Was ist rentabler: vierteljäührlich 0,85% Zins bekommen, oder monatlich 0,7%?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der vierteljährlich Variante bekommst du 1.50 Euro mehr Pro 1000 € Anlagesumme.

Vierteljährlich ist mehr.

Wer nicht Zinseszins kann der könnte ja einfach mal selber rechnen.

Also als Beispiel 1000 Euro Anlagesumme 

Fall A: 0,85% geteilt durch 4 und Fall B: 0,7% geteilt durch 12.

Und dann munter los rechnen. Jeweils 1. Periode Anlagesumme * zinssatz / 100 = Zinsen. 2. Periode (Anlagesumme + Zinsen) * zinssatz / 100 usw.

Und wenn Du mit der Frage nur die lästige Rechnerei nicht selbst erledigen wolltest gibt es Rechner im Internet zinsen-berechnen.de z.B.

Ich ging davon aus, dass es hier Leute gibt, die gewohnt sind, solche Dinge zu kalkulieren, was ja wohl auch der Fall war.

Es geht mir mit der Frage nicht um Vermeidung lästiger Rechnerei. Wenn ich verstünde, wie so was berechnet wird, hätte ich es berechnet statt hier zu fragen. Deine Erklärung verstehe ich leider auch nicht. Ist aber nicht mehr nötig, nach dem mir die Frage ja schon von jemandem Anderen mit mehr Hilfsbereitschaft als Du hier zeigst, beantwortet wurde.

0
@Mannimanaste

Tja - die hilfreichste Antwort ist fast richtig (sie berücksichtigt den Zinseszinseffekt nicht - oder sie ist nur falsch dargestellt. Korrekt wäre bei 10.000 Euro (bei 1.000 Euro ist es egal) ist der Unterschied 15,04.pro Jahr - bei mehrjähriger Anlage schlägt das Ganze dann noch weiter Zinseszinswellen.

Und die hilfreichste Antwort läßt Dich weiter beim Nichtwissen - Du weisst dann immer noch nicht wie man sowas rechnet.

Ich bedauere, dass meine Erklärung für Dich nicht funktioniert hat aber vom Prinzip versuche ich es noch mal - denn ich denke nur eine Antwort des Ergebnisses ist nicht gut in einem Frageforum. Danach sollte (jedenfalls bei einer reinen Rechenaufgabe) auch der Lösungsweg für den Frager und andere die auf die Frage stossen ersichtlich sein.

Wie gesagt. Es führen zwei Wege zum Ziel. Der Onlinerechner (damit man beim nächsten Mal selber vergleichen kann) oder die Zinseszinsformel (dafür gibt es eine Menge Tutorials im Web) oder halt die händische Berechnung. 

Und die hier noch mal:

1. Schritt: 

Jahreszins durch Perioden teilen, also bei 0,85% und vierteljährlich wäre das eben 0,2125 % pro Periode (0,85% geteilt durch 4 weil vierteljährlich).

2. Schritt

Zinsen für erste Periode berechnen:

10.000 Euro mal 0,2125 geteilt durch 100 = 21,25 Euro Zins, also neues Kapital 10.021,25

3. und nächste Schritte

Zinsen für nächste Periode berechnen:

10.021,25 mal 0,2125 geteilt durch 100 = 21,30 Euro Zins, also neues Kapital 10.042,55

damit hast Du ein halbes Jahr geschafft und kannst einfach die nächsten zwei Quartale (oder wieviel Quartale auch immer) genauso berechnen.

Und bei der monatlichen Variante werden halt 0,7% durch 12 geteilt und die Perioden sind Monate also 12 Perioden für ein Jahr.

Und man muss bei solch kleinen Zinsen halt 10.000 Euro oder vielleicht sogar 100.000 Euro als Maßstab nehmen weil sonst der Zinseszins immer als Rundungsbetrag wegfällt. Bei Zinssätzen von 4% oder mehr gehen auch 1.000 Euro als Messlatte.

Ich hoffe also jetzt, dass auch Du jetzt verstehst "wie man sowas berechnet" und nicht mehr auf andere in dieser Frage angewiesen bist.

0

Ich weiß nicht, ob ich deine Frage verstehe:
nach 3 Monaten: 0,85 %
nach einem Monat 0,7 %, das drei mal = 2,1 % in drei Monaten ohne jetzt auf Zinseszins einzugehen.

Du hast die Frage nicht verstanden...

Es geht darum, was unterm Strich in der gleichen Zeit rentabler ist, wenn der Zinseszinseffekt durch die monatl. Zinszahlung bei der 07% Variante berücksichtigt wird (im Vergleich zur vierteljährlichen Zinszahlung bei der 0,85% Variante).

0
@Mannimanaste

Du hast recht, ich verstehe die Frage nicht. Immer noch nicht. Oder beziehen sich die Zinssätze auf ein Jahr?

0
@Mannimanaste

Ist auch nicht schwer, die Frage nicht zu verstehen, die ist unklar gestellt.

Idiotensicher heißt es 0,85 % p.a. , vierteljährliche Zinszahlung

0

zinssätze werden (wenn nicht anders dabeistehend) immer pro Jahr angegeben.

0
@AlexChristo

In den Details wird ersichtlich, dass sich die Formulierung "monatlich" und "vierteljährlich" auf die Zinsauszahlungen bezieht, und es um den diesbezüglichen Unterschied des Zinseszinseffektes geht. Details einer Frage zu lesen hilft oft ungemein...

0

Was möchtest Du wissen?