Was ist nur mit meiner Schwester los?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn sie ADHS diagnostiziert worden ist, kann sie in ein heilpädagogisches Internat gehen. Für manche Familien das beste. Geht sie schon auf eine Förderschule?

Shelbyrose 30.01.2013, 00:03

Ich denke das ist ein guter Vorschlag. Denn wir sind alle strapaziert und müssen eine Lösung finden! Sie geht auf eine normale Gesamtschule aber will jetzt plötzlich nicht mehr weiter machen. Meine Mutter sagt, sie würde sie am liebsten wegschicken, damit sie sieht was wir eigentlich alles für sie tun und wie gut sie es hat.

0
FlyingCarpet 30.01.2013, 00:23
@Shelbyrose

Wenn sie zusätzlich noch autistische Züge hat, wird sie das überhaupt nicht merken (können)! Deine Eltern sollten mit dem Kinderarzt/Hausarzt und auch mit der Schulleitung nach einer Wechsel-Möglichkeit suchen. Solche Störungen verschwinden bzw. lassen in der Pubertät nach, wenn nicht werden sie weiterhin evtl. mit größeren Problemen bestehen bleiben. Sie wird dann auch als Erwachsene Betreuung brauchen.

0

Ich denke Deine Eltern sollten sich in einer Beratungsstelle Rat holen. Es ist sehr schade, dass Du auch keinen Zugang zu Deiner Schwester hast. Auf keinen Fall kann man das alles dulden, was sie da macht! Ich meine aber schon, dass es pubertäres Verhalten ist, was sich wahrscheinlich bessern wird. Solche Stimmungsschwankungen sind normal und auch, dass Eltern keinen Zugang mehr finden und das Kind sich abschottet. Trotzdem heisst das aber nicht, dass man nichts tun muss. Man muss ihr trotzdem Grenzen zeigen. Man sollte ihr aber auch trotzdem immer wieder zeigen, dass man sie auch schätzt und mag. Ihr Selbstwertgefühl ist am Boden, auch wenn sie es nicht zeigt. Sie braucht es, dass man ihr auch zeigt, dass sie gute Seiten hat. Vielleicht hast Du da auch in der Vergangenheit Fehler gemacht und sie zu viel kritisiert. Versuche etzt, diesen Fehler zu vermeiden. Lass Deine Eltern die erzieherische Seite übernehmen und versuche Du die positive Bestärkung hinzubekommen. Vielleicht zeichnet sie etwas - finde es toll! Vielleicht sagt sie etwas - lache (positiv) über ihren lustigen Einfall. Vielleicht hat sie etwas bekommen - finde es interessant. Versuche auf solche Weise ehrliches Interesse an ihr zu zeigen, dann wirst Du wieder einen Zugang zu ihr bekommen. Sie wird sich einmal selber über diese Phase ärgern, die sie jetzt hat, aber jetzt kann sie nicht aus ihrer Haut. Erst Recht nicht, wenn sie sich abgelehnt fühlt. Die laute Stimme ist auch typisch, in der Pubertät kann man das nicht so einschätzen und ist oft zu laut. Es ist unerträglich, wenn große Geschwister so klug "daherreden". Das würdest du auch nicht aushalten! Ich erlebe das hier auch dauernd bei meinen Kindern. Dann kann ich nicht mehr erziehen, weil das die Größeren schon übernommen haben und die Kleineren können es aber von den Großen nicht akzeptieren.

Shelbyrose 29.01.2013, 23:46

Vielen Dank für die Antwort! Ich denke, dass hier viel Wahres dran liegen kann! Werde versuchen das etwas zu übernehmen und drüber nachzudenken. Leider sind wir wie Feuer und Wasser(hat meine Mutter schon immer gesagt) und hatten deshalb noch nie wirklich eine gute Beziehung zueinander.

