Was ist revolutionär daran wenn alle Menschen gleich sind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man muss das historisch verstehen:

- In der Vergangenheit war die Gesellschaft nach Ständen gegliedert: Geistliche, Adel, Bauern/Bürger. Alle diese Stände hatten ihre ganz speziellen Rechte und mehr oder weniger Privilegien.

- Mit der "Gleichheit aller Menschen" ist gemeint, dass es für alle Menschen nur ein und dasselbe Recht gibt! Damit werden die besonderen Rechte und Privilegien von Ständen infrage gestellt bzw. in der Folge beseitigt. Zugleich wird damit auch die Gliederung der Gesellschaft nach Ständen beseitigt.

- Wenn man bedenkt, dass die Gliederung der Gesellschaft nach Ständen und die besondere Bevorrechtigung gerade der höheren Stände von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit, bis ins 19. Jahrhundert hinein
immer üblich war, dann begreift man, dass die Durchsetzung des Prinzips
der "Gleichheit aller Menschen" in der Tat "revolutionär" war! Heute ist dieses Prinzip im Grundgesetz, unserer Verfassung, als Grundrecht fest verankert (GG Artikel 3).

MfG

Arnold

Ein Gedanke oder eine Vorstellung ist immer dann revolutionär, wenn er absolu gegen die aktuell vorherrschende Meinung steht. Gleichheit vor dem Gesetz oder ganz allgemein eine Gleichheit aller Menschen in Beziehung auf Ihre grundsätzlichen Rechte war nun mal lange Zeit ein sehr revolutionärer Gedanke, da die herrschende Meinung das anders sah.

Wobei "herrschende meinung" zwei Bedeutungen haben kann. Zum einen die vorherrschende Meinung in der Bevölkerung, zum anderen die Meinung der Herrschenden.

Da sie eben tatsächlich nicht gleich sind. Man sie gleichberechtigt behandeln, kann ihnen gleiches Recht widerfahren lassen etc., das sind alles Punkte, bei denen auch bei uns immer noch Nachholbedarf besteht, aber man sollte niemals wieder den Fehler machen, dafür sorgen zu wollen, dass die Menschen wirklich gleich werden. Das geht nur mit Gewalt und das wiederum ist etwas, das die ganzen Revolutionäre an den Rändern unserer Gesellschaft nur zu gerne hätten.

Erzähl mir mal in 7 bis 10 Sätzen (ist bei so einrr Frage nicht schwierig) was deine Gedankengänge sind wieso du auf diese Frage kommst. Ansonsten glaube ich nämlich eher dass das hier eines der Sonntagsphänome von gutefragen.de ist und das eine Hausaufgabenfrage ist die ich dann und andere hoffentlich auch nicht beantworten werde/n.

snickera 01.05.2016, 15:37

Es hat nichts mit Hausaufgaben oder sonst etwas zu tun ich bin einfach am lernen ich habe 10 - 15 Bsp aufgeschrieben z.B das
alle Staatsbürger ohne Unterschied der Klasse des Standes des Geschlechtes jetzt Bürger gleichen Rechtes sind oder sonst was. und ich möchte einfach mehr wissen ich finde daran ist nichts falsch ich darf hier fragen was ich möchte? Aber hör auf sowas zu behaupten oder anzudeuten das ist nicht OKAY ich muss mich auch nicht Rechtfertigen von irgendwem. Ansonsten schönen Sonntag noch

0

Was möchtest Du wissen?