Was ist schwerer, französisch oder Latein (Schule)?

6 Antworten

Ein Kumpel und Ich haben Latein LK und wir sagen zu uns witzelnd, dass wir für Latein LK weniger lernen als Deutsch Abdecker ^^

Also, wenn Du am Ende der Mittelstufe die Grammatik durch hast, kommt in Latein nichts neues mehr dran, und die historischen Teile sind viel geringer dominant als in Geschichte, daher eine einfache Kombination der einfachen Teile von Englisch und Geschichte.

Französisch kann ich nicht einschätzen, manchmal wünschte ich, dass ich das nicht nur sprechen könnte, sondern auch würde (in Frankreich oder sonst was). Das zu lernen wir mir mit dem Vorwissen aber leichter fallen.

Die Frage wurde schon häufiger gestellt, kannst sonst mal auf meinem PB schauen.

LG Thorax

Ich hab NWT gewählt (und nicht Latein)... Einige meiner Freunde finden Latein leichter als Französisch... Ich bin extrem schlecht in Französisch und könnte mir für mich auch vorstellen, dass Latein einfacher ist

Im dritten Jahr hat mir Französisch damals auch nicht gefallen.

In der Oberstufe bin ich aber gut damit zurecht gekommen. Wenn man sich daran gewöhnt hat, ist es gar nicht so schwer.

Ich glaube nicht, dass Latein einfacher ist. Denn es haben viele Schüler Probleme mit Latein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hatte Latein ... fande ich nicht schwer! :-)

Latein ist auf jeden Fall sinnlos, weil's eine tote Sprache ist, die (fast) niemand braucht.

Ich hatte beides (Latein freiwillig zusätzlich als 3. Fremdsprache) und jetzt - als Erwachsener - bereue ich jede Stunde, die ich mit sinnlosem Latein Lernen verschwendet habe.
Meine Französisch-Kenntnisse konnte ich schon oft anwenden :-)

Was möchtest Du wissen?