Was ist schmerzfreier Kaiserschnitt oder normal Geburt?

6 Antworten

Hallo, 

Ich würde dir wirklich empfehlen auf die Frauen die hier geantwortet haben zu hören. Mache einen Kaiserschnitt wirklich nicht freiwillig. Wie schon erwähnt von meinen vorschreiberinnen, es sind erhebliche Vorteile bei einer normalen Geburt. 

Und es ist sogar mittlerweile von Wissenschaftlern bestätigt worden das es im späteren leben zu Übergewicht führen kann da diese Darmbakterien bei kaiserschnittgeborenen fehlen. Somit hat man eine Erklärung auf die fragen wie es Übergewichtige Menschen gibt die weder Schilddrüse Probleme haben, sich Kalorien gerecht ernähren  und mit genügend Sport versorgt sind. 

Diese Menschen wurden sogar schon mit Darmbakterien behandelt und es gab Besserung.....

Und aus meiner Erfahrung kann ich dir soviel sagen. Ich habe mir eine Normale Geburt gewünscht ich war so fertig und traurig als es zu einem Notkaiserschnitt kam. Dies war meine erste Entbindung. Die schmerzen waren unerträglich! Mindestens 3 tage eingeschenktes bewegen und Schmerzen die du bei einer normalen Geburt nicht hättest. 

Es sind 9 Jahre vergangen und bis heute spüre ich meinen kompletten unterbauch nicht da viele nerven beschädigt wurden. Das Krankenhaus in dem ich entbunden habe hat einen sehr guten Namen es hat nichts mit dem Arzt zu tun. Sondern ist von Frau zu Frau anders.... der Heilungsprozess entscheidet ob die nerven absterben oder nicht. 

Ich wünsche dir eine wundervolle Entbindung. Es ist das schönste was es auf der Welt gibt! Alles gute für die Zukunft mit dem mäuschen.

Die Frage kann man so nicht beantworten. Es gibt in beiden Situation "wenn  es" und "aber".  Vor Schmerzen muss sich der Mensch auch nicht fürchten. Ich weiß wovon ich rede...

Ein Kaiserschnitt bedeutet eine entsprechende Medikation, die mit Nebenwirkungen für Mutter und Kind verbunden ist.

Es ist ein großer Bauchschnitt!!! Bäuche eröffnet kein anständige Chirurg ohne trifftigen Grund. Es kann zu Infektionen kommen und auch zu Verwachsungen, die ein Leben lang beschwerden machen. Nerven können irritiert werden und andere Gewebe durch den Schnitt beschädigt.

Hallo, mir wurde vor einem Ks viel Angst gemacht und ich habe mich durch viele Foren gelesen. Ich hatte am 11.12.15 trotzdem einen Wks. , da ich auch riesen angst vor einer natürlichen Geburt hatte und ich habe es nicht bereut. Meine Tochter wurde während der Op nur ganz kurz rausgebracht um sie zu untersuchen und der Papa durfte die Nabelschnur durchschneiden. Danach brachte man sie wieder rein und sie wurde mir auf die Brust gelegt, während dessen nähten die Ärzte weiter.
Da mein Partner Urlaub in der Zeit hatte, waren wir in einem Familienzimmer untergebracht. So konnte er das Wickeln übernehmen. Am zweiten tag konnte/musste ich das aufstehen und gehen üben, klappte super. Bis auf ein kleines Ziepen merkte ich nicht viel. Ich bekam aber auch Schmerzmittel und durfte trotzdem stillen. Am dritten Tag zogen sie den Katheter (spürte ich nicht) und am vierten Tag konnte ich nachhause. Habe bis jetzt keinerlei Beschwerden und seit Mitte Januar bin ich auch schon wieder arbeiten (erzieherin)
Meiner Tochter geht es sehr gut, ist sogar sehr auf mich fixiert. Dabei haben mir so viele gesagt dass es schwer wird mit der Bindung zwischen uns.
❗️Das ist keine allgemeine Aussage sondern meine eigenen Erfahrungen❗️

Was möchtest Du wissen?