Was ist pneumococcal meningitis?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Meningitis bedeutet Hirnhautentzündung. Pneumokokken sind bakterielle Erreger, die Lungenentzündung verursachen. Ich vermute, dass die Hirnhautentzündung bei dem Kind als Komplikation aufgetreten ist. Das ist ein trauriges Schicksal, und ich finde, dass Du Deine Eltern schon darauf ansprechen könntest. Sie werden Dein Interesse daran bestimmt verstehen. Wie Du richtig vermutest, ist der Fall den nächsten Angehörigen in schmerzlicher Erinnerung.

Es ist wichtig, über schwere Erkrankungen Bescheid zu wissen oder zumindest zu wissen, bei welchen Beschwerden man schnellstens ärztlichen Hilfe suchen muss. Heutzutage stehen uns zum Glück viel bessere Medikamente und Behandlungsmethoden zur Verfügung. Alles Gute.

Vielen Dank für den Stern.

0

Hallo plokmijn,

Sie schreiben:

Was ist pneumococcal meningitis?

Jemand aus meiner Familie hatte das und war sehr stark geistig und körperlich behindert. Das Mädchen starb mit 14. Ich kannte sie nicht, es hat mir auch niemand davon erzählt. Ich habe es erst vor kurzem durch Zufall gelesen. Ich möchte niemanden aus meiner Familie darauf ansprechen, deswegen frage ich hier.

Antwort:

Es ist in der Tat so, daß die meisten Menschen von den vielfältigen, extremen Schicksalschlägen und von den möglichen Erkrankungsmöglichkeiten, welche den einzelnen Menschen und seine Angehörigen heimsuchen können, nichts mitbekommen!

Unsere Gesundheit ist in der Tat so zerbrechlich wie Meisner Prozellan!

Ein gesunder Mensch hat tausende  Wünsche!

Ein kranker Mensch hat nur einen einzigen Wunsch!

Unter folgendem Link können Sie nachvollziehen, was hinter diesem Begriff wirklich steckt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Meningitis

Meningitis und die unzähligen Begleitsymptome sind für Betroffene und für Angehörige eine Herausforderung und können für die Betroffenen das ganze Leben auf den Kopf stellen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Rollstuhlfahrer-Disco

Hallo, in einer Stammdisco von mir seh ich häufiger eine Gruppe von Rollifahrern (Körperlich+geistig behindert). Gar kein Problem, sie essen, trinken, rollen über die Tanzfläche, etc. Nun meine Frage, zahlen Rollstuhlfahrer in einer Discothek Eintritt?

Die Frage ist nicht abwärtend oder so gemeint! - Das Personal mag ich da nicht ansprechen, darum frag ich euch, vll. habt ihr erfahrung damit.. Danke

...zur Frage

Warum werden "Inzestkinder" meist behindert (körperlich/geistig)?

Ja, warum ist das so? welche Faktoren spielen eine Rolle?

...zur Frage

Ist sie geistig minderbemittelt?

Eine "Freundin" verlangt ständig Aufmerksamkeit, selbst im Unterricht (und sogar von den Lehrern). Sie scheint bei Disskusionen oft nicht folgen zu können, und fühlt sich deswegen missverstanden. Das Problem ist nur, dass sie nicht versteht:D

Niemand möchte mit ihr reden, da auch ihre Sprechweise langweilig ist, und zudem berichtet sie nur langweiliges in extremer Langsamkeit.

Sie selbst wurde als sie klein war oft geschlagen, und nun lebt sie in einer Pflegefamilie.

Nun die Frage: Ist sie Vielleicht geistig behindert?

...zur Frage

Behindertes Kind bekommen?

Hallo liebes Forum,

mich würde interessieren, ob Ihr ein Kind austragen würdet, welches schwer behindert wäre. (Damit meine ich nicht so etwas wie das Down-Syndrom,  sondern wirklich solch schwerwiegende Einschränkungen, körperlich wie geistig, dass das Kind ohne 24h Pflege nicht lebensfähig wäre.)