0

Das ist ziemlich harter Tobak, was Du da beschreibst - ich sage es sehr selten, aber Deine Schwester - und auch Deine Eltern , gehören in Professionelle Hände - da kann kein Gespräch unter Euch etwas nützen. Deine Schwester wird sich freiwillig nie dorthin begeben, es sei denn , es fällt ihr selber auf, aber es gibt auch für Eltern, die nicht mehr weiter wissen, und sich für ihr Kind verantwortlich fühlen, Anlaufstellen, wie die Caritas oder der ASB - fast in jeder Stadt. Da kann man auch um ein Gespräch zu Hause bitten, das kostet nichts, alle Mitarbeiter sind sozial-pädagogisch und psychosomatisch geschult, und können Euch und Eurer gesamten Familie sicherlich wertvolle Tips geben, oder weitere Anlaufstellen gezielt aussuchen, denn ich denke, man muß Deine Schwester ja auch erstmal dazu bekommen, dass sie mitarbeitet- ohne sie, geht gar nichts - und so lange sie sich dagegen sträubt, seid ihr machtlos. Also gilt als 1. sie davon zu überzeugen, dass es ihr mit professioneller Hilfe deutlich besser gehen kann - ich glaube auch nicht, dass dies ohne medikamentöse Begleitung funktioniert. Google einfach mal ASB - und Deinen Wohnort dazu - da erhälst Du Rufnummern und auch Mailadressen.....toi toi toi

also ab sofort zum psychiater und die eltern sollten sich dort dann vllt. tipps einholen denn deine schwester ist wie ein hund hunde lassen nciht locker bis sie das bekommen was sie möchten so aber wenn du einen hund trainierst dann hört er irgendewann auf ...das heißt deine eltern müssen konsequent nein sagen udn wenn sie aggro wird das taschengeld streichen und ihr hausarrest geben udn sie müssen ihre strafen auch wirklich durchziehen...denn sonst is kein lerneffekt da...

Hallo erst mal.adhs ist eine anerkannte ganz schlimme Krankheit.die betroffenen Personen wissen nicht wirklich was mit ihnen geschieht.ihr dürft euch aber nicht von ihr abwenden.sonst wird es noch schlimmer.aber scheinbar ist das schon geschehen.sie brauch grenzenlose liebe und mitgefühl.das fällt bestimmt schwer.aber ihr liebt sie doch eigentlich,oder nicht?in ihren Adern fließt das gleiche blut.sie hat es verdient beliebt zu werden.sie macht eine ganz ganz schwere zeit durch.laßt sie nicht fallen.

Shelbyrose 29.01.2013, 23:31

Das ist ja wohl unmöglich wenn sie so mit uns umgeht? Und an Liebe hat es ihr nie gefehlt. Klar ist das traurig aber sie benimmt sich unmenschlich und asozial momentan! Da können wir ihr doch nicht auch noch Lob zuzusprechen.

0

Schwierig ist, dass Du die Aufgaben Deiner Eltern zu übernehmen scheinst... egal aus welchem Grund:

Das ist nicht Dein Job und nicht Deine Verantwortung! Also mach es auch nicht dazu.

Wenn gar nichts anderes geht: Für die ADHS Problematik gibt es ganz eigene Lösungsansätze die von Therapie / Schule / Begleitung bis hin zu Unterbringungsmöglichkeiten und Unterstützung Deiner Eltern durch Familienhilfe reicht. Das müssen aber Deine Eltern beantragen/anleiern

Wenn sie das aus eigener Kraft nicht tun: gehe Du zum Jugendamt und schildere die Situation.... das, was es mit Dir macht... Deine Belastung... bis dahin, wie Du vielleicht in der Schule selbst abhängst....usw.

Schildere das aus Deiner Sicht.... die können Hilfe anbieten.

Einen anderen, guten Weg sehe ich nicht!

Sincerly Norbert

Ich würde sagen, dass ihr ganz dringend! professionelle Hilfe benötigt. Ein Psychologe könnte helfen. Und zieht vielleicht auch das Jugendamt hinzu (Erziehingshilfe).

ADHS geht in der Regel auf unsichere soziale Strukturen und damit verbundene Verlassensängste zurück. Das kann in eurem Fall zutreffen, muss aber nicht.

Der Freundin die Schuld zuzuschieben, ist Blödsinn. Mit Ritzen kann man sich nicht "anstecken". Darüber hinaus muss deine Schwester schon enorm verkorkst sein, wenn sie sich so leicht beeinflussen lässt.

