Was ist philosophisches Denken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, das ist ein Ein fragendes, reflektierendes Denken, welches sich nicht mit der erstbesten Antwort zufrieden gibt und sich nicht nur in einer Perspektive erschöpft, sondern eine Vielfalt von Herangehensweisen berücksichtigt – was auch heisst, dass es sich nicht nur im engeren Sinne “philosophischer” Quellen bedient, sondern keine Tabus kennt, was Anschauung und Reflexionsquellen angeht.
Man könnte sagen, philosophisches Denken macht vor nichts halt und ist sich für nichts zu schade. Damit ist aber eben nicht gemeint, dass philosophisches Denken sich mit jedem Blödsinn abgibt, sondern dass es keine Berührungsängste kennt und, was Quellen und Richtung seines Fragens angeht, idealerweise allumfassend vorgeht. Ein tolles Buch zu dem Thema ist; Sophie's Welt. Das kann ich sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen empfehlen.

JanineMaren

Im allerweitesten Sinne jedes Denken überhaupt. Im engeren Sinne Denken über philosophische Probleme (Ethik und ihre Ursprünge, Sinn des Lebens, was wird aus uns, etc. Registerlatte der philosophischen Probleme ist Legion. Und sie ändert sich immer wieder. Eine lange Reihe von Fragen, die noch um 1700 der Philosophie zugerechnet wurde, ist heute Gegenstand der Naturwissenschaft[en].)

Philosophie = Weisheitsliebe. Das wäre also nachdenken, um weise zu werden, zu verstehen wie alles zusammenhängt.

Was möchtest Du wissen?