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

unbemerktes down-syndrom?

hallöle ;O)

glaubt ihr es gibt menschen, die weder geistig noch körperlich behindert sind, aber dennoch das dem down-syndrom haben?

...zur Frage

Könnt ihr mir helfen? Ein blindes Mädchen | wie kann ich wieder in Deutschland leben?

Ich bin 25, in De aufgewachsen (Deutscher Pass), doch vor 1 Jahr mit meiner Familie in die Türkei gezogen,  und bin von Geburt an auf beiden Augen blind. Nun ja, ich kenne es nicht anders. Doch das Leben in der Türkei zerstört mich. Geduld... bis wo hin? Ich war angesichts meiner Behinderung sehr selbstständig, lebte mehrere Jahre in einer Wohnung, 7 Stunden von meiner Familie entfernt. Als Türkin ungewöhnlich - doch es hatte Gründe (nach jahrelangen Streits haute ich ab usw).
Worauf ich hinaus will: Ich weiß einfach nicht, wie ich zurück nach De kann. Meine Familie möchte, dass ich hier das türkische Abi mache und dann studiere. Ich müsste erst einmal türkisch schreiben lernen. All die Fachbegriffe. All die mühsame Umstellung, die mir nicht einmal Freude bereitet - im Gegenteil. Dann soll ich hier studieren... Das will ich überhaupt nicht. Wenn ich mit dem Blindenstock nach draußen gehe, fühle ich mich verdammt unwohl hier. Kommentare, was für ein armes Mädchen ich doch bin usw, lassen mich nicht kalt.
In De gibt es Hilfen für Blinde. Ich kann Bus/Bahn fahren, ein Taxi nehmen und zur nächsten Stelle fahren. - Hier kann ich nicht einmal das Lira erkennen, das in meinem Portemonnaie ist. Es ist hier nun mal nicht so weit. Und daran gehe ich kaputt.
Ich muss verschiedene Tabletten nehmen. In De war Blindenschrift drauf - hier muss ich sie entweder selbst beschriften, was nicht einfach mal mit dem Stift gemacht ist - oder bin ebenfalls auf Hilfe angewiesen. Mit meiner Blindheit hatte ich schon immer zu kämpfen, doch jetzt wird es schlimmer. Weil ich hier nichts gebacken kriege. Weil ich hier nicht zu Hause bin. Weil ich hier nicht mal mit dem Blindenstock nach draußen kann, ohne mich zu schämen!
Auch von meiner Behinderung abgesehen geht es mir nicht gut hier.  Ich vermisse Lebensmittel, die es dort gab und hier nicht. Uvm.
Meine Religion ist der einzige Grund, warum ich mich nicht töte.
Jetzt kennt ihr grob meine Geschichte. Meine Mutter willigt mittlerweile halbwegs ein, dass ich nach De ziehe. Sie sagt "ich kann mir das nicht länger mit ansehen wie du zugrunde gehst". Mein Vater will davon nichts wissen ("Wenn du mich nicht als Vater ansiehst, dann geh"). (Falls ihr euch jetzt denkt: Wärst du einfach in De geblieben. Einfach war es nicht, mir blieb eig gar nichts anderes übrig).
Nur, ich weiß nicht, was ich in De überhaupt machen soll. Ich habe nur einen Realschulabschluss. Ich dachte, ich würde eine Ausbildung machen, doch als was? Eine Wohnung alleine anrichten, die Möbel - das kann ich niemals alleine niemals. Und hätte auch keinen, den ich fragen kann. Zumal ich auch nicht ohne das Einverständnis meines Vaters gehen will. Meine Mutter hat es auch nich geschafft, ihn zu überreden, er hat sie viel mehr beeinflusst.
(Wie) kann ich meinen Dad überreden??? Welche Ausbildung könnte ich machen?
Meine Freunde wissen keinen Rat. Was soll ich nur tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?