Was ist primitiv und was edel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Primitiv und edel halte ich nicht als richtig. Primitiv und kompetent ist eher dass was man sagen sollte. Primitiv ist man je nach Wissensstand. Wer im Leben stehen bleibt und nichts Neues lernt, wird primitiv bleiben. Man kann immer neues lernen. Man muss sich eben nur dafür einsetzen.

Kompetent zu wirken hilft einem im Leben immer weiter. Sowohl beruflich als auch privat. Kein Mensch gibt sich lang mit jemanden ab der nur Sülze redet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Fragen die im Rahmen einer Doktorarbeit beantwortet werden können. Nicht aber hier, mit drei Sätzen. Aber--- eine gute Frage (n).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde primitiv und edel nicht als Begriffe gegenüberstellen. Was genau meinst du damit? Was ist für dich edel und was primitiv?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
13.02.2016, 08:36

Ich bin wegen diesem Bild:

https://www.pinterest.com/pin/510666045228277799/

auf die Frage gekommen.

Ein primitiver Mensch handelt im negativem Sinne egoistisch (legt sich nur mit Schwächeren an). Er stillt nur die Grundbedürfnisse... und strebt nicht nach Höherem. Vielleicht so?

Ein edler Mensch ist im positivem Sinne egoistisch - er will, dass es allen gut geht, damit es ihm gut gehen kann. Er will selber die Verhaltensweisen weglassen, die er an anderen nicht schätzt. Vorbild sein. Er strebt nach Höherem... nach einer Veränderung zum Guten. Vielleicht so?

0
Kommentar von HaD89
13.02.2016, 09:08

okay das ist verständlicher ;) es gibt Menschen, die mit ihrer eigenen Psyche sehr Unstimmigkeiten sind. sie sind "in sich gekehrt" und suchen Fehler nur bei anderen um im eigenen Kopf gut dastehen zu können. sich an schwächeren zu vergreifen ist immer ein Zeichen für eigene Unzufriedenheit oder das nichtvorhandensein von ethischen und moralischen Grundlagen. edel zu sein kann sich allerdings auch negativ auswirken, wenn der Edelmut ausgenutzt wird. ich bin persönlich ein karma-mensch. und ich lebe nach dem motto "hilf wo Hilfe nötig ist, aber opfere dich nicht". das heißt Anstrengungen meinerseits für andere sind für mich vollkommen in Ordnung, solange man sieht, das das Endergebnis positiv ist. meiner Meinung nach sollte jeder danach streben, dass es allen besser geht. utopisch, aber ein guter Grundsatz :)

0

Was möchtest Du wissen?