Was ist richtig: Gesundheit oder Freude (Beschreibung)?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Schon der alte Aristoteles (384-322 v.Chr.) hat in seiner Nikomachischen Ethik ausgeführt, dass Extreme meist in die Irre führen und die gesunde Mitte zu einem glücklicheren Leben verhilft. Das hat 200 Jahre vor ihm schon Parmenides gelehrt. Doch bis heute meinen viele immer noch, zwischen den Extremen wählen zu müssen. Ich empfehle eine Rückbesinnung auf die Alten.

Alles mit Maß und Ziel - mein Grundsatz. Oder: Die Dosis macht das Gift.

Ein Beispiel: Immer wünsche ich mir genug Zeit, so richtig zu faulenzen. Aus beruflichen Gründen kann ich nie 2 - 3 Wochen Urlaub machen, sondern immer nur ein verlängertes Wochenende oder so.

Die letzten Weihnachten hat es sich aber ergeben, dass ich wirklich fast 2 Wochen ununterbrochen frei hatte und gefaulenzt habe, was das Zeug nur hält.

Um es kurz zu machen. Wären es 3 Wochen gewesen, wäre ich wahrscheinlich gestorben. Nix hat mehr funktioniert. Der Kreislauf hat geschwächelt, die Gelenke haben wehgetan, die Verdauung hat Probleme gemacht, Schlafstörungen, ... ein Horror. Gut, dass ich das einmal erlebt habe.

2 Tage faulenzen -  das halt ich aus. Ansonsten... bewegen, bewegen, bewegen...

Das kann man problemlos auf alle möglichen Bereiche des Lebens ummünzen. Deshalb: Alles mit Maß und Ziel.

Die Gesundheit ist natürlich wichtig, trotzdem solltest du dich nicht zu sehr darauf konzentrieren, da es über längere Zeit auch zu gewissen Zwangsstörungen/Angststörungen führen kann. Mein Tipp versuche dein Leben möglichst gesund zu führen, aber ein paar Ausnahmen sind auch in Ordnung. Denke aber selbst darüber nach und finde deine perfekte Lösung.

Hallo, DieFragende22.

Die Dosis macht das Gift oder Ausgewogenheit sei das Ziel.

Mal ne Pizza reingezogen oder ein Tütchen in Maßen genossen: kein Problem!

Zu Diesem werden diverse Dinge erst, tut man sie übermässig.

Grins, seit ein paar Jahren sagt man selbst Diabetikern, dass ein Stück Torte ab und an durchaus erlaubt ist.

Zum Blow- Job: traue nur den Studien die du selbst gefälscht hast...

Sehr ernst schau: was du lassen solltest, ist, dir Formaldehyd, Quecksilber Aluminium unter die Haut jubeln zu lassen: F. ist krebserregend, Q. und A. sind starke Nervengifte, welche die Blut- Hirnschranke überwinden = Impfungen.

LG und viel Spass am normal live, :-))

Ich denke alles in Maßen und nicht in Massen, Gesundheit ist wichtig, das heißt aber nicht das du ab und an nicht auch eine Milchschnitte essen kannst, außerdem gibt es auch Studien dazu das das Sperma gesund ist. 

Der Körper nimmt sich eben was er braucht und ab und an darf es auch mal eine süße 'Sünde' sein oder alternativ auch gesunde süße Dinge. Es meines Erachtens nach völlig gesund sich auch mal ungesund zu ernähren, solange es eben nicht zur Normalität wird. 

DieFragende22 24.07.2016, 20:50

Das stimmmt. Aber in fast allen Lebensmitteln sind ungesunde Sachen enthalten. Sollte man bei jedem raufschauen, was drin ist und danach entscheiden, ob es gegessen wird? Oder einfachen sehen, "lecker" denken und mitnehmen?

0
ArchEnema 24.07.2016, 20:57
@DieFragende22

Am besten alles was "Zutaten" hat meiden. Obst, Gemüse, Fleisch. Nüsse usw. haben keine Zutatenliste... :-D

1
DieFragende22 24.07.2016, 21:03
@ArchEnema

Nur weil diese Sachen keine Zutatenliste haben, sind sie ja auch nicht automatisch gesund. Obst und Gemüse sind mit Pestiziden behandelt und Fleisch ist auch mit Vorsicht zu genießen :D

0
ArchEnema 25.07.2016, 14:48
@DieFragende22

Das ist richtig, aber durch eine Weiterverarbeitung fliegen die Pestizide ja auch nicht raus (und wenn, dann alles andere auch, Vitamine etc.). Und irgendwas muss man ja essen. Also doch lieber die weniger verrbeiteten Sachen. ;-)

0

Gesundheit ist wichtiger,ohne Gesundheit,keine Freude! Oder könntest Du Dich noch freuen über was ,wenn Du wüsstest,Du wärest sterbend krank??

DieFragende22 24.07.2016, 20:27

Ich bin ja gesund, aber sollte man gewisse Dinge nicht tun, weil sie EVENTUELL krank machen ?

