Was ist richtig/wahr, was ist falsch?

9 Antworten

Hallo,

zum Glück empfindest Du so. Das ist eine völlig normale Reaktion auf die Welt, in der wir leben.

Richtig und falsch, wahr und unwahr, real und imaginär sind keine natürlichen Begriffe.

Vielleicht möchten uns das Christen, Versicherungsvertreter, Markus Lanz, Till Schweiger oder Angehörige anderer fundamentalistischer, dogmatischer  Lebensentwürfe weißmachen, aber es sind vom Menschen geprägte Begriffe, dazu geprägt, um ein System zu erstellen.

Jetzt schreiben Dir vielleicht Leute:

"Mach Dir keine Gedanken. Such Dir ein Hobby. Such Dir ne Freundin."

Ich würde Dir raten:

Mach Dir Gedanken. Such Dir Freunde, mit denen Du Dich austauschen kannst. Du wirst wahrscheinlich bemerken, daß einige Menschen keinen Unterschied zwischen einem Hobby und einer Freundin sehen.

Vielleicht kannst Du das aber. ;  )

Es ist normal Leere in sich zu spüren. Da bist Du sicher nicht allein. Es ist notwendig an der Kohärenz dieser Welt und am bestehenden System zu zweifeln, sowohl am "inneren" (z.B. Dein eigenes Ich, Sprache und Kommunikation, Realität etc.), als auch am "äußeren" (augenscheinlichen, z.B. Politik, Soziale Strukturen, etc.). Ohne diesen Zweifel wirst Du nicht in der Lage sein, eine eigene Sicht auf die Dinge zu entwickeln.

Man muß Kathedralen einreißen, um neue zu errichten.

Das ist nicht immer ein Zuckerschlecken, aber es lohnt sich. Du scheinst immerhin die ersten Schritte schon gemacht zu haben. Das ist etwas konstruktives, wenn Du jetzt beginnst eine Menge Fragen zu stellen und Dich nicht mit allerwelts Antworten abspeisen lässt.

Gruß - Robert :  )

Als erstes solltest du Dich von Begriffen wie Wahr, Richtig und Falsch lösen, denn die sind sehr subjektiv und daher kann etwas richtig und falsch zugleich sein. Daher auch die Widersprüche vieler Situationen. Konzentriere Dich mehr auf die Begriffem Konstruktiv, Destruktiv, Fakt und Fiktion. Damit lässt sich die Welt nämlich deutlich verständlicher beschreiben.

Vermutlich wirst Du jetzt ein großes ? über dem Kopf haben, daher möchte ich Dir zur Erklärung ein kleines Bild geben.......

Ein Mann stiehlt einem Anderen ein Brot. Der Mann ist folglich also ein Dieb und der bestohlene das Opfer.

Fakt ist, der eine Mann hat den anderen bestohlen. Allem Anschein nach ist es Wahr das der Dieb ein böser Mensch sein muss, weil er gestohlen hat und das ist nach allgemeiner Vorstellung Falsch.

Doch dann kommt heraus das der Mann das Brot gestohlen hat, weil sein Sohn am verhungern ist und der Mann,welcher das Brot besessen hat, davon wusste, es ihm aber egal war und er das Brot nicht hergeben wolte, obwohl er mehr als genug hat um das Brot nicht zu vermissen.

Und auf einmal ist das Opfer der böse Mensch und der Dieb der Gute, weil es nach allgmeinen Vorstellungen falsch ist ein Kind verhungern zu lassen, auch wenn man helfen kann. Doch der Fakt das der Mann das Brot gestohlen hat, bleibt.

Du siehst, das richtig und falsch und wahr oder unwahr sehr subjektive Begriffe sind und vom Ziel abhängen das erreicht werden soll. Doch der Fakt einer Handlung bleibt bestehen, egal wie man sie für sich selbst bewertet. Also um nicht von den Widersprüchen des Lebens verwirrt zu werden, solltest Du Dich immer soweit wie es geht an die Fakten halten und Dir dann überlegen wie Du dabei empfindest und was Du für Dich als gut oder schlecht ansiehst. So kannst Du viel leichter uns sicherer mit vielem umgehen und Deinen eigenen moralischen Kompass finden. So kannst Du auch entscheiden was Du mit Deinem Leben machen willst und was nicht.

Ich hoffe ich habe Dich nicht zu sehr verwirrt und konnte Dir ein wenig weiter helfen.

Ich habe jetzt eine Zeit lang über deine Frage nachgedacht und für mich festgestellt, dass ich dir keine Antwort geben kann die dir in irgendeiner Art helfen könnte. Mit den üblichen Standartantworten und Floskeln ist dir nicht geholfen.

Es gibt meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten:

1. Mit realen Menschen, Freunden, über den Sinn Sinn des Lebens reden, reden, reden, um so letztlich eine Antwort zu finden (somit auch für deine hier aufgezählten Punkte). Wenn du jedoch glaubst du bekommst online, z. B. hier, eine Antwort, behaupte ich dass mit dieser Erwartung dein Problem schon beginnt.

2. Die andere Möglichkeit ist dass du tatsächlich an einer tiefen Depressionen (wie du ja schreibst) leidest. Du bist zwar relativ jung wie ich aus deinem Profil ersehen konnte aber sicherlich nicht dumm. Somit wirst du wissen dass eine  tiefe Depressionen behandelt gehört.

Daraus ergeben sich wiederum 2 Möglichkeiten. 1. Begebe dich in Behandlung - oder 2. Höre auf zu jammern.



Ist es falsch, sich in seine Fantasie-Welt zurückzuziehen?

Hallo :-) ich frage mich, ob es falsch ist, sich in seine Fantasie-Welt zurückzuziehen. Ich habe mich dabei erwischt, dass ich das immer öfter tue, jetzt auch schon untertags, nicht nur mehr am Abend. Ich tue das, wenn ich wieder einsam bin oder traurig. Ich kann dann auf Kommando in meine Welt im Kopf umschalten, dort ist alles anders, dort geht es mir besser und ich fühle mich auch besser. Ist das eine Lösung oder ist es komplett falsch, was ich da mache?

...zur Frage

Bin der größte loser der welt

Hallo in der schule da mag mich fast keiner ... manche sagen ich bin hässlich dumm klein, arm oder ohne grund mich beleidigen ich bin der größte loser in meiner schule , in der schule hat nie ein mädchen mit mir richtig geredet nur immer gesagt bist du behindert ? im internet hab ich welche freunde gesucht aber sogar die mögen mich nicht richtig ? was mach ich den nur falsch ich bin ein ruhiger kleiner junge der keine gewalt mag tut mir leid wen rechtschreibfehler drin sind bin halt viel zu dumm ! kann mir mal jemand helfen ...

...zur Frage

Scheitelspannung herausfinden?

Welcher Scheitelspannung wird die Isolation eines zweiadrigen Kabels ausgesetzt, wenn die Spannung, zwischen den Adern 15.2 kV ist?

Ich bekomme das resulatat 21.4 kV, ist aber laut lösung falsch

...zur Frage

Absolute Leere, Sinn des Lebens verloren... weiterleben, wofür?

Hallo Leute, ich habe irgendwie den Sinn des eigentlichen Lebens verloren. Ich weiss, dass der Sinn des Lebens irgendwo immer gleich ist wie z.B. eine Familie aufzubauen. Jedoch bin ich im Moment einfach nur Streblos. In mir ist eine tiefe leere. Ich spüre einfach nichts außer Trauer. Ich weiß aber garnicht warum. Heute habe ich sogar auf einmal geweint, ohne jeglichen Grund. Angaben zu meiner Person: Ich bin männlich, 17 Jahre habe mein Realschulabschluss mit 2,8 bestanden und fange am 01.10.2012 eine Ausbildung an. eigentlich nichts wo man Traurig sein sollte. Ich muss dazu sagen das ich gewisse Drogen nehme, die mich emotional vielleicht Labil machen, wie z.B. MDMA. Ich glaube zwar nicht, dass es an den Drogen liegt, jedoch will ich eure ehrliche Meinung hören. Ich weiss wirklich nicht was ich im Moment machen soll?! Ich bedanke mich jetzt schon für eure Aufmerksamkeit.

...zur Frage

Das Leben hat keinen Sinn

Nicht das ich mich umbringen würde oder depressiv wäre, nein das nicht nur in meinem inneren, in den tiefsten Tiefen meiner Seele bin ich traurig gestimmt. Manchmal bin ich übermäßig glücklich manchmal da bin ich übermäßig traurig. Dann trage ich einen Weltschmerz in mir und weiß nicht wie es weiter gehen kann und soll. Deswegen setze ich mich dann an den Computer öffne Word und schreibe auf was mich stört. Gerade bin ich am zweifeln, nein eher am verzweifeln. Woran ich verzweifle? An dieser Welt, den Menschen, den Ländern, den Kriegen, dem System, der Sinnlosigkeit dieses (meines) Lebens. Wir haben uns eine kleine (große) Welt erschaffen mit Regeln, festgelegten Abläufen, Problemen und Konventionen, die das Leben so wie es jetzt ist nicht lebenswerter machen, sondern eher zum davon laufen veranlassen. Wieso denken wir nicht über die wirklich wichtigen Dinge nach? Wieso geben wir uns immer sinnlosen Beschäftigungen hin? Kriege, Rassismus, Ausgrenzung, Unterdrückung überall auf dieser Welt ist es dasselbe. Wieso machen wir immer dieselben dummen Fehler? Ich kann nur schwer in Worte fassen was mich bedrückt, da ich es selbst nicht genau weiß. Alles was ich weiß ist das ich traurig bin, melancholisch, dass ich mir wünsche…. Nicht einmal das kann ich in Worte fassen… das einzige was ich habe ist eine traumartige Vision die ich mir wünsche... ich beim lernen und es regnet draußen, die Cafés von Paris die Sonne scheint, New York ich bin eine Künstlerin, in Spanien als Philosophin, was genau ich mir wünsche kann ich nicht wirklich sagen. In mir ist eine tiefe Sehnsucht nach etwas und ich weiß nicht nach was. Ich weiß nur, dass ich traurig bin und, dass mich die Substanzlosigkeit unserer Leben wütend und traurig macht. Natürlich bin ich nicht immer traurig, aber an einem Nachmittag an dem es draußen dunkel wird und es langsam beginnt zu stürmen werde ich es. Manche Menschen sagen mir ich denke zu viel nach, aber lieber denke ich zu viel, als zu wenig. Nur ich bin 15 und da frage ich mich doch wie das weiter gehen soll. Jetzt ist es schon Abend, trotzdem der Sturm zieht auf, dass macht mich froh ich liebe den Regen. Mein Problem ist das Gefühl, dass das Leben eine Illusion ist oder wisst ihr was die Wahrheit ist? Und nein ich brauche keinen Psychologen, nur weil ich mir Gedanken über das Leben mache. Ich glaube ich vermittle hier auf gutefrage.net den Eindruck das ich eine komplett einsame Person bin, dabei bin ich das gar nicht ich habe Freunde mit denen ich viel lache und über belangloses reden kann, einen Freund mit dem ich belanglose Dinge tun kann. Eigentlich müsste ich mich doch glücklich schätzen, dass ich das alles habe. Eigentlich müsste ich nachts in meinem Bett liegen und darüber nachdenken wie ich „fame“ werde auf Facebook. Eigentlich könnte ich das sogar schaffen, fame werden. In Wirklichkeit will ich das aber nicht. Nichts von all dem. Denn dann wäre ich immer noch einsam.

...zur Frage

Was tun bei depressiven Verstimmungen und Gefühlsleere?

Hallo,

eigentlich steht meine Frage schon oben, aber ich wollte noch kurz etwas dazu schreiben:

Ich spüre innerlich so eine tiefe Verzweiflung. Meine Güfühle sind so durcheinander und nicht mehr greifbar, aber gleichzeitg habe ich auch so eine tiefe Gefühlsleere in mir, die sich komplett in mir wie ein Loch ausbreitet.

Ich habe schon einen Therapieplatz beim Psychologen, weil bei mir Verdacht auf Depressionen besteht, aber was kann ich jetzt momentan machen, damit es mir besser geht? Medikament möchte ich nicht nehmen und Freunde habe ich auch nicht so gute, dass ich mit ihnen darüber reden kann.

Also bitte nur Vorschläge, die nichts mit Medikamenten oder Freunden zutun haben. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?