Was ist schlimmer? Aus Zugehörigkeit zu kiffen odder aus Problemen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Beide Gründe sind schlecht! Beides zeugt von einer labilen Persönlichkeit. Entweder lässt du dich von anderen beeinflussen oder du flüchtest vor Problemen. Beides zeugt nicht gerade von einer Reife die zum Führen eines KFZ nötig ist.

Hallo bmwornothing

du denkst falsch!!!!

Gruppenzwang (das ist deine erste Frage) ist ein äußeres Motiv, du musst jetzt dein inneres Motiv dafür finden.

warum hast du keine anderen Freunde?

wurdest du als Kind in watte gepackt?

warst du immer schon ein Außenseiter?

in diese Richtung musst du jetzt denken, dann weißt du auch warum du kiffst

deine zweite Frage will ich mit einer Gegenfrage beantworten

warum kiffst du wenn du in Gefahr bist arbeitslos zu werden??

das passiert jeden Tag Tausenden von Menschen, die kiffen aber deswegen nicht!!

Warum aber du???

Was wird negativer betrachtet bei einer Mpu oder von GA eurer Meinung?

gar nichts wird "negativer" betrachtet

du musst jetzt nur herausfinden warum es so ist !!

ohne das Kennen seiner inneren Motive ist es unmöglich eine MPU zu bestehen

du denkst falsch!!!!

Wer das wohl hier..unter uns..tut???

1
@amdros

diejenigen die keine Ahnung von der MPU haben, aber mitschreiben wollen

0
@ginatilan

Ach..und genau DAS..meinst Du nun unbedingt zu wissen. Lies Dir mal die Frage ganz genau durch..in der geht es um weitaus mehr als Du wohl aus den ersten paar Worten gemeint hast herauslesen zu können?? Weit gefehlt..Dir einen wunderschönen..geruhsamen Freitagabend!!

0
@amdros

Ach..und genau DAS..meinst Du nun unbedingt zu wissen.

Richtig

..in der geht es um weitaus mehr

genau deswegen schrieb ich, dass er falsch denkt und habe im gleich ein paar Gründe für die inneren Motive geliefert

.Dir einen wunderschönen..geruhsamen Freitagabend!!

wünsche ich dir auch

0

Ich glaube kaum, daß die wissen wollen weshalb Du kiffst. Nichts kann das entschuldigen wenn man danach greift und Du wirst eher daran gemessen..eine schwachen Willen/Charakter zu haben und das kann dann eben nur an Dir liegen und nicht an einem fadenscheinigem Grund.

Alles, was Du an negativem aufgezählt hast..glaub mir, das geschieht mit Sicherheit sehr vielen in der Arbeitswelt und..wenn nun gleich jeder sich einer Sucht verschreibt, wäre das mehr als traurig.

Ich glaube kaum, daß die wissen wollen weshalb Du kiffst.

aber genau das will er wissen, das nennt man das innere Motiv!!!!!!

0

Das übel liegt ja in der Kindheit z.B. du bekommst nur Aufmerksamkeit wenn du was gut oder was erreicht hast, ansonsten bekommst du das Gefühl eher lästig zu sein und wirst nicht beachtet.

Der Vater sagt einem 9 jährigen kümmer dich mehr um die Schule, du bist nichts, du kannnst nichts und wirst niemals was sein.

oder du wirst es nie zu etwas bringen, Ohne Arbeit ist man nichts wert, du darfst dich nicht auf der Faulen Haut ausruhen und wenn du was erreicht hast oder am Ziel bist musst du dich immer neu unter Beweis stellen und nie zufrieden sein mit dem was du erreicht hast.

Ich denke wenn man einen Kind mit 9 Jahren solche Sachen sagt dann setzt man sich selber unter Druck und will allem Beweisen das man es zu was bringt oder gebracht hat, oder man macht gar nichts mehr und wird so wie es gesagt wurde.

Man hat nur die 2 Optionen, sich seinen Schicksal ergeben, oder hart für seine Ziele arbeiten und wenn man angekommen ist immer Vollgas zu geben in der Arbeit bis auf einmal die Arbeitslosigkeit drohen kann und dann mit den Worten aus seiner Kindheit konfrontiert wird und sich daran errinert und Panik davor bekommt und dan eben anfängt ab und zu zu kiffen.

0
@bmwornothing

Dann laß Dich jetzt bitte fragen..was hat das alles mit der MPU bzw. GA zu tun? Du hättest Deine Frage dann anders formulieren sollen.

Ich kann absolut nicht nach Deinem Kommentar erkennen, worum es Dir im speziellen geht?? Du sprichst mehrfach von einem 9jährigen Kind und meinst..mit 9 Jahren erkennt man..wenn ich nun kiffe, dann kann ich beweisen, wie cool ich bin??

Irgend etwas ist in Deinem Kopf da wohl durcheinander??

Dann vergiß bitte meine Antwort, denn darauf ist sie nicht bezogen!!

1
@amdros

Dann laß Dich jetzt bitte fragen..was hat das alles mit der MPU bzw. GA zu tun?

genau das sind die wichtigen inneren Motive für den späteren Konsum

der Fragesteller ist auf dem richtigen Weg!!

0

Ich sehe da jetzt auch keinen wirklichen unterschied, wieso man es macht. Wie schlimm es ist kommt eher darauf an wieviel etc.

Geh zum Psychologen vorher, mit der Einstellung hast du 600Euro gleich in den sand gestzt

564,54 €

0

Man sollte weder aus zugehörigkeit noch wegen probleme konsumieren.

Man sollte sich freien willens dazu entscheiden, aber nicht den Stoff verwenden um irgendwelchen Probleme zu entfliehen !

Wenn jemand kifft weil seine Freunde kiffen und er keine anderen Freunde hat und deswegen eben mit kifft

deswegen! Heißt natürlich nicht das das andere besser ist. Es hilft nichts wenn man von seinen Problemen davon läuft

Dem MPU Psychologen ist recht egal, warum Du kiffst. Der will einfach sicher stellen, das Du nicht mehr kifst. Aber tendenziell will ich sagen, dass es "schlimmer" ist zu kiffen um Proleme zu vergessen oder der Gleichen.

Dem MPU Psychologen ist recht egal, warum Du kiffst.

schreib nicht so einen Mist wenn du keine Ahnung hast!!!!

genau DAS will der Gutachter wissen

2
@Yoland

der Gutachter will sehen das du bewusst nicht meht kiffst,, wenn du den grund angibst hast du verloren,, und so wirst du garantiert durchfallen wenn du keine Ahnung hast

0
@Yoland

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA vom MPU-Probant erwartet:

Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts

Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert

Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten

Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt

0
@Yoland

wenn du den grund angibst hast du verloren,,

erst informieren, dann antworten

0

Also, am besten ist ja gar kein Kiffen (Captain Obvious strikes back!), aber bei den beiden Optionen ist zu kiffen, weil es deine Freunde auch machen, das schlimmste und besonders dümmste, was man machen kann. Aus Frust zu kiffen ist da schon ein wenig verständlicher.

Beides ist gleich schlecht und schwach finde ich...

Man kifft weil man möchte und nicht zwecks zugehörigkeit oder problemverdrängung

Am besten ist gar nicht kiffen!

Geb ich dir recht , aber das ist keine Antwort auf die Frage. Danke für den Hinweis, ich wär nicht darauf gekommen.

0

Kann man so nicht direkt sagen. Jeder sollte über sich selber entscheiden !

Bei chronischen Schmerzen oder zum Entspannen spricht eigentlich nichts dagegen wenn man verantwortungsvoll damit umgeht.

0

Was möchtest Du wissen?