0
silberwind58 24.07.2016, 20:29
@DieFragende22

Genau,gewisse Dinge sollte man meiden,weil,wir wollen doch auch gesund bleiben,oder?!

0
DieFragende22 24.07.2016, 20:52
@silberwind58

Bis jetzt bin ich gesund, liegt unter anderem daran, dass ich noch nicht so alt bin :D

Aber ich habe bis jetzt noch nie irgendetwas gemieden, weil es krank machen könnte. Prinzipiell habe ich also keinen Grund damit anzufangen. Außer, wenn ich an meine Zukunft, das Altern und Spätfolgen denke.

0
silberwind58 24.07.2016, 20:54
@scatha

@ scatha,hast mal eine sinnvolle Antwort geliefert,ausser sinnlose Kommentare!

0
silberwind58 24.07.2016, 20:56
@DieFragende22

Man kann sich in der Jugend auch schon Gedanken über das Altern machen,nennt sich Prophylaxe. Unsere Gesundheit ist ja keine Selbstverständlichkeit. Du kannst mit 30 ,40,50 erkranken und wärest froh,die Zeit nochmal zurück drehen zu können und verschiedenes,anders zu machen.

0
DieFragende22 24.07.2016, 20:59
@silberwind58

eben. Ich habe bei meiner Mutter gesehen, wie schnell sowas gehen kann. Sie hat mir knapp über 50 Krebs bekommen, aber zum Glück überstanden. Auslöser dafür war höchstwahrscheinlich der ganze Stress.

1

Mach das worauf du Lust hast... Schließlich rauchen viele Menschen, obwohl es schädigt.

Solange es nicht krass übertriebenes ist wie töten etc. dann ist alles normal, aber natürlich sollte alles im Rahmen bleiben.

d.H. wenn du mal Bock hast zu kiffen, dann mach es halt, bloß nicht zu oft :)

Lg sole03

DieFragende22 24.07.2016, 20:30

Also spielt Gesundheit keine oder eine untergeordnete Rolle?

0
Sole03 24.07.2016, 20:32

Klar spielt Gesundheit eine Rolle, aber man sollte sich nicht immer von allem abschrecken lassen :)

0
DieFragende22 24.07.2016, 20:35
@Sole03

Also weiterhin essen, was mir schmeckt, obwohl es ungesund ist?

0
Sole03 24.07.2016, 20:40

Wie schon erwähnt, wenn alles im Rahmen bleibt sehe ich kein Problem damit!

Es gibt 1000 von Produkten auf dem Markt, die wir zu uns nehmen, obwohl geringe Menge an Giftstoffe drin steckt... Können und wollen wir darauf acht nehmen? Die meisten nicht und denen geht es noch immer blendend

1
DieFragende22 24.07.2016, 20:46
@Sole03

Guter Gedanke! Da hast du wohl Recht. Ich bin auch gesund, ohne sehr gesund zu leben.

0
Sole03 24.07.2016, 20:48

Na siehste... Manche Menschen haben leider einfach Unglück und sind krank, egal wie sie leben

0
DieFragende22 24.07.2016, 21:23
@Sole03

Kann man also ach krank werden, trotz gesunder Lebensweise? Oder nur gesund sein, trotz ungesunder Lebensweise?

0

Gesundheitsfetischisten leben nicht länger, Menschen mit Freude am Leben aber wohl!

Denk doch mal nach: Wie viel Freude hast du noch, wenn deine Gesundheit erstmal ruiniert ist? Gesundheit hat also Vorrang.

Aber man muss natürlich abwägen: Von einer Milchschnitte wirst du höchstwahrscheinlich nicht krank. Da wirst du tatsächlich eher von nem LKW überrollt. Aber wenn du jeden Tag ne Packung Milchschnitten futterst mag das anders ausgehen...

Es gilt also, ein vernünftiges Mittelmaß zu finden.

DieFragende22 24.07.2016, 20:47

Klingt sehr gut. Aber wie würde das beispielsweise allgemein bei Ernährung aussehen? Zum Teil umstellen?

0
ArchEnema 24.07.2016, 20:52
@DieFragende22

Das kommt darauf an, wie du dich insgesamt so ernährst, ob du schlank bist, Sport machst usw.

Es ist halt so, dass kein Mensch (z.B.) Milchschnitte braucht (außer er ist unterernährt - und auch dann gäbe es bessere Alternativen). Und gesunde Sachen sind ja nicht automatisch unlecker.

Hier und da mal ne Süßigkeit ist durchaus OK. Aber wenn du Übergewicht hast oder nie Gemüse Isst, dann solltest du vllt. umdenken...

Am Besten die Finger von Tabak und anderen Drogen lassen. Das wäre wohl das was mit dem geringsten Aufwand am meisten bringt...

