Was ist Philosopie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Früher gegen 600 v. Chr. Glaubten Ziehmlich alle Menschen an die Existenz von Götter. Sie sollen alles was ist erschaffen haben.

Da gab es einen Man, Thales von Milet, er war (soweit bekannt) der erste Mensch der versucht hat die Existenz von allen nicht auf die Götter zurück zuführen sondern er versuchte alles auf natürliche Vorgänge zu erklären, er fing an als erster an zu Philosophieren. Er kamm zu dem Entschluss das Wasser sei der Ursprung alles Seins.

Dem folgten andere es entwickelte sich die 4 Elementen Lehre, die Platonischen Körper, die Alchemie, Chemie Physik usw.

In der Renaissance fing man dann wieder an zu philosophieren in dem man sich mehr auf die gedankliche Verhaltensweise des Menschen konzentrierte.

Philosophie ist Gedankengut mit dem Versuch Themen und Verhalten logisch zu erklären.

In der Philosophie wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu ergründen, zu deuten und zu verstehen.

Von anderen Wissenschaftsdisziplinen unterscheidet sich die Philosophie dadurch, dass sie sich oft nicht auf ein spezielles Gebiet oder eine bestimmte Methodologie begrenzt, sondern durch die Art ihrer Fragestellungen und ihre besondere Herangehensweise an ihre vielfältigen Gegenstandsbereiche charakterisiert ist.

In diesem Artikel wird die westliche (auch: abendländische) Philosophie, die im 6. Jahrhundert v. Chr. im antiken Griechenland entstand, behandelt. Nicht behandelt werden hier die mit der abendländischen Philosophie in einem mannigfaltigen Zusammenhang stehenden Traditionen der jüdischen und der islamischen Philosophie sowie die ursprünglich von ihr unabhängigen Traditionen der afrikanischen und der östlichen Philosophie.

In der antiken Philosophie entfaltete sich das systematische und wissenschaftlich orientierte Denken. Im Lauf der Jahrhunderte differenzierten sich die unterschiedlichen Methoden und Disziplinen der Welterschließung und der Wissenschaften direkt oder mittelbar aus der Philosophie, zum Teil auch in Abgrenzung zu irrationalen oder religiösen Weltbildern oder Mythen.

Kerngebiete der Philosophie sind die Logik (als die Wissenschaft des folgerichtigen Denkens), die Ethik (als die Wissenschaft des rechten Handelns) und die Metaphysik (als die Wissenschaft der ersten Gründe des Seins und der Wirklichkeit). Weitere Grunddisziplinen sind die Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, die sich mit den Möglichkeiten des Erkenntnisgewinns im Allgemeinen bzw. speziell mit den Erkenntnisweisen der unterschiedlichen Einzelwissenschaften beschäftigen.

Zitronensorbet1 04.07.2017, 01:31

wikipedia kopieren, ein ganz pfiffiger

0
Traveller24 04.07.2017, 08:29
@Zitronensorbet1

Hey, er wollte keinen Wikipedia-Link, da dachte ich mir, kopier's im einfach rein. Da bin ich ja höflich und unterstütze auch die Leute, denen ein Klick zuviel ist.

1

Philosophie ist die mehr oder weniger unterhaltsame Technik, voller Ernst logischen Kategorien und höchsten Abstraktionen bunte Charaktere und Eigenleben einzuflößen. Dabei herrscht strengstes Lachverbot in der Zunft!

Wörtlich: (wenn man es aus dem Lateinischen ableitet) die "Liebe zur Weisheit. --> Ja, das ist der erste Satz aus Wikipedia, aber ist nun mal die Kernaussage. 

Außerdem natürlich der unbändige Drang, die Existenz des Menschen und der Welt zu erklären oder versuchen zu deuten.

Anders könnte ich es nicht formulieren.


ulrich1919 03.07.2017, 09:23

wenn man es aus dem Lateinischen ableitet

Die Begriffe Philos und Sophia sind aus dem Altgriechischen.

0
Schniggi89 03.07.2017, 09:27
@ulrich1919

Okay ich korrigiere - da ich kein Griechisch sondern nur Latein in der Schule hatte nennt man das ganze latinisieren, da sich griechisch und lateinisch vielfach ähneln.

Philosophie - philosophia (f)

1
ulrich1919 03.07.2017, 18:09
@Schniggi89

da sich griechisch und lateinisch vielfach ähneln.

Obwohl diese Aussage (gemäß einer Antwort anderswo in GF) nicht 100% zutrifft, ist sie durchaus berechtigt.

Die Lateiner haben einige Wörter mit dem Griechischen gemein, weil die Griechen sich in Süditalien breit gemacht haben (Neapolis = neue Stadt). Beispiele: Fero = ich trage (Griech. und Lat.) fyllon = Blatt; lat. Folium, und noch viele mehr.

Viele wissenschaftliche Ausdrücke hat die lateinische Sprache (und auch das heutige Deutsch) aus dem altgriechischen übernommen, wie Hypotenusa, Kathete, Kubus, Logarithmus, Zentrum (=Kentron),  Dilemma und noch viele mehr.

Sinus,  Kosinus und Tangens sind rein lateinisch. Sinus heißt: Busen. Wenn Du die Kurve y = sin x anschaust, ist klar, wieso.

0

Ich denke, um es kurz und knapp zu beschreiben, beschäftigst du dich mit Fragen die entweder überhaupt keine, oder wenn dann keine klare Antwort haben.

erkenntnisversuche über das nicht sichtbare

Der Versuch,  die Wahrheit hinter der Wahrheit zu finden....

Philosopie ist ein Schreibfehler. Wahrscheinlich Philosophie gemeint.

Und der Zusatzbefehl ,,Keine wikipedia links" läßt ein Mangel an Höflichkeit vermuten. Und außerdem Faulheit, denn ähnliche Fragen wurden in GF schon mehrmals gestellt.

Das Weltganze mit Logik rational zu verstehen. Im Gegensatz das Weltganze mit Emotionen zu verklären.

Was möchtest Du wissen?