Was ist schlimmer: Plastik in den Papiermüll zu werfen oder Papier in den Plastikmüll?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Plastik in Papiermüll 70%
Papier in Plastikmüll 30%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Papier in Plastikmüll

Hallo itscoco,

jede Art der Verunreinigung bei der Mülltrennung ist nicht sonderlich förderlich bei der Verwertung!

Die Papierrecycler verfügen über sehr gute Trennmechanismen. Die aussortierten Stoffe werden als sogenannte Spuckstoffe der thermischen Verwertung zugeführt.

Anders sieht es bei der Verwertung von Kunststoffen aus. Gelangt dort Papier in den Recyclingprozess, können viele hundert Kilogramm nur noch entsorgt werden, da sie keiner Qualifikation mehr genügen.

Also schlimmer wäre Papier im Kunststoff.

Wieder was dazugelernt - hätte gedacht, umgekehrt !

0

Danke für das Sternchen.

0
@eurofuchs2

Das ist aber leider Falsch. Auf jeder nicht Pfandflasche die Recycelt wird ist Papier drauf. Zudem ist es sehr häufig so das Papier im Kunststoffmüll ist. Aber rein praktisch ist das kein Problem für die Sortierer. Da sie ja diverse Sache Abtrennen müssen: Metalle, Holz(ja das findet man da auch), Papier und andere Organische rest.

Das geschieht über sehr lange Prozessstrecken und heute ist das es so das am Ende es dann sogar zu einer Trennung der Kunststoffe nach Sorte mittels Infarotspektrometie kommt.

Grundsätzlich ist es immer schlecht nicht richtig zu Trennen aber bei kleinern Mengen wird kein Recycler Probleme bekommen.

0
@Seefuchs

Grundsätzlich ist es immer schlecht nicht richtig zu Trennen aber bei kleinern Mengen wird kein Recycler Probleme bekommen.

Und genau da ist das Problem. Ein Spritzbetrieb, der Recyclat für ein nicht ganz minderwertiges Produkt einsetzt wird sich bedanken, wenn die Siebe des Extruders mit Papierresten verstopft sind.

Recycling ist nicht gleich Recycling. Wenn man Parkbänke, Stallböden oder Zaunpfähle herstellen will, also klassisch downcyceln, ist ein geringer Papieranteil sicher nicht problematisch.

0

beides ist dumm und falsch: natürlich sind die sortieranlagen inzwischen weitgehend dazu in der lage fremdstoffe aus dem altpapier zu entfernen aber letztlich werden ja doch sämtliche höheren kosten von der industrie an uns verbraucher weitergegeben. wenn jmd. seine abfälle auch nur halbwegs vorsortiert, sollte doch kein problem damit haben die kunststoffe in den gelben sack\tonne zu werfen.

Papier in Plastikmüll

denke ich mal,

Plastik in Papiermüll

Zur Zeit gibt es noch gar keinen Plastikmüll, sondern nur Verpackungsmüll - die Gelbe Tonne.....

es ist unerheblich, da in jedem fall sortiert wird und die störenden stoffe entfernt werden. das was wir unter recycling kennen, ist ja letztlich nur ein vorsortieren ...

Was möchtest Du wissen?