Was ist Okkultismus genau?

5 Antworten

"Okkultismus" ist nur ein unklarer Sammelbegriff für z.B. geheime bzw. verborgene Praktiken, die mystischer, esoterischer o.ä. Art sind. Im Dritten Reich gab es ein paar völkische Esoteriker an der Spitze, die etwa in der Religionswissenschaft regelmäßig als "Okkultisten" bezeichnet werden. Hermann Göring, sein Berater Karl Maria Wiligut - den er jedoch später fallen ließ - und sein Kollege Hermann Wirth waren z.B. solche (siehe auch: Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe). Sie eigneten sich v.a. buddhistische und hinduistische Elemente an, um daraus etwas zu formen, was mit den Religionen nichts mehr zu tun hatte, in einer Mischung mit anderen Ideen aus der Esoterik und der völkischen Bewegung. Sie verstanden sich selbst aber nicht als Okkultisten. Ganz im Gegenteil: Alle "religiösen" Personen, die sich, nach Verständnis des Regimes, in keine der akzeptierten und führertreuen religiösen Institutionen zuordnen ließen und auch keiner völkischen Esoterik folgten, die den NS zumindest noch ideologisch standfest unterstütze, wurden als "Okkultisten", wie von dem Regime definiert, inhaftiert. Das waren, wie schon angedeutet, wohl tatsächlich nicht alles Okkultisten, doch sei es einmal gesagt, da sonst bei einer weiteren Beschäftigung mit dem Thema Verwirrung aufkommen könnte. Das Hakenkreuz ist im übrigen kein okkultes Zeichen, aber es ist ein uraltes Symbol.

Okkultismus sind Handlungen im Verborgenen. Die Verwandlung der Hostie in den leib Christie gehört nicht zum Okkultismus, da dies öffentlich in einem Gottesdienst bezieht. Zum Okkultismus gehören Satanismus,schwarze Messen, spiritistische Sitzungen, alles, was im verborgenen passiert

Die Wandlung vollieht sich keineswes öffentlich. Sie vollzieht sich in einem verdeckten Kelch in einem geschlossenen Zirkel, undter allen möglichen Beschwörungsformeln,ebenso wie Gläserrücken. Da ist auch nicht nur eine Person bteiligt und die Gläser bewegen sich vor aller Augen... Es geht um verborgene/okkulte Kräfte und die bestimmen bei der Wandlung auch das Geschehen.

0
@Bitterkraut

oder würdest du sagen, daß die Wandlung kein magisches Geschehen ist, sondern ein wissenschaftlich erklärbares?

0

Es ist dies die leere Lehre vom sogenannten Außersinnlichen. Dabei nutzt er unerklärte Phänomene der Natur. Er verwendet die scheinbar vorhandene Übermacht psychischer Kräfte des Menschen, ohne jedoch dabei erfolgreich zu sein. Auch versucht er irgendwelche eingebildete Geister für sich nutzbar zu machen. Die Natur sieht der Okkultismus als beseelt an.

Zu dieser "Lehre" zählt u.a. die vermeintliche Hellseherei, das angebliche Bewegen von Gegenständen, ohne physikalische Einwirkung und ohne deren Ursache (Psychokinese), das Schweben in der Luft, (Levitation) vor allem von Menschen, ohne das es allgemein wahrgenommen wird, die Pendelei, der Spiritismus, (Tische rücken lassen) die Telepathie u.a. Mummenschanz. 


Was möchtest Du wissen?