Ich bin kein Psychologe, aber ich denke, dass hier mangelndes Selbstbewusstsein mit fehlendem Rückhalt im sozialen Umfeld eine Schlüsselrolle spielen. Das ist mit der Diagnose ADHS und ein bisschen Ritalin noch lange nicht abgegessen, das ist ein Fall für psychologische Hilfe, an der auch ihr euch als Familie beteiligen werden müsst.

Shelbyrose 29.01.2013, 23:41

Ja aber die beste Freundin hat es angefangen und meine Schwester hat auch zugegeben es wegen ihr ausprobiert zu haben. Leider ist meine Schwester sehr leicht beeinflussbar und naiv,das kann natürlich auch eine große Rolle spielen. An ihrem sozialem Umfeld außerhalb der Familie mag es liegen, darüber weiß ich nur wenig bescheid außer dass der Umgang nicht der Beste ist. Wir allerdings haben ihr immer den Rücken gestärkt. Am familiären Umfeld gibt es wie in jeder anderen Familie Probleme aber diese sollten ein solches Verhalten nicht hervorrufen.

0
Maro95 29.01.2013, 23:51
@Shelbyrose

Ich rede vorrangig vom Umfeld in eurer Familie. Denn da verbringen Kinder nun mal ihre ersten Jahre. So ein Problem fällt nicht mit der Pubertät vom Himmel, da muss in jüngeren Jahren schon was schief gelaufen sein. Die ADHS-Diagnose war der erste Hinweis darauf. Das heißt nicht, dass eure Eltern schlecht sind oder sonst was, aber es ist ein Problem, das früh ernst genommen werden muss.

Selbstverletzendes Verhalten hat immer eine Funktion, wer dabeibleibt, hat auch einen Grund dazu. Nur für ihre Freundin macht sie das nicht.

Und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass sie den Rückhalt ihrer Familie hat, bzw. wahrnimmt. Nachts die Tür abzuschließen, Sachen zu kaufen, weil sie rumheult usw. hat nichts mit Rückhalt zu tun. Genau das sind Sachen, die dazu führen, dass sich deine Schwester nicht mehr auf euch verlässt.

0
Shelbyrose 29.01.2013, 23:58
@Maro95

Ich meinte mit Rückhalt keinesfalls die materielle Sache. Und die Tür schließe ich ab weil sie mir Angst macht! Da kann man sie doch nicht mehr in Welpen-Schutz nehmen?

0
Maro95 30.01.2013, 01:10
@Shelbyrose

Ich meinte mit Rückhalt keinesfalls die materielle Sache.

Ich auch nicht. Das sind bei genauerem Hinsehen nur Tests. Können deine Eltern klare Grenzen setzen oder geben sie nach, wenn man heult, sind also inkonsequent und unzuverlässig? Vertraust du ihr unter allen Umständen, auch wenn sie dir Angst macht oder...bleibt die Tür eben doch wieder verschlossen?

0
Maro95 30.01.2013, 01:22
@Maro95

Ich will dir keine Vorwürfe machen, nur deine Sichtweise mal auf eine ganz andere Perspektive lenken.

0
Anna198 30.01.2013, 16:24
@Maro95

Wir können hier alle schreiben, was wir wollen - ob soziales Umfeld hin - oder auch her - das kann genauso von einem Elternteil unbewußt in das Kind projeziert worden sein, ohne das die Eltern auch nur das Geringste falsch gemacht haben - Eltern haben eben auch ein Vorleben und sind somit ihrerseits von ihren Eltern beeinflusst worden. Aber darüber nachzudenken verschwendet im Augenblick zu viel wertvolle Zeit - professionelle Hilfe ist hier gefragt!

0

Eine kräftige Ohrfeige hat noch keinem geschadet !

Meine Schwester ist jetzt 17 und war ähnlich als sie 14-15 war , nicht so heftig wie bei dir aber sie wollte natürlich auch mit den Älteren abhängen , feiern gehen , saufen etc. was man als Jugendlicher halt so macht

Hat mich auch überhaupt nicht gestört ich bin da kein stalker Bruder der ihr vorschreibt was sie zu tun und zu lassen hat , mal ganz davon abgesehen hab ich mit 15 dasselbe gemacht aber wenn sies dann mal übertrieben hat hab ich ihr wieder den richtigen Weg gezeigt und sie wusste irgendwann auch ganz genau wie weit sie gehen kann und hat sich auch daran gehalten

Wir haben dann irgendwann die Vereinbarung getroffen das ich ein Auge auf sie habe wenn sie in Diskos geht (zumindest solange sie noch nicht 18 ist) und dafür kann sie soviel trinken wie sie will und tun und lassen was sie will ich mische mich da nicht ein

Versuch mit deiner Schwester einen Kompromiss zu finden (dafür ist es ein bisschen spät gebe ich zu ja) und stell ihr mal kräftig die Uhr wenns so weiter geht

Shelbyrose 29.01.2013, 23:50

Das hat ja super geklappt bei euch! Habe ihr bereits viele Kompromisse angeboten, die sie entweder nur frech belächelt oder ausgenutzt hat. Wie z.B dass ich Sie und ihre Freundin mit bei den U18 Parties als Aufsichtsperson schleuse, sie dort feiern können und ich sie gegen 2 Uhr dann dort abhol und ins Taxi stecke. Ebenso was das Trinken angeht habe ich ihr angeboten(auch wenn ich mich damit strafbar mache!) ihr Sekt oder Bier zu kaufen, damit sie die Finger von dem hochprozentigem Zeugs lässt. Vergeblich... Sie zeigt 0 Respekt, nicht mal meinen Eltern gegenüber.. Ist echt verzwickt.

0
StarScream1247 30.01.2013, 00:10
@Shelbyrose

Hmm schwierig deine Kompromisse sind wirklich nicht schlecht

Das Problem is wahrscheinlich das sie keine Angst vor dir hat bzw. das sie keine Strafe bekommt wenn sie sich nicht dran hält. Das ist wohl gerade diese "keiner hat Macht über mich" Phase

Du musst halt knallharte Sanktionen haben falls sie sich nicht ändert , das kann von der Ohrfeige (das war bei mir keine Sanktion , mehr eine spontane Reaktion aber sie hatte es auch verdient..) bis hin zum Handyentzug o.ä reichen

Ich hab meiner Schwester damals einfach den Handy Vertrag gekündigt und ihr gesagt das sich sofort was ändert oder sie kriegt keinen neuen das hat nach 2 Wochen sehr gut funktioniert

Verschaff dir Respekt , du bist der Ältere und sie die Jüngste daheim

0
Shelbyrose 30.01.2013, 00:13
@StarScream1247

Werd mein bestes versuchen! Auch wenn ichs leid bin, dass meine Eltern wegschauen und ich mich mit ihr rumquälen muss.. Ich glaube sie muss mal voll auf die Nase fallen, damit sie aufwacht.

0
Anna198 30.01.2013, 16:18
@Shelbyrose

Nein- weder eine Ohrfeige, noch ein auf die Nase fallen, könnten nach Deiner Beschreibung hier positive Wirkung zeigen - dafür ist der Zustand bereits zu weit fortgeschritten - der nächste Schritt für sie, könnte sein - und da wiederhole ich mich - die Suizidgefährdung - Deine Schwester ist auf einem bedenklichem Tripp - auch schon zu weit fortgeschritten, um es mit Liebe zu versuchen - ihr braucht Hilfe, und Deine Eltern sollten endlich mal die Augen aufmachen, anstatt wegzusehen......sorry, für die Deutlichkeit!

0

Vielleicht solltet ihr mal zu einem Psychologen gehen und dort um Rat fragen.

Shelbyrose 29.01.2013, 23:23

Haben wir vor ca. 2 Jahren schonmal versucht, leider ist sie perfekt im schauspielern und manipulieren, sodass wir nicht wirklich weit gekommen sind... Aber ja wäre eine Option.

0
Shelbyrose 29.01.2013, 23:34
@CorinnaBruce

Kann man natürlich versuchen.. vielleicht sieht sie dann mal selber wie schlimm ihr Verhalten ist.

1
Anna198 30.01.2013, 16:11
@Shelbyrose

Ihr müßt dringend vermeiden, ihr schlimmes Verhalten zu unterstellen, dadurch wird die Kluft immer größer, und sie kommt sich zunehmend mehr als Außenseiter der Familie und der Gesellschaft vor - das kann zu Suizidgefährdung führen. Zeigt Eure Betroffenheit anders - hast du schonmal versucht sie in den Arm zu nehmen?

0

Was möchtest Du wissen?