Was ist schädlich an zuckerfreien Getränken?

8 Antworten

Die Süßstoffe können in sehr hohen Dosen krebserzeugend wirken. Aber wichtig ist die Tatsache: sie lösen im Körper eine Insulinausschüttung aus. Dadurch entsteht Hunger und es werden mehr Kalorien aufgenommen, als man durch die zuckerfreie Süße einspart.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Medizinstudium und Anstellung im Universitätsklinikum

"Dass Zuckerersatzstoffe Heißhunger auslösen, ließ sich bisher wissenschaftlich nicht belegen." So steht es hier:

https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/suesses/zuckerersatz

3
@AdamundEvi

und warum werden dann diese Süßstoffe in der Tiermast eingestzt ?

0
@Curasanus

In der Tierzucht zum Umgewöhnen der Ferkel von süßer Sauenmilch auf anderes Futter oder um magereres, fettärmeres Fleisch zu produzieren - nicht aber zum Fettmästen. (Ich dachte mal wie Du, habe aber dazu gelernt. DocRational hat Recht.)

0

Würde diese These stimmen, dann könnten sich viele Millionen Diabetiker in Deutschland das Insulinspritzen sparen. Sie bräuchten täglich nur ein Glas Light-Limo trinken...
Leider ist die Wirklichkeit anders.

1
@DocRational

Da hast du wirklich überhaupt nichts verstanden. Süssgetränke ersetzen nicht das Insulin. Insulin wird bei Diabetikern zum Abbau der Kohlenhydrate gebraucht.

0
@Curasanus

So unfreundliche Kommentare kannst du dir sparen.

Du behauptest, Light-Getränke würden kräftige Insulinausschüttungen bewirken. Dann könnte sich der Diabetiker gespritztes Insulin sparen. Die Krankenkassen hätten viele Milliarden Kostensenkung, wenn das so einfach ginge.

0
@DocRational

Ein Hinweis für medizinische Laien: Diabetiker können kein Insulin ausschütten, darum brauchen sie das zusätzliche Insulin,. Bei gesunden Menschen wird durch die künstliche "Süsse" Insulin ausgeschüttet, um den (fälchlicherweise erwarteten) Zucker abbauen zu können. Da das Insulin dann aber keinen Zucker findet, wird ein Hungergefühl / Appetit ausgelöst um dann das überschüssige Insulin zu verbrauchen. Da ist in medizinisch-wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt worden. Andere Verlautbarungen entspringen der Lebensmittelindustrie, die getn die billigen Süssmittel als Zuckerersatz vermarkten will.

0
@Curasanus
Diabetiker können kein Insulin ausschütten

Das ist definitiv grundfalsch.

Laut Wikipedia haben 90% der Diabetiker die Form Diabetes 2.

Und diese Gruppe bildet sehr wohl noch viele Jahre viel Insulin. Das Grundproblem ist nur, daß das Insulin nicht mehr ausreichend wirkt (Insulinresistenz).

Es schlucken daher wohl auch die Hälfte der Diabetiker "Insulin-Ankurbler", die die Bauchspeicheldrüse zu mehr Insulin veranlassen.

Nur ganz im Endstadium, wenn die Bauchspeicheldrüse "kaputt" ist, kommt von dort nichts mehr.

Es bleibt also beim Gesagten: Könnte man mit Light-Getränken Insulin-Ausschüttungen bewirken, könnten die meisten Diabetiker (ich sage nicht alle!) auf Insulin verzichten.

Dem ist aber nicht so und wie glasklar in meinem verlinkten DGE-Artikel steht, konnten Insulin-Ausschüttungen durch Light-Getränke nicht festgestellt werden.

1
@DocRational

Insulin und Appetit

Hinter der Aussage „Süßstoffe machen dick“ steht die Theorie, dass Süßstoffe über die Geschmacksqualität „Süß“ eine kephalische1 Insulinsekretion anregen und nachfolgend einen Blutglucoseabfall provozieren, der zu gesteigertem Appetit und einer unbeabsichtigten hyperkalorischen Ernährung führt. Diese Hypothese ist in entsprechenden Experimenten nicht bestätigt worden. Studienergebnisse zeigen vielmehr, dass Insulinsekretion und Blutglucosekonzentration durch Süßstoff nicht beeinflusst werden (13, 17, 21, 26).

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/suessstoffe-in-der-ernaehrung/

2
@DocRational

Es stimmt, dass die meisten Erkrankten an Diabetes (2) ausser eine mangelnde Insulinproduktion auch eine Aufnahmeschwäche für Insulin haben. Aber genau das ist fie Folge (!) ständig zu hoher Insulinspiegel und besonders die Insulinspitzen, die nach stark gesüssten Getränken auftreten. Den Verlautbarungen der DGE traue ich nicht, da das eine reine Organisation der Lebensmittelindustrie ist, die eigene Intressen vor medizinischen Erkenntnissen setzen.

0
@Curasanus

Du hast immer noch nicht verstanden, dass ich nicht von ZUCKER-Limonade rede sondern von Limos mit 0% Zucker , so wie es auch das thread-Thema ist:

Was ist schädlich an zuckerfreien Getränken?

Hoffentlich endlich ENDE.

0

Ja, viele der Zusätze in diesen Getränken sind schädlich, das Süßungsmittel Aspartam, das oft in Zero-Getränken enthalten ist, gilt beispielsweise als potentiell krebserregend.

Das ist nicht bestätigt worden. Doch diese Gerüchte kommen der Zuckerindustrie natürlich sehr zu pass und halten sich deshalb hartnäckig.

Jedoch werden viele Menschen, die ihre Bauchspeicheldrüse jahrzehntelang mit Zucker traktieren, krebskrank.

3
@AdamundEvi

Wie gesagt, ist es potentiell krebserregend und nicht erwiesen. Das heißt, es kann nicht ausgeschlossen werden.

Aber ich denke man kann festhalten, dass weder Zucker, noch Aspartam gesundheitsfördernd sind.

0
@DavidMT

Nein, wenn es keinen Beweis gibt, kann man nicht von "potenziell krebserregend" sprechen.

Inbeinem Tierversuch hatte man Ratten mit Aspartam "zugestopft" und hatte trotzdem keine Signifikanz, sondern lediglich eine Tendenz zu Blasenkrebs.

Ich halte das - ehrlich gesagt - für Propaganda. Denn mit Zucker (einem schädlichen Stoff) kann man förmlich aus "Sch**** Bonbons machen

Auch ist es wichtig, die verschiedenen Zuckerersatzstoffe einzeln zu betrachten.

2

JEDES Lebensmittel ist "potentiell" krebserregend. Du musst nur die dafür notwendige Menge konsumieren, bzw. es erst einmal schaffen.

0

Schädlich daran kann ausschließlich ein signifikant übermäßiger Konsum sein - sonst nichts. In Maßen genossen sind sie (für einen gesunden Menschen) vollkommen unbedenklich.

Nichts. Keine Studien gibt es, die dies beweisen.

Die DGE hat einen sehr ordentlichen Artikel über Süßstoffe geschrieben.

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/suessstoffe-in-der-ernaehrung/

Die ewig geäußerten Behauptungen "Gewichtszunahme, Insulinflut usw" sind demnach Esoterik

Es ist sicher richtig, täglich nicht 5 Liter Süßstoffgetränk zu trinken.

Aber eine gute Hilfe, um von Zuckerlimos wegzukommen, ist das allemal. Die sind das viel größere Übel.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Uni Abschluss Biowissenschaften & 25j Berufstätigkeit

Vielen Dank!

ich selber trinke Gerne 1-2 EnergyDrink Dosen in der Woche, will der nicht viel Zucker zu mir nehmen.

btw bitte keine Belehrung das Energy Drinks schlecht sind, danke

0
@atomdes

Ich würde dir die Light-Drinks von Monster empfehlen, die verzichten auf Aspartam. Ein junger gesunder Mensch wird sich mit 1 Dose davon täglich keinen Schaden holen.

0
@atomdes

Energy Drinks sind schlecht, weil Zucker- und Koffeinbomben. Gefällt Dir die Wahrheit nicht? Dann Augen und Ohren zu und weiter so!

0
@AdamundEvi

Das weis ich doch zu 100%
jedoch stört es mich nur, dass es Menschen gibt die auch jeden Morgen 3 Kaffee kippen und zum Abend noch eine Cola, dich dann aber über Energy Drinks beschweren

0
@atomdes

Das zentrale Problem ist nicht das Koffein.

Sondern der Zucker!

Die üblichen Energiedrinks enthalten ca. 14 g/100g, also in einer halben Literdose 70g!

Das ist mehr als die WHO als Tagesdosis empfiehlt. Der Energy-Zucker strömt sehr schnell ins Blut. Dort sollten aber nur 5 Gramm Zucker sein. D.h. der Körper kommt in große Bedrängnis. Die Spätfolge ist Diabetes.

1
@atomdes

Ja, Zucker ist hier der körperliche Krankmacher. Koffein kann bis hin zur Unruhe aufputschen. Koffein am Abend verschlechtert die Schlafqualität. Ganz doofe Idee: Koffein zusammen mit Alkohol.

Junge Menschen können das eine Weile ab. Doch dann kann sich Stress chronifizieren, wenn man nicht ausreichend regeneriert. Psychische Erkrankungen drohen.

Nichts gegen Kaffee am Morgen. Der ist nicht gemeint.

1

Was möchtest Du wissen?