Was ist postdramatisches Theater?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo!

Also um selber büffeln kommst du nicht rum. ich kann dir nur die Grundlinien aufzeigen.

generell ist postdramatisches Theater Theater,das nicht mehr die reine Mimesis (Nachahmung) von Handlungen darstellt. Stattdessen handelt es sich mehr um performatives Theater. Die Theatralität (Künstlichkeit) der Situation ist allen Beteiligten (mindestens aber den Schauspielern auf der Bühne) bewusst. Und das ist gewollt. Den Grundstein für das postdramatische Theater hat Bert Brecht mit seinem VERFREMDUNGSEFFEKT gelegt. Dabei geht es genau darum, dass der Schauspieler nicht voll und ganz in seine Figur hineinspringt, sich in ihr Ertrinken lässt, sondern eine kritische Distanz zu der Figur einnimmt. Ähnlich ist es mit den Zuschauern: Sie sollen nicht in eine perfekte Ilusion eintauchen, sondern immer wieder aus diesem "Träumen" (vgl. Hollywood-Epos-Filme) herausgerissen oder gar nicht erst hineingelassen werden. Brecht tat das, um das Theater aus der Abendunterhaltung herauszuholen und ihm eine kritische Komponente zu verleihen. Statt Träumen nachdenken. ("Der Vorhang zu und alle Fragen offen")

Ich nehme an, dein Dozent hat Lehmanns "postdramatisches Theater" gelesen und verlangt, dass du dich auch damit auseinandersetzst: http://www.rlb.de/Inhaltsverzeichnis/14543849.pdf. Mit Übungen kann ich dir nicht helfen. Aber es wäre nett, wenn du hier eine als Antwort postet, wenn du eine gefunden hast! Gruß,

Questionmarque

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?