Was ist Schatten hat er eine Masse?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich fasse mal die anderen beiden Antworten zusammen:

Schatten ist das Fehlen von Licht.

Energie kann nur "gewonnen" werden aus bereits vorhandener Energie oder Umwandlung von Materie in Energie. Ein einfaches (ungenaues) Bsp. wäre:

1kg Kohle wird verbrannt. Dabei entstehen nach vollständigem Verbrennen 800g Asche und 100g CO2. Die fehlenden 100g werden nach E = mc² in Energie umgesetzt. Das sind therm. und photonische Energie (Licht).

Wie eingangs gesagt, ist Schatten das Fehlen von Licht, also die Wirkung, wenn ein Objekt Lichtstrahlen verdeckt.

Dies wird z.B. in der Theorie für Sonnensegel vor Raumschiffen/Sonden genutzt. Licht hat nämlich einen "Strahlungsdruck" und schiebt das Segel (wie der Wind) in Richtung des Schattens, also weg von der Lichtquelle.

Abschließend "Schatten" hat lediglich so viel Energie, wie sich Masse in ihm befindet oder eine andere, Materie durchdringende Elektromagnetische Strahlung ("Energie" in Form von Magnetfelder, E-Felder oder radioakt. Strahlung).

schatten ist das fehlen von lcht . so weit haben wir das denke ich schon durch. licht, das ist eine strahlung, bei der man sich noch uneins ist, ob es eine welle oder ein teiolchenstrom ist. fakt jedenfall ist, dass man mit sonnenlicht duchs all segeln kann, also übt es eine kraft aus, wenn es auf das sonnensegel trifft, die ist aber sehr gering.

ich sag mal so, der schatten den du wirfst, würde, sofern er mit auf die waagfläche fällt, eher dafür sorgen, dass die wage eben nicht ganz so weit ausschlägt... das wird aber kaum messbar sein, außer du hättest einen echt gewaltigen schatten :-D  ich meine jetzt so ala keine ahnung 12 hektar oder so. selbst reiner kalmunds schatten würde da nicht reichen.

lg, Anna

Es wurde alles schon gesagt, außer eins:

Der schatten hat mehr oder weniger eine negative masse... z.B. die stadt new york (oder jede andere ähnlich große stadt) wiegt an einem sonnigen tag 13kg mehr als wenn es wolkig ist.

Die sonneneinstrahlung drückt tatsächlich ein wenig auf alles, was sie bestrahlt, also werden schattige stellen weniger belastet. Wir reden hier jedoch von winzigen werten, die man kaum messen kann

So weit ich weiß, ist Schatten einfach nur das "Fehlen von Licht". Schatten sind Flächen an denen sich kein Licht befindet. Kann mir nicht vorstellen daraus Energie zu gewinnen. Im Prinzip ist ein Schatten nichts weiter als eine Beschreibung eine Fläche, welche weniger beleuchtet wird als ihr Umfeld

Also im Grunde genommen, ist ein Schatten nichts;-)

0

Man könnte insofern "aus Schatten Energie erzeugen", indem man aus dem Hell-Dunkel-Unterschied Energie erzeugt, z.B. durch sich bei Wärme ausdehnende und bei Kälte wieder zusammenziehende Flüssigkeiten. Aber eigentlich ist das indirekt die Energie der Sonne, also Sonnenenergie.

ein schatten ist nur das fehlen des lichtes, dass die umgebung beleuchtet

Was möchtest Du wissen?