf oder verkauf von geistlichen Ämtern.Luther prangerte das an!

Was möchtest Du wissen?