Was ist Pro und kontra?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich schätze mal, dass du eine textgebundene Erörterung schreibst oder?

Zu einer Erörterung gehören:

Einleitung

Hauptteil

Schluss


Einleitung: In der Einleitung sollte ein Überblick verschafft werden. Was ist das Thema, inwiefern beeinträchtigt es einen vielleicht, wie kamst du auf das Thema bzw. was macht es interessant.

Dazu kannst du von eigenen Erlebnissen erzählen oder von aktuellen Ereignissen (referenzierung von Zeitungsberichten z.B.).

Am Ende der Einleitung schreibst du einen kleinen Übergang zum Hauptteil.

Beispiel: "Im nachfolgendem Text werde ich erläutern, ob ein Verbot von Computern sinnvoll ist".


Hauptteil:

Hier bringst du die Pros und Contras, also die Vor- und Nachteile des Themas. Dabei gibt es gewisse Muster (wurde mir zumindest beigebracht).

1. Zick-Zack: Du bringst Pro und Contra im Wechsel. Dabei fängst du mit dem schwächsten Argumenten zuerst an und endest mit den stärksten.

2. Sortiert: Du sortierst nach Pro und Contra. Dabei ist wichtig auf welcher Seite du stehst. Wenn du auf Proseite stehst, dann sollte die Reihenfolge:


-stärkstes Contra

-mittleres Contra

-schwächstes Contra

-schwächstes Pro

-mittleres Pro

-stärkstes Pro

Dadurch bleibt das stärkste Proargument länger im Kopf.

Schluss: Du solltest ein Fazit ziehen. Beachte dabei die wichtigsten Argumente. An dieser Stelle kannst du auch dein Urteil abgeben, darfst aber auf keinen Fall neue Argumente bringen, referenzier aber auf gebrachte Argumente. Zudem kannst du einen Vorschlag bringen, wie du das Problem lösen würdest.

Ich gebe keine Garantie dafür, dass alles richtig ist, da es schon ein paar Tage her ist, aber er sollte insgesamt recht stimmig sein.

https://schulzeug.at/deutsch/anleitung/eroerterung/

Da kannste auch noch n bissl was zu lesen ;)

Ich wünsch dir viel Erfolg für morgen ^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhmadJr
06.06.2016, 00:37

Ich danke dir, das du dir so viel Zeit genommen hast das zu schreiben 👍

0

Also pro sind Gründe die dafür sprechen - sowas wie das es Studien gab die zeigen, dass wir alle durch die Klischees aus Hollywood geprägt sind, ob wir nun wollen oder nicht.

Contra Gründe die dagegen sprechen, dass es z.B. offensichtlich Menschen gibt, die offen gegenüber Fremden waren und das ihr Leben lang... etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst das aufbauen. Behauptung - Begründung - Beispiel. So stellst du dann jeweils 3 pro Argumente und 3 Kontra Argumente auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etter
05.06.2016, 23:59

Was ich noch dazu sagen würde:

Bei mir wars damals so, dass ich auch eine Reihenfolge einhalten sollte. Wenn ich beispielsweise für Pro war, dann war die Reihenfolge:

-stärkstes Contra

-mittleres Contra

-schwächstes Contra

-schwächstes Pro

-mittleres Pro

-stärkstes Pro

Zumindest bei Argumentationen/Erörterungen wurde es mir so gesagt.

Das andere System wäre wohl noch im Zick-Zack Pro und Contra zu bringen.

0
Kommentar von Jinova
06.06.2016, 00:00

Ja so kenne ich das auch ^^ ist immer vorteilhaft

0

pro = Was dafür spricht (Vorteil)

kontra = Was dagegen spricht (Nachteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?