0
DieFragende22 24.07.2016, 20:57
@ArchEnema

ich denke mit 1,62 m Größe und 52 kg muss ich mir keine großen Gedanken über Übergewicht machen. Sport mach ich so viel, dass ich ein paar Muskeln habe, aber nicht zu definiert, da ich meine weiblichen Züge lieber behalte. Aber es sind ja nicht nur Süßigkeiten ungesund, sondern auch normale Lebensmittel. Es fängt schon beim Getränk an. Wasser trinken ist gar nicht mein Ding, es schmeckt mir nicht und macht mich eher unglücklich. Aber alles, was mir schmeckt beinhaltet Zucker und ist damit ungesund. Was ist nun richtig?

0
ArchEnema 24.07.2016, 20:59
@DieFragende22

Gewöhnungssache. Du kannst ja auch Saftschorle und Tee trinken. Ich trinke mittlerweise meinen Kaffee schwarz - reine Gewohnheit. Und hilft auch, den Kaffeekonsum etwas zu reduzieren. ;-)

0
DieFragende22 24.07.2016, 21:14
@ArchEnema

Tee ist ja auch gesund, bei mir beinhaltet er aber 4 Löffel Zucker :D

Es ist schwer seine Gewohnheit abzulegen.

0
ArchEnema 25.07.2016, 14:50
@DieFragende22

Sagen wir mal so: Gerade die Gewohnheit ist hier der Knackpunkt. 4 Löffel Zucker machen nix, 4 Löffel Zucker mehrmals am Tag vielleicht schon. Also sollte man die Gewohnheit auf Gesundheit ausrichten - und den Hedonismus für besondere Angelegenheiten aufsparen. ;-)

0

Mit deiner Frage sprichst du allen kranken, auch sehr kranken Menschen die Freude am Leben ab. So ist es aber nicht! Wenn du dich um diese Menschen mal kümmern würdest, wirst du sehen, wieviele von denen trotz allem glücklich sind.

DieFragende22 24.07.2016, 20:43

Ohh, nein, ich denke ja nicht, dass alle Kranken automatisch unglücklich sind oder so. ich will nur wissen, ob ich mehr auf meine Gesundheit achten sollte, oder lieber Freude am Leben haben soll, und Dinge machen soll, obwohl sie ungesund sind.

0
Elizabeth2 24.07.2016, 20:48
@DieFragende22

Wenn man ungesunde Dinge macht, weil man sie machen will, dann HAT man doch Freude am Leben. Alles in Maßen ohne sich selbst zu kasteien. Außerdem kann dich morgen ein Laster überfahren und dann hast du heute auf Milchschnitte verzichtet, weil du VIELLEICHT in 10 jahren Krebs kriegen könntest??? LEBE JETZT, aber so, dass es die anderen nicht stört. Z.B. Rauchen z.Bsp ist ungesund und stört die Nichtraucher.

1

Gesundheit ist und bleibt das Wichtigste im ganzen Leben.

DieFragende22 24.07.2016, 20:28

Lieber gesund als glücklich?

0
hguzregtfc 24.07.2016, 20:29

Ja. Wenn ich Leberkrebs habe kann ich noch durchgehend glücklich sein? Lieber gesund aber unzufrieden.  

0

Ohne die Gesundheit geht Nichts

DieFragende22 24.07.2016, 20:26

ja, ich bin ja auch gesund :D

0

Hin und wieder sollte man schon "einen draufmachen", wie Lou Reed im Video singt. Immer nur stupide sich an das Gesündeste halten ? Da hätte man wohl einen 25-Stunden-Job im Internet zu verrichten, um alles genauestens auf seine schädlichen Substanzen hin untersuchen zu können :)

"Walk On The Wild Side"

Freude, aber mit einer Krankheit wo man Schmerzen hat macht das keinen Spaß.

Freude und Gesundheit schließen einander keineswegs aus, man muss  also gar nicht zwischen ihnene wählen.

Oh mann immer diese Studien. Solltest du aufs Laufen verzichten nur weil da mal dabei einer gestorben ist? - Nein! Beides ist wichtig, und auch meiner Meinung nach mit einander verbindbar.

DieFragende22 24.07.2016, 20:34

Studien sind nicht immer richtig ja. Nein, würde ich so handeln und leben, dann könnte ich nicht mehr leben. Jedoch gerät das bei mir immer wieder in gewisse Konflikte. Ich esse und trinke beispielsweise gerne leckere süße und fettige Sachen, was jedoch ungesund ist, was ist nun also bei so einem Fall richtig?

0
LukasGMBH 25.07.2016, 14:20
@DieFragende22

Warum keine Süßigkeiten essen? Nur zu viel ist nicht gut. Bei jedem Lebensmittel kommt irgendwann eine "Studie" bei der belegt wird, dass dieses Lebensmittel krebserregend ist. Dürfen wir überhaupt noch was essen wenn es nach den Studien ginge? Ich finde man sollte sich bewusst sein was GESUND ist. Ein paar Gummibärchen sind nicht direkt tödlich :D

0

Was möchtest Du